#TÜVAUSTRIA150

Die +2.900 Mitarbeiter*innen der TÜV AUSTRIA Group leben die Zukunft seit Gründung im Jahre 1872 im Namen der Sicherheit, Technik, Umwelt, Zertifizierung, Bildung, Security und Innovation. Erfahren Sie mehr auf 150.tuv.at über die Entwicklung eines führenden Prüf-, Inspektions, Zertifizierungs- und Bildungsunternehmen und seine Mitarbeiter*innen in über 30 Ländern: das sind wir, TÜV AUSTRIA Group | Zahlen, Daten & Fakten

Wussten Sie, dass TÜV AUSTRIA seit 1.1.1993 sein Heimatland im Namen trägt?

Als DUVG, die Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungsgesellschaft auf Gegenseitigkeit 1872 gegründet. Nach der Eingliederung in den Reichsverband der Technischen Überwachungsvereine wurde die Gesellschaft als TÜV Wien klassifiziert, 1948 dann als TÜV Wien als Verein nach österreichischem Recht neu gegründet. Die angestrebte Internationalisierung sowie der erwartete Beitritt Österreichs zur EU führten zur Namensänderung in “TÜV Österreich” (TÜV AUSTRIA, TÜV AUTRICHE) mit 1.1.1993. Seit 2017 tritt die Unternehmensgruppe am Markt ausschließlich als “TÜV AUSTRIA” auf.

Was gründete Wilhelm Exner während des ersten Weltkriegs?

Wussten Sie, dass Wilhelm Exner, Präsident der DUVG (1917-1932), während des Ersten Weltkriegs angesichts der großen Not unter den Kriegsversehrten 1915 einen Verein zur Förderung der Entwicklung von Prothesen gründete? Exner war überzeugt, durch die Verbindung technisch-mechanischer Grundlagen mit der Chirugie die Entwicklung künstlicher Ersatzglieder maßgeblich voranzutreiben.

Wussten Sie, dass der Fachverlag pro Jahr über 12.000 Bücher und Skripten hervorbringt?

Das sind in Summe über eine Million Seiten, die meistens auch als E-Book erstanden werden können.

Wussten Sie, dass TÜV AUSTRIA Cyprus aus der Verschmelzung zweier Unternehmen hervorgegangen ist?

Im Jänner 2015 erwarb TÜV AUSTRIA Group die SCQC SERVICES LTD und die INSPECTECH LTD und vereinte ihre Expertisen in Managementsystemen, Prüfung und Inspektion, Aufzüge und Hebezeuge sowie Aus- und Weiterbildung im Zuge des “Mergers” zu TÜV AUSTRIA CYPRUS LTD.

Wussten Sie, dass alle TÜV AUSTRIA Gesellschaften Nachhaltigkeitsberichte führen?

Die TÜV AUSTRIA Group verpflichtet sich zu verantwortungsvollem Ressourcenmanagement. Zur laufenden Verbesserung werden Fuhrpark, Reisen und der Energie- und Materialverbrauch erfasst. Zweimal pro Jahr werden die erfassten Ergebnisse des Vorjahres mit den aktuellen Daten verglichen, um bereits vor Jahresende das Ressourcenmanagement zu optimieren.

Wussten Sie, dass elektronische Datenverarbeitung ab Ende der 1970er-Jahre eingesetzt wurde?

TÜV Wien, der spätere TÜV AUSTRIA, setzte erste Computeranlagen im Bereich Umweltschutz zur Berechnung von Gasausbreitung und in der rechnerischen Vorprüfung von Industrieanlagen ein.

Wussten Sie, dass das TÜV AUSTRIA Akademie Kursprogramm auf holzhaltigem Naturoffset mit 2.0-fachem Volumen produziert wird?

Es ist FSC©-zertifiziert und mit dem EU Ecolabel ausgezeichnet. Das Kursprogramm 2022 ist besonders leicht. Das liegt am eingesetzten Volumenpapier. Volumenpapier wird mit geringerem Pressdruck hergestellt, es enthält dadurch mehr Luft, ist dicker und hat auf gleicher Fläche ein geringeres Gewicht als ein Papier mit 1-fachem Volumen.

Wussten Sie, dass TÜV AUSTRIA seinen E- und Hybrid-Fuhrpark in Österreich mit eigenem Strom lädt?

Die Photovoltaikanlage im TÜV AUSTRIA Technology & Innovation Center kann mit einem Ertrag von 44 kWp jährlich alle E- und Hybrid-Fahrzeuge in Österreich versorgen – inklusive der Büros und der Labore des Forschungszentrums.

Wussten Sie, dass es nicht den “TÜV” gibt?

