Modelwise und innotec kooperieren bei der Innovation der Funktionalen Sicherheit

15.05.2024

Weitere Innovationen im Bereich der Funktionalen Sicherheit mit KI und auf formalen Methoden basierenden Tools.

Modelwise, ein Spin-off der Technischen Universität München, das Software für automatisierte Analysen der Funktionalen Sicherheit entwickelt, und innotec GmbH, ein auf Funktionale Sicherheit spezialisiertes Beratungsunternehmen und seit 2020 Teil der TÜV AUSTRIA Group, gaben ihre strategische Partnerschaft zur Innovation der Funktionaler Sicherheit bekannt. Die Zusammenarbeit kombiniert das innovative Software-Tool von Modelwise Paitron, anwendbar für alle (A)SILs gemäß IEC 61508 und ISO 26262, und innotec’s Expertise in Funktionale Sicherheit einschließlich HARA, Sicherheitsanforderungsmanagement und sicherer Hardware- und Softwareentwicklung.

Durch diese Zusammenarbeit möchten beide Unternehmen die Sicherheitstechnik revolutionieren und ihren Kunden durch den Einsatz innovativer Werkzeuge wie Paitron eine beispiellose Effizienz und Effektivität bieten. Modelwise bietet einen transformativen Ansatz für Branchen wie Automatisierung, Automobil, Eisenbahn und Luft- und Raumfahrt, der die Zeit für FME(D)A von Wochen auf nur wenige Stunden reduziert. Mit dem optimierten Arbeitsablauf von Paitron können sich die Kunden auf kritische Analysen statt auf Dokumentationsaufgaben konzentrieren, was letztendlich eine gründliche Sicherheitsanalyse gewährleistet und die Produktivität steigert.

Gleichzeitig steuert innotec unschätzbares Fachwissen bei und bietet seinen Kunden Zugang zu Ingenieuren mit langjähriger Erfahrung in verschiedenen Branchen. innotec hat sich den gemeinsamen Zielen verschrieben und weiß, wie wichtig es ist, sichere Produkte zeitnah zu liefern. Die pragmatische Herangehensweise an sicherheitsrelevante Projekte, verbunden mit der Anerkennung und Zertifizierung durch weltweite Institute, stellt sicher, dass die Produkte den höchsten Sicherheits- und Konformitätsstandards entsprechen. innotec engagiert sich seit Jahren für Innovationen im Bereich der Funktionalen Sicherheit.

Für Kunden, die in der Sicherheitsentwicklung tätig sind, bedeutet diese Partnerschaft mehr als nur Zeitersparnis. Sie bedeutet direkten Zugang zu Spitzentechnologie, fachkundigen Beratungsdienstleistungen und ein gemeinsames Engagement für hervorragende Leistungen in der Sicherheitstechnik. Durch die Nutzung der kombinierten Stärken von Modelwise und innotec können Kunden ihre Prozesse optimieren, Genehmigungsverfahren beschleunigen und höchste Sicherheitsstandard einhalten.

Kooperation innotec x Modelwise
Modelwise und innotec gaben ihre strategische Partnerschaft bekannt und möchten die Sicherheitstechnik gemeinsam revolutionieren.

“Die Zusammenarbeit mit innotec ist für Modelwise von großer Bedeutung, da diese Partnerschaft unseren Kunden eine erstklassige Beratung bietet und es uns ermöglicht, Paitron in einem breiteren Rahmen des Sicherheitsmanagements und der Sicherheitsbewertung zu integrieren”, erklärte Arnold Bitner, Co-CEO von Modelwise.

“Die Partnerschaft mit Modelwise bedeutet einen großen Schritt in Richtung Innovation, wie unsere Kunden sichere Systeme implementieren”, kommentiert Claudio Gregorio, CEO von innotec. “Unsere gemeinsamen Kunden haben gezeigt, dass sie mit Paitron bis zu 80 % der Kosten einsparen und die FMEDA 100-mal schneller durchführen können. Wir möchten auch andere Kunden mit sicheren Lösungen unterstützen, anstatt stundenlang manuell Daten in lange Excel-Tabellen einzugeben.”

Für Medienanfragen oder weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Claudio Gregorioinfo@innotecsafety.com, +49 711 722 336 144 und Arnold Bitner, arnold.bitner@modelwise.ai, +49 176 95 88 61 40

Über Innotec
Die innotec GmbH ist ein Beratungsunternehmen, das sich auf funktionale Sicherheit, Maschinensicherheit und Cybersicherheit spezialisiert hat. Die 1998 gegründete innotec GmbH berät Unternehmen in allen Fragen der Sicherheitstechnik und der damit verbundenen Prozesse, mit dem vorrangigen Ziel, Projekte so schnell und kostengünstig wie möglich zu realisieren und dabei keine Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen.

Über Modelwise
Modelwise, ein in München ansässiges Deep-Tech-Unternehmen, revolutioniert Funktionale Sicherheitsanalysen mit KI-gesteuerten Lösungen. Die mathematisch vollständige Lösung lässt sich nahtlos in die Arbeitsabläufe von Ingenieuren integrieren und verkürzt die Markteinführungszeit für Unternehmen wie HIMA und Pepperl+Fuchs erheblich. Durch die frühzeitige Erkennung potenzieller Konstruktionsfehler in der Entwicklung sicherheitskritischer Produkte vermeidet die Lösung kostspielige Rückrufe und gewährleistet die Sicherheit der Menschen.

