Zum Hauptinhalt springen

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis

Gewinner "Universitäten/Fachhochschulen"

Dipl.-Ing. Dr. Markus Ernst, MLBT
TU Graz
Dissertation "KPI-related analysis methods to optimise mechatronic product development processes"
Dipl.-Ing. Dr. Markus Ernst, MLBT

Dipl.-Ing. Dr. Markus Ernst, MLBT

In der Kategorie „Universitäten/Fachhochschulen“ sicherte sich Markus Ernst mit einer Dissertation an der TU Graz über die Optimierung automotiver Software den heurigen Wissenschaftspreis. Mit der zunehmenden Bedeutung von IT-Systemen im Automobilbau wächst die Steigerung der Komponentenzuverlässigkeit bei gleichzeitig notwendiger Reduktion von Sicherheitsrisiken für Mensch und Maschine.

Gewinner "HTL-Diplomarbeiten"

Anna Bruckmaier, Daniel Brunner, Simon Huber
HTL Braunau am Inn
Diplomarbeit "Der intelligente Straßenleitpflock"
Der intelligente Straßenleitpflock

Anna Bruckmaier, Daniel Brunner, Simon Huber

In der Kategorie „HTL-Abschlussarbeiten“ ging der Preis an Anna Bruckmaier, Daniel Brunner und Simon Huber von der HTL Braunau. Das Team entwickelte im Rahmen der Diplomarbeit einen intelligenten Straßenleitpflock, der ein Plus in der Straßensicherheit bringt.

Gewinner "Unternehmenspraxis"

E²T - Efficient Energy Technology GmbH
Dipl.-Ing. Dr. Christoph Grimmer
Projekt "SolMate - Das plug&play Kraftwerk für den Balkon"
SolMate

E²T - Efficient Energy Technology GmbH

In der Kategorie „Unternehmenspraxis“ punktete Efficient Energy Technology GmbH, ein Grazer Start-up, mit der Entwicklung eines Plug&Play-Kraftwerks für den Balkon. Haushalte können damit bis zu 25 Prozent ihres Strombedarfs selbst erzeugen.

 

 

Gewinner "Publikumsvoting"

Die Gäste der Galaveranstaltung zum TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2017 wurden selbst zu Jurorinnen und Juroren. In 3 Kategorien wurden in einem Online-Live-Voting die Sieger für den TÜV AUSTRIA Publikumspreis ermittelt.

Christoph Vorhauer, MSc
Fachhochschule Joanneum
Master Thesis "Vulnerability research & exploitation of embedded device"
Christoph Vorhauer, MSc
Stefan Erben, Andreas Mattes
HTL Hollabrunn
Diplomarbeit "Gehirnscananalyse mittels Bildverarbeitung"
Stefan Erben und Andreas Mattes
For Sports GmbH
Hightechsportprodukt "For Sports"
For Sports GmbH

Mehr drin für neue Ideen

Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis prämiert zum sechsten Mal mit insgesamt 15.000 Euro technisch-naturwissenschaftliche Abschlussarbeiten an Unis, FHs, HTLs und technisch-innovative Beispiele aus der Unternehmenspraxis.

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2018

Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis findet erneut im Herbst 2018 statt. Einreichungen sind ab sofort bis zum 30. Juni 2018 auf www.tuv.at/wissenschaftspreis möglich.

Eingereichte Arbeiten dürfen für 2018 nicht älter als 2 Jahre (2016) sein. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis: Mehr drin für neue Ideen

Reichen Sie Ihre Arbeiten bis 30.6.2018 ein!

HTL: Zeig´was Du drauf hast! | UNI/FH: Heißer Tipp für Karrierestarter! | Unternehmen: Neuer Unternehmergeist!

Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis prämiert zum sechsten Mal mit insgesamt 15.000 Euro technisch-naturwissenschaftliche Abschlussarbeiten an Unis, FHs, HTLs und technisch-innovative Beispiele aus der Unternehmenspraxis. Um neue Ideen noch besser zu fördern, ist heuer auch beim TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis (fast alles) neu.

Heißer Tipp für Karrierestarter!

Universitäten / Fachhochschulen: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis
Universitäten / Fachhochschulen: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis
Universitäten / Fachhochschulen: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis
Universitäten / Fachhochschulen: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis

Technisch-naturwissenschaftliche Studien sind bekanntlich eine gute Investition ins Leben. Sie sind nicht nur erstklassig sondern auch international anerkannt und schaffen einfach beste Karrierevoraussetzungen. Im Rahmen des Studiums entstehen zudem oft aus neuen Ideen Produkte, Dienstleistungen oder Prozesse, die für die Wirtschaft und die Wissensgesellschaft von erheblicher Bedeutung sind.

Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis ist die ideale Plattform  zur Präsentation neuer Ideen, technisch-naturwissenschaftlicher Experimente und Innovationen. Und vernetzt mit der Wirtschaft. Mitmachen zahlt sich also wirklich aus!

Zeig, was Du drauf hast!

HTL-Abschlussarbeiten: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis
HTL-Abschlussarbeiten: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis
HTL-Abschlussarbeiten: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis
HTL-Abschlussarbeiten: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis

Die Höheren technischen Lehranstalten in Österreich sind mit ihrem breiten technisch orientierten Bildungsangebot ein wichtiger Teil des Innovationsstandortes Österreich. Im Rahmen der Abschlussarbeiten verwirklichen die Ingenieure von morgen oftmals die anspruchvollsten Ideen.

Die eigenen Vorstellungen umzusetzen ist eines, sie einer qualifizierten Öffentlichkeit zu präsentieren ein zweites. Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis gibt die Chance dazu. Wer weiß, vielleicht setzt sich ja gerade Deine Idee durch. Mitmachen zahlt sich also wirklich aus!

Neuer Unternehmergeist.

Unternehmenspraxis: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis
Unternehmenspraxis: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis
Unternehmenspraxis: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis
Unternehmenspraxis: TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis

Im Innovationsland Österreich erlangen Unternehmen mit neuen Technologien immer wieder Weltmarktführerschaft. Die Zutaten zu den Erfolgsgeschichten in der Wirtschaft: Tatendrang, viel Engagement, Mut zum Risiko, Innovationskraft – und jede Menge Unternehmergeist. Die Größe eines Unternehmens entscheidet nicht über den Erfolg. Entscheidend ist einfach das Abheben von der Masse. Auch international, wo „Made in Austria“ längst eine anerkannte Marke ist.

Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis holt technisch kreative und innovative Unternehmensprojekte vor den Vorhang. Stellen Sie Ihr Projekt auf den sprichwörtlichen Prüfstand. Mitmachen zahlt sich wirklich aus!

  •  | Drucken
to top