Der TÜV Markenverbund mit Sitz in Berlin ist alleiniger Eigentümer der Marke “TÜV”. Der Markenverbund vertritt alle Technischen Überwachungsvereine in markenrelevanten Angelegenheiten. Jeder TÜV ist verpflichtet, sich eindeutig zu deklarieren, um Marktverzerrungen zu verhindern. “TÜV AUSTRIA” ist die eingetragene, eindeutige Marke des einzigen, gleichnamigen TÜV in Österreich.

Wussten Sie, dass die TÜV AUSTRIA Akademie Kursprogramme bereits 25.000 x heruntergeladen wurden?

Baden bei Wien hat nur 800 Einwohner mehr, man könnte also behaupten: Fast ganz Baden hat sich das Kursprogramm heruntergeladen!

Wussten Sie, dass der Bereich Kraftfahrtechnik aus der Werkstoffprüfung entstanden ist?

Gefahrgut muss in besonderen Behältnissen transportiert werden. Als Werkstofftechnikspezialist verantwortet TÜV AUSTRIA werkstofftechnische Prüfungen an Gefahrgutbehältnissen aller Größen. Die Verbindung mit dem kraftfahrtechnischen Transport stieß den Aufbau einer Kraftfahrabteilung an, die heute in der Räder-Reifentechnik, der Homologation, E-Mobility und Kfz-Cybersecurity international anerkannt ist.

Wussten Sie, dass TÜV AUSTRIA Ökoprodukte prüft?

Das Ministerium für Landwirtschaft und landwirtschaftliche Entwicklung der Republik Zyperns hat Unternehmenstochter TÜV AUSTRIA Cyprus als Prüforganisatin für organische Produkte 2018 anerkannt.

Wussten Sie, dass das TÜV AUSTRIA Akademie Kursprogramm schon fast die Welt umrundet hat?

Mitarbeiter/innen fotografierten es unter anderem in China, Ägypten, Russland, dem Iran, Kuba, Bhutan, Georgien. Das Kursprogramm war bereits am Polarkreis und zweimal am Großglockner – mit uns geht es hoch hinaus!

Wer war Rektor der TU Wien?

Wussten Sie, dass Gründer Adam Freiherr von Burg Rektor der heutigen Technischen Universität Wien war? Von Burg führte die beliebten Sonntagsvorlesungen ein und veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Publikationen, etwa das Compendium der populären Mechanik und Maschinenlehre (1849).

Welche Folgen hatte der erste Weltkrieg für die DUVG?

Wussten Sie, dass die Folgen des Ersten Weltkriegs die DUVG, einst größte Prüforganisation, auf den Stand von 1880 schrumpfte? Vor Inkrafttreten des Vertrags von St. Germain am 10. September 1919 verzeichnete die DUVG 19.877 Dampfkessel in wiederkehrender Überprüfung, 1920 waren es mit dem Verlust der Königreiche der Österreich-Ungarischen Monarchie nur mehr 5.047. Die von Wilhelm Exner angeregte Errichtung einer Versuchsanstalt im Jahr 1909 war maßgeblich verantwortlich für den Ausgleich der verlorenen Anlagen.

Wer ist Ehrenbürger Wiens?

Wussten Sie, dass Gründer Adam Freiherr von Burg Ehrenbürger der Stadt Wien ist? 1847 verlieh die heutige Bundeshauptstadt dem anerkannten Mathematiker und Ingenieur die Ehrenbürgerschaft für seine Verdienste im Feuerlöschwesen, der Wasserversorgung und der Gasbleuchtung.

Was war vor der Gründung?

Wussten Sie, dass TÜV AUSTRIA bereits vor seiner Gründung als Dampfkesseluntersuchungs- und Versicherungsgesellschaft international aktiv war? Unter der Führung Adam von Burgs pflegte das spätere Gründungscomité einen intensiven internationalen Erfahrungsaustausch, galt doch Großbritannien als Vorbild mit der 1855 gegründeten “Manchester Steam Users Association”. In Deutschland formierten sich nach einer Dampfkesselexplosion in einer Mannheimer Brauerei 1865 ebenso Dampfkesselgesellschaften. Das Gründungscomité um Adam von Burg war in die Entstehung eines Verbands der Kesselprüfgesellschaft eingebunden. Nach der Gründung der österreichischen Dampfkesseluntersuchungs- und Versicherungsgesellschaft 1872 vertrat der administrative Leiter Roman Fachini die Interessen der DUVG bei einer Konferenz zur “Beratung über gemeinsame Interessen“ und der ersten Versammlung des neugegründeten Deutschen Verbandes.