Kooperation innotec und SIListra

Kooperation

SIListra Systems und innotec kooperieren zur Verbesserung der funktionalen Sicherheit
Revolution der funktionalen Sicherheit durch Hardwareunabhängigkeit

Die SIListra Systems GmbH, ein hochspezialisiertes Softwareunternehmen, und die innotec GmbH, ein auf funktionale Sicherheit spezialisiertes Beratungsunternehmen und seit 2020 Teil der TÜV AUSTRIA Group, haben ihre strategische Partnerschaft zur Verbesserung der Sicherheitsentwicklung von eingebetteten Systemen bekannt gegeben. Die Zusammenarbeit vereint das hochmoderne Software-Tool von SIListra Systems, den zertifizierten SIListra Safety Transformer, und das Know-how von innotec im Bereich funktionaler Sicherheitslösungen, um einen ganzheitlichen Ansatz für gemeinsame Kundenprojekte und -betreuung zu verfolgen.

tuv-austria-white-paper-trusted-ai-artificial-intelligence-800x400px

TÜV AUSTRIA & JKU entwickeln Zertifikat für künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz auf dem Prüfstand
#livingthefuture

Gemeinsam mit dem Institut für Machine Learning der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz entwickelt TÜV AUSTRIA ein Zertifikat für künstliche Intelligenz.

v.l.: Dipl.-Umweltwiss. Mag. Markus Manz (CEO Software Competence Center Hagenberg (SCCH)), Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und DI Dr. Stefan Haas (CEO TÜV AUSTRIA) (c) Land OÖ/Peter Mayr

TRUSTIFAI

Das Qualitätssiegel für Künstliche Intelligenz
Österreichs erster KI Test- und Qualifizierungshub

TÜV AUSTRIA und das Software Competence Center Hagenberg (SCCH) verkündeten bei einer Pressekonferenz mit dem Oberösterreichischen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und dem Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner die Gründung von Österreichs erster KI Test- und Qualifizierungshub.

 

SCANTEC_GMBH_SmartScan (c) ZOELLER GRUPPE

TRUSTED AI by TÜV AUSTRIA

SmartScan-Technologie von SCANTEC:
Funktionale Vertrauenswürdigkeit durch “TRUSTED AI”-Zertifizierung bestätigt

Die SmartScan-Technologie zur Abfallentsorgung von SCANTEC, einer Tochtergesellschaft von ZOELLER, wurde kürzlich vom TÜV AUSTRIA mit dem Prüfzeichen “TRUSTED AI Application” für ihre funktionale Vertrauenswürdigkeit zertifiziert.

EU AI Act

Regelungslücken rasch schließen
TÜV AUSTRIA veröffentlicht Positionspapier

TÜV AUSTRIA präsentiert Anforderungen und Lösungsvorschläge für die Bewertung von KI-Systemen und empfiehlt eine entsprechende Präzisierung für den EU AI Act.

Cybersicherheit in der Industrie: Stahlwerk Colakoglu Metalurji nach IEC 62443 zertifiziert Bildmitte Uğur Dalbeler, Managing Director Colakoglu Metalurji, mit Stefan Haas, CEO TÜV AUSTRIA Fotocredit: TÜV AUSTRIA/Heinz Tesarek

IEC 62443

Türkischer Stahlriese setzt auf TÜV AUSTRIA
Weltweit erste Zertifizierung eines Stahlwerks nach internationalem Standard IEC 62443.

Kooperation innotec und SIListra
tuv-austria-white-paper-trusted-ai-artificial-intelligence-800x400px
v.l.: Dipl.-Umweltwiss. Mag. Markus Manz (CEO Software Competence Center Hagenberg (SCCH)), Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und DI Dr. Stefan Haas (CEO TÜV AUSTRIA) (c) Land OÖ/Peter Mayr
SCANTEC_GMBH_SmartScan (c) ZOELLER GRUPPE
Cybersicherheit in der Industrie: Stahlwerk Colakoglu Metalurji nach IEC 62443 zertifiziert Bildmitte Uğur Dalbeler, Managing Director Colakoglu Metalurji, mit Stefan Haas, CEO TÜV AUSTRIA Fotocredit: TÜV AUSTRIA/Heinz Tesarek

Ich bin tami

Zum ersten Mal hier? Ich helfe gerne dabei, sich zurecht zu finden.

Zertifikat prüfen

Lösung finden

Wissenschaftspreis einreichen

Zertifikate prüfen

  • Personen- / System- / Produkt-Zertifizierung

  • Verification of Conformity

Geben Sie die Daten ein und überprüfen Sie ein Zertifikat

WiPreis einreichen

WiPreis einreichen

*“ zeigt erforderliche Felder an

1
2
3
4
Wählen Sie bitte zuerst aus, in welcher Kategorie Sie einreichen möchten*