Zum Hauptinhalt springen

Karriere mit Sicherheit

Karriere mit Sicherheit

Karriere & Bewerbung: Ihre Chance in der TÜV AUSTRIA Gruppe

Industry & Energy, TÜV AUSTRIA Gruppe
Infrastructure & Transportation, TÜV AUSTRIA Gruppe
Life, Training & Certification, TÜV AUSTRIA Gruppe
Service Providers & Public, TÜV AUSTRIA Gruppe

Die besten MitarbeiterInnen zum richtigen Zeitpunkt zu finden, zu beraten, weiterzuentwickeln und zu informieren: Wir stellen uns unseren Aufgaben mit größter Motivation, Verschwiegenheit, Verständnis sowie Respekt gegenüber den BewerberInnen sowie unseren MitarbeiterInnen. Mehr als 1.400 Expertinnen und Experten widmen sich in der TÜV AUSTRIA Gruppe der Sicherheit, Technik, Umwelt, Qualität, Zertifizierung, Aus- und Weiterbildung in über 40 Ländern.

Bewerben Sie sich jetzt: TÜV AUSTRIA Stellenausschreibungen und Bewerbungen >>

Sind die auf karriere.tuv.at ausgeschriebenen Positionen aktuell?

Die Stellenausschreibungen auf unserer Website werden täglich durch das Recruiting-Team überarbeitet. Somit gilt: Solange ein Inserat auf unserer Homepage zu finden ist, ist die dazugehörige Position vakant und Bewerbungen dafür willkommen.

Ist eine Initiativbewerbung sinnvoll?

Die TÜV AUSTRIA Gruppe setzt bei den zu besetzenden Stellen auf größtmögliche Transparenz – alle zu besetzenden Positionen werden über das Karriereportal, www.tuv.at/karriere, ausgeschrieben. Auch wenn Initiativbewerbungen von uns aktiv in die Besetzung von vakanten Positionen einbezogen werden, empfehlen wir Ihnen, sich direkt auf eine Vakanz zu bewerben. Sie signalisieren dadurch Klarheit hinsichtlich Ihrer beruflichen Interessen und zeigen, dass Sie sich intensiv mit der Vielzahl unserer Job-Angebote auseinandergesetzt haben. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob eine ausgeschriebene Position zu Ihnen und Ihren Qualifikationen passt, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Akzeptiert die TÜV AUSTRIA Gruppe Bewerbungswebsites und Kurz- bzw. Serienbewerbungen?

Kurz- bzw. Serienbewerbungen sowie Bewerbungswebsites können von uns nicht verfolgt werden. Wir bitten um Verständnis, dass wir ausschließlich vollständige Bewerbungen, welche eindeutig auf eine von uns ausgeschriebene Position zugeschnitten sind, akzeptieren können.

Gelten bestimmte Bewerbungsfristen für ausgeschriebene Positionen?

Nein, die TÜV AUSTRIA Gruppe verzichtet auf festgelegte Bewerbungsfristen – wir nehmen uns für unsere Vakanzen die notwendige Zeit, um diese mit dem/der Kandidat/in, welche/r den Anforderungen optimal entspricht, zu besetzen. Lediglich Ausschreibungen in den Bereichen Lehre bzw. Traineeprogramme sind davon ausgenommen.

Wie erfolgt die Personalauswahl?

Die Grundlage für eine Entscheidung in Bezug auf eine Bewerbung bilden bei der TÜV AUSTRIA Gruppe Faktoren wie Qualifikationen, Erfahrungen und Persönlichkeit des/der Bewerber/in. Da diese Anforderung von Position zu Position variieren ist eine pauschale Antwort nicht möglich.

Besonders hervorheben möchten wir aber, dass Merkmale wie Alter, Geschlecht, Aussehen, Herkunft oder Konfession bei der Personalauswahl innerhalb der TÜV AUSTRIA Gruppe keine Rolle spielen!

Kann ich mich (gleichzeitig) auf mehrere Positionen bewerben?

Parallelbewerbungen sind grundsätzlich möglich. Wir empfehlen Ihnen allerdings unbedingt darauf zu achten, dass ein „roter Faden“ erhalten bleibt. Bewerbungen auf komplett unterschiedliche Positionen lassen es nicht zu, sich ein klares Bild über Ihre Interessen, Kompetenzen und Fähigkeiten zu machen.

Wie lange dauert es bis ich Rückmeldung auf meine Bewerbung erhalte?