Wann wurde TÜV AUSTRIA zur Holding?

Wussten Sie, dass TÜV AUSTRIA im Jahr 2007 in eine Holding umgegründet wurde? Im Sinne voranschreitender Internationalisierung, Expansion und Akquisitionen wurde im Jahr 2006  beschlossen, den Technischen Überwachungs-Verein (TÜV) Österreich in eine Kapitalgesellschaft umzugründen. Das operative Geschäft wurde aus dem Verein in Gesellschaften transferiert, die bis heute unter der TÜV AUSTRIA HOLDING AG zusammengefasst sind. Der als DUVG im Jahre 1872 in Wien gegründete und seit damals unabhängige, österreichische TÜV Österreich ist alleiniger Eigentümer.

Wer ist ASME akkreditiert?

TÜV AUSTRIA hat bei ASME (American Society of Mechanical Engineers) die Akkreditierung zur AIA (Authorized Inspection Agency) für den Bereich Dampfkessel und Druckbehälter erlangt. TÜV AUSTRIA ist daher als eines von nur insgesamt 24 Unternehmen weltweit berechtigt, Inspektionen und Produktzertifizierungen für neue Druckgeräte durchzuführen, die nach den Regeln des amerikanischen ASME-Codes hergestellt sind. Der ASME-Code findet (abgesehen von den USA und Kanada) vor allem in der Öl- und Gasindustrie sowie in Teilen Westeuropas und Asiens verbreitet Anwendung: TÜV AUSTRIAs ASME Certificate of Accreditation

Wer war die erste Auslandstocher?

Wussten Sie, dass TÜV AUSTRIA Hellas in Griechenland die erste Auslandstochter und das zweite Tochterunternehmen der TÜV AUSTRIA Group ist? 1994 gegründet fokussierte sich die griechische Unternehmenstochter zunächst auf die Zertifizierung von Managementsystemen und gilt heute als wesentlicher Player in Industrie-, Bildungs- und Systemmanagementlösungen: gr.tuv.at

TÜV AUSTRIA prüft Aufzüge auf Zypern?

Wussten Sie, dass TÜV AUSTRIA seit 2015 auf Zypern Aufzugsanlagen prüft? Die Unternehmenstochter TÜV AUSTRIA Cyprus wurde 2015 von der Abteilung für Arbeitsinspektion des Ministeriums für Arbeit, Wohlfahrt und Sozialversicherung der Republik Zypern als zugelassener Aufzugsprüfer anerkannt. Mehr über TÜV AUSTRIA Aufzugstechnik hier

Schon immer rot?

Wussten Sie, dass TÜV Wien als Unternehmensfarbe Grün führte, als Zeichens des Lebens, von Sicherheit und Vertrauen? Erst seit dem internationalen Markenauftritt ab 1996 erstrahlt die TÜV AUSTRIA Group im passenden Rot-Weiß-Rot seines Namens und Gründlungslandes.
Erfahren Sie mehr über TÜV AUSTRIA in Rot-Weiß-Rot hier.

Grün, Ausschnitt aus der Festschrift anlässlich des 110. Jubiläums.
(C) TÜV Österreich
TÜV Wien erstrahlt im Jahr 1982 in Grün, Ausschnitt aus der Festschrift anlässlich des 110. Jubiläums.
(C) TÜV Österreich

Was hat ein Hafen mit OK compost zu tun?

Wussten Sie, dass die Hafenbehörde von Antwerpen Auslöser für die OK compost-Zertifizierung war? Als die EU Richtlinie 94/62/EG über Verpackungen und Verpackungsabfällen im Dezember 1994 veröffentlicht wurde, fühlte sich die Hafenbehörde Antwerpen verpflichtet sicher zu stellen, dass ausschließlich nachweislich kompostierbare Taschen als Gartenabfall gesammelt würden. Fünf Jahre bevor die EN 13432 Norm zu diesem Thema veröffentlicht wurde, erblickte das erste OK compost INDUSTRIAL Zertifikat im Mai 1995 das Licht einer nachhaltigen Zukunft. Erfahren Sie mehr unter okcompost.tuv.at

Mit dem Auto zum TÜV?

Wussten Sie, dass die Redewendung “Das Auto zum TÜV bringen” allein aus Deutschland stammt? Während in Deutschland Technische Überwachungsvereine die Prüfung von Fahrzeugen verantworten, ermächtigt in Österreich das Kraftfahrgesetz von 1960 Kfz-Werkstätten zur Durchführung der technischen Prüfung von Fahrzeugen. TÜV AUSTRIA begann mit Prüfungen nach §57a, dem “Pickerl”, in den 1960er-Jahren als Komplementärangebot zu den materialtechnischen Gutachten von Gefahrguttransporten.
Heute gilt TÜV AUSTRIA im automotiven Bereich als Spezialist für Räder-/Reifentechnik, Homologation, E-Mobility und Cyber Security im Straßenverkehr: tuv.at/automotive

Einfach sicher auf der Straße: TÜV AUSTRIA Automotive (C) Shutterstock, Gorodenkoff
Einfach sicher auf der Straße: TÜV AUSTRIA Automotive (C) Shutterstock, Gorodenkoff

Gibt es mehr als einen österreichischen TÜV?

Wussten Sie, dass TÜV AUSTRIA der einzige österreichische TÜV ist? Als “Dampfkesseluntersuchungs- und Versicherungs-Gesellschaft” (DUVG) in Wien am 11.6.1872 von Adam von Burg gegründet, wurde die DUVG mit dem Anschluss an das Dritte Reich im Jahr 1938 in den “Reichsverband der Technischen Überwachungsvereine” (RTÜV) eingegliedert und 1940 in den “TÜV Wien” als Körperschaft öffentlichen Rechts geändert, 1948 gründete der damaligen Direktor Karl Vogt den “TÜV Wien” in einen Verein nach österreichischem Recht um und wurden der erste Präsident des neuen TÜV Wien. In Vorbereitung auf eine Internationalisierung und den erwarteten EU-Beitritt Österreichs wurde der Name am 1.1.1993 offziell in “TÜV Österreich” bzw. “TÜV AUSTRIA” und “TÜV AUTRICHE” für den internationalen Marktauftritt weiterentwickelt. Auf You Tube: Unsere TÜV AUSTRIA Group!

Wieviele Schallemissionsprüfungen allein in Italien?

Wussten Sie, wieviele Schallemissionsprüfungen TÜV AUSTRIA Group allein in Italien durchgeführt hat?
Die Geschichte von TÜV AUSTRIA Italia begann 2004 mit der Prüfung unterirdischer LGP-Behälter mit einer innovativen und nicht-invasiven Technik auf der Basis von Schallemissionen. Als Teil der TÜV AUSTRIA Group ist es der 100%igen Tochter TÜV AUSTRIA Italia gelungen, nach der Veröffentlichung des italienischen Ministerialerlasses über die zehnjährige Prüfung von unterirdischen Behältern eine führende Position auf dem italienischen Markt einzunehmen. In nur 16 Jahren hat allein TÜV AUSTRIA Italia fast 15.000 Schallemissionsprüfungen an kleinen Druckbehältern durchgeführt.

TÜV AUSTRIA Advanced NDT - Schallemissionsprüfungen (C) TÜV AUSTRIA
TÜV AUSTRIA Advanced NDT – Schallemissionsprüfungen (C) TÜV AUSTRIA

War TÜV AUSTRIA jemals staatliches Organ?

Wussten Sie, dass TÜV AUSTRIA seit seiner Gründung nie ein staatliches Organ war? Im Gegenteil: Durch das Reichsgesetzblatt Nr. 112 vom 7.7.1871 verzichtete die Regierung auf ihr Hoheitsrecht und gestattete damit die Kesselaufsicht durch Organe einer privaten Gesellschaft. Und am 9.9.1910 ging das sogenannte “Lex Exner” in Kraft. Benannt nach dem Techniker, Politiker und Forscher Prof. Wilhelm Exner, Rektor der Universität für Bodenkultur, Gründer des TGM und des Technischen Museum Wien, sowie Präsident des Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungs-Vereins auf Gegenseitigkeit, dem heutigen TÜV AUSTRIA, von 1917-1931, autorisierte das “Lex Exner” nichtstaatliche Prüfungsbehörden, in “völliger Unabhängigkeit und Objektivität” auch im technischen Untersuchungs-, Erprobungs- und Materialwesen zu agieren. 1994 wurde das Gesetz durch das Akkreditierungsgesetz abgelöst. Erfahren Sie mehr über das technische Untersuchungswesen im Videobeitrag der TÜV AUSTRIA Technische Versuchs- und Forschungsanstalt (TVFA) hier

Wann entstand das heutige Sicherheitsverständnis?

Wussten Sie, dass unser heutiges Sicherheitsverständnis erst im 20. Jahrhundert gewachsen ist? Das Prinzip unabhängiger sicherheitstechnischer Prüfungen von Dampfkesseln wurde Anfang 1900 wegen häufiger Kurzschlussbrände auf Starkstromanlagen und in den folgenden Jahrzehnten sukkzessive in den öffentlichen Alltag ausgedehnt. Gesetzliche Prüfpflichten von Aufzügen und Hebezeugen folgten, Arbeitnehmer*innenschutz oder der Datenschutz. So prägt die rasante technologische Entwicklung bis heute nicht nur die Aufgabenbereiche des TÜV AUSTRIA, sie schärft gemeinsam mit Gesellschaft und Rechtssprechung das Sicherheitsbewusstsein. Erfahren Sie mehr über Infrastruktur und Real Estate heute www.tuv.at/realestate

TÜV AUSTRIA Real Estate & Facility Management www.tuv.at/realestate Shutterstock, Roman Babakin
TÜV AUSTRIA Real Estate & Facility Management www.tuv.at/realestate Shutterstock, Roman Babakin

Wieviele Seiten hatte das erste Kursprogramm?

Wussten Sie, dass das erste Kursprogramm nur 6 Seiten hatte? Es entstand 1998 und beinhaltete unter anderem den ersten Gasturbinenwärterkurs und die Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft. Beide Kurse sind heute noch im TÜV AUSTRIA Akademie Kursprogramm!

TÜV AUSTRIA Akademie Kursprogramm!
TÜV AUSTRIA Akademie Kursprogramm!

Wie viele Mitarbeiter*innen beschäftigt TÜV AUSTRIA?

Wussten Sie, dass die erste Stellenausschreibung bereits einen Tag nach der konstituierenden Versammlung geschaltet wurde? Die “Dampfkesseluntersuchungs- und -versicherungsgesellschaft” (DUVG) verlautbart am Tag nach ihrer Gründung am 12. Juni 1872 in der Wiener Zeitung, dass ein “Chef-Ingenieur” und eine “Anzahl technischer Inspectoren für die verschiedenen Königreiche und Länder der österreich-ungarischen Monarchie angestellt werden”. Heute beschäftigt die TÜV AUSTRIA Group in 28 Ländern +2.500 Mitarbeiter*innen: karriere.tuv.at

Wofür steht eigentlich TÜV?

Wussten Sie, dass “TÜV” für “Technischer Überwachungsverein” steht und unser TÜV AUSTRIA vor 150 Jahren als “Dampfkesseluntersuchungs- und -versicherungsgesellschaft” (DUVG) gegründet wurde? Die neuartige Dampfkraft verursachte nämich täglich Kesselexplosionen mit verherrenden Folgen. 10 Jahre lang bemühte sich Mathematiker und Professor an der Technischen Hochschule Wien, Adam Freiherr von Burg, um die Gründung eines unabhängigen Prüfvereins, die schließlich am 11. Juni 1872 realisiert wurde.

Wer hat am 28.1. Geburtstag?

Am 28.1.1797 wurde Adam von Burg geboren. Der populäre Naturwissenschafter, verdiente Hochschulprofessor und umtriebige Politiker engagierte sich als Vorsitzender des Comités zur Schaffung eines Dampfkesselprüfvereins, dessen Gründungsversammlung von Burg selbst als Präsident der Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (DUVG) am 11. Juni 1876 eröffnete. Adam Freiherr von Burg ist der Gründungsvater des heutigen Technischen Überwachungsvereins Österreich, des TÜV AUSTRIA. Mehr über Prof. Dr. Adam von Burg hier.

Adam Freiherr von Burg, 1856 - Rudolf Hoffmann (lithographer), Carl (C.) von Jagemann (Photographer), Höfelich´s Witwe (Printer), George André Lenoir (publishing house), Adam Freiherr von Burg, 1856, Wien Museum Inv.-Nr. W 1019, CC0 (https://sammlung.wienmuseum.at/en/object/297070/)
Adam Freiherr von Burg, 1856 – Rudolf Hoffmann (lithographer), Carl (C.) von Jagemann (Photographer), Höfelich´s Witwe (Printer), George André Lenoir (publishing house), Adam Freiherr von Burg, 1856, Wien Museum Inv.-Nr. W 1019, CC0 (https://sammlung.wienmuseum.at/en/object/297070/)

Ich bin tami

Sind Sie zum ersten Mal hier? Ich helfe Ihnen gerne dabei, sich zurecht zu finden.

Zertifikat prüfen

Lösung finden

Wissenschaftspreis einreichen

Zertifikate prüfen

  • Personenzertifizierung

  • Produktzertifizierung

  • Managementsystem-Zertifizierung

  • Verification of Conformity

Geben Sie die Daten ein und überprüfen Sie ein Zertifikat

Lösung finden

WiPreis einreichen

WiPreis einreichen

"*" indicates required fields

1
2
3
4
Wählen Sie bitte zuerst aus, in welcher Kategorie Sie einreichen möchten*