Das Online-Recruiting-Tool der TÜV AUSTRIA Gruppe übermittelt Ihnen sofort nach Einlangen Ihrer Bewerbung(en) eine automatisch generierte Eingangsbestätigung via E-Mail. Nach einem ersten Screening durch das Recruiting-Team sowie einer Sichtung durch die Fachabteilung bekommen Sie weitere Informationen von uns – dieser Prozess kann 2 Wochen in Anspruch nehmen. Einen generellen Zeitstrahl zu definieren ist allerdings nicht möglich, da ebenfalls viele externe Umstände auf den Prozess einwirken. Wir versichern Ihnen, dass wir sofort Kontakt mit Ihnen aufnehmen, sobald wir ein Ergebnis mitteilen können.

Darf ich mich nochmals bewerben, wenn ich eine Absage erhalten habe?

Generell möchten wir darauf hinweisen, dass sich Absagen der TÜV AUSTRIA Gruppe immer auf einzelne Bewerbungen, nie jedoch auf Personen beziehen.

Sollten Sie also eine alternative vakante Position finden, für welche Ihre Qualifikationen, Erfahrungen und Fähigkeiten passend sind, so steht einer erneuten Bewerbung nichts im Wege. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob eine ausgeschriebene Position zu Ihnen und Ihren Qualifikationen passt, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite.

Werden von der TÜV AUSTRIA Gruppe Bewerbungskosten rückerstattet?

Nein, wir möchten darauf hinweisen, dass etwaige Vorstellungskosten nicht ersetzt werden und die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch noch keinerlei Rechtsansprüche Ihrerseits nach sich zieht.

Wie kann ich weiterführende Informationen zu einer ausgeschriebenen Position erhalten?

Für detaillierte Auskünfte/ offene Fragen zu einer Stellenanzeige stehen wir Ihnen unter
+43 1 51407 – 6187 bzw. 6287 gerne zur Verfügung.

Warum werden von der TÜV AUSTRIA Gruppe ausschließlich über das Karriereportal (www.tuv.at/karriere) angenommen?

Als internationaler Konzern versucht die TÜV AUSTRIA Gruppe laufend, den Prozess der Personalsuche so professionell und transparent wie möglich zu gestalten. Aufgrund der zahlreichen Standorte innerhalb und außerhalb von Österreich sowie der großen Anzahl an eingehenden Bewerbungen hat sich die TÜV AUSTRIA Gruppe dazu entschlossen, Bewerbungen ausschließlich in elektronischer Form, über das Karriere-Portal unter www.tuv.at/karriere, entgegenzunehmen. Zusätzlich bietet Ihnen diese Möglichkeit auch eine schnellere Bearbeitung, jederzeit einen Überblick über den aktuellen Stand Ihrer Bewerbung sowie die Möglichkeit Ihre Bewerbungsunterlagen stets aktuell zu halten und sich beispielsweise zu einem späteren Zeitpunkt ohne Eingabe weiterer Daten auf eine andere Stelle bewerben zu können.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass E-Mail-Bewerbungen sowie Bewerbungen in postalischer Form nicht berücksichtigt werden können.

Muss ich meine Bewerbung zurückziehen, um neue Anhänge hochladen zu können?

Nein. Nachdem Sie sich am Karriereportal eingeloggt haben, können Sie bestehende Anhänge überschreiben oder einfach neue zusätzlich hochladen.

Wie hinterlässt meine Online-Bewerbung einen positiven Eindruck?

Unvollständige oder fehlerhafte Bewerbungen hinterlassen einen negativen Eindruck. Auch eine Online-Bewerbung sollte mit der gleichen Sorgfalt erstellt werden wie die klassische Bewerbung. Standardanschreiben und Massenbewerbungen wirken unüberlegt und nicht überzeugend.

Kann ich meine Bewerbung auch unterbrechen und später fortführen?

Sobald Sie sich am Karriere-Portal registriert haben können Sie dieses jederzeit verlassen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder einsteigen. Ihre bis dahin eingegebenen Daten bleiben natürlich erhalten.

Wer kann die von mir eingegebenen Daten einsehen?

Wenn Sie sich auf eine Position über unser Karriereportal bewerben, können Ihre Daten von unserem Recruiting-Team eingesehen werden. Nach einem Erst-Screening werden diese Daten an die jeweiligen Fach- und Personalverantwortlichen weitergeleitet. Ansonsten können nur Sie auf Ihre Daten zugreifen und diese verändern. Ihrem Einverständnis vorausgesetzt, ist Ihr Profil nach Freigabe in unserem Kandidatenpool hinterlegt und für alle Personalbereiche der TÜV AUSTRIA Gruppe sichtbar.

Wie lange bleiben meine Daten im Karriereportal gespeichert?

Wenn Sie Ihr Profil im Kandidatenportal aktiv geschalten haben, entscheiden Sie selbst, wie lange es dort sichtbar sein soll. Spätestens ein Jahr nach Ihrer Bewerbung wird Ihr Profil von uns gelöscht. Falls Sie Ihr Profil nicht aktiviert haben, erfolgt diese Löschung 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsprozesses. Sie können auch Ihre gesamte Registrierung löschen, damit niemand mehr auf Ihr Profil zugreifen kann. Möchten Sie sich später noch einmal bei uns bewerben, müssten Sie Ihre Daten noch einmal komplett neu eingeben.

Lehrlingsausbildung, TÜV AUSTRIA Gruppe

In der TÜV AUSTRIA Gruppe werden die Lehrberufe WerkstofftechnikerIn und Buch-Medienwirtschaft-Verlag ausgebildet.

Die Lehrlingsausbildung hat für uns einen hohen Stellenwert, denn die Lehrlinge von Heute sind die Fachkräfte von Morgen.

Unsere Lehrlinge werden von unseren TÜV-ExpertInnen bestmöglich betreut und haben damit über ihre gesamte Lehrzeit eine/n kompetente/n AnsprechpartnerIn.

WerkstofftechnikerIn auf www.frag-jimmy.at >>

  • Mindestalter 17 Jahre
  • Technisches und logisches Verständnis sowie Interesse
  • HTL AbbrecherInnen sind willkommen
  • Berufsschule: 10 Wochen/pro Jahr in Knittelfeld (Steiermark)

Buch-Medienwirtschaft-Verlag auf www.frag-jimmy.at >>

  • Abgeschlossene Pflichtschule
  • Gute Allgemeinbildung
  • Interesse an Büchern und wie sie entstehen
  • Berufsschule: 1150 Wien, ca. 2 Tage pro Woche
Aufzugstechnik, Aufzugsprüfung, Aufzugssicherheit, TÜV AUSTRIA (C) iStock, vm

Alle 2 Jahre startet österreichweit im Geschäftsbereich Aufzugstechnik unser Traineeprogramm für die Ausbildung als AufzugsprüferIn.

Voraussetzung

Voraussetzung dafür ist ein erfolgreicher HTL Abschluss in den Bereichen Maschinenbau oder Elektrotechnik sowie Interesse an einem herausfordernden Aufgabengebiet.

Vorteil Fortbildung, Training, TÜV AUSTRIA, (C) Fotolia, WavebreakMediaMicro

Durch umfassende Aus- und Weiterbildung sowie weiterführende Personalentwicklung sind unsere MitarbeiterInnen hoch qualifiziert, leistungsorientiert und motiviert. Ihre Fähigkeiten und ihr Einsatz sind die Stärke der TÜV AUSTRIA Gruppe.

Unsere Fähigkeiten und unser Einsatz sind unsere Stärke.

  • Hohes Engagement, Wissen, soziale Kompetenz und ständige Weiterentwicklung sind entscheidende Voraussetzungen für unseren Erfolg.

  • Unser Verhalten ist geprägt von Aufrichtigkeit, Integrität und Effizienz.

  • Jeder von uns ist ein Repräsentant der TÜV AUSTRIA Gruppe und findet hier persönlichen und fachlichen Rückhalt.

  • Unser Qualitätsbewusstsein festigen wir durch Fortbildung, Information und Motivation.

  • Lebenslanges Lernen ist für uns gelebte Praxis.

  • Wir erbringen Spitzenleistungen.

Bewerben Sie sich jetzt: TÜV AUSTRIA Stellenausschreibungen und Bewerbungen >>

Expertenkarrieren in der TÜV AUSTRIA Gruppe

Ing. Thomas Maldet, Aufzugstechnik, Infrastructure & Transportation
Ing. Thomas Maldet, Aufzugstechnik, Infrastructure & Transportation

In Österreich werden von der TÜV AUSTRIA Aufzugstechnik jährlich 80.000 Aufzüge und 2.000 Fahrtreppen geprüft. Ing. Thomas Maldet achtet darauf, dass alles perfekt läuft - er ist der Geschäftsbereichsleiter der Aufzugstechnik: "6,5 Milliarden Mal wird in Österreich jedes Jahr einer von 100.000 Aufzügen benützt. Die Sicherheit dieser Aufzüge ist nicht zuletzt auf die Tätigkeit der TÜV AUSTRIA Aufzugstechnik zurückzuführen." (Ing. Thomas Maldet)

Große Verantwortung: 6,5 Milliarden Aufzugs-Fahrten in Österreich pro Jahr

Ing. Thomas Maldet verfügt über viele Jahre Praxis in der Aufzugsindustrie. Der Absolvent der HTL Wiener Neustadt ist seit 1.10.1999 beim TÜV AUSTRIA im Geschäftsbereich Aufzugstechnik, seit August 2013 ist er Leiter des Geschäftsbereichs Aufzugstechnik.

Erfahrungsaustausch und Wissensvermittlung

Als Marktführer mit aktiver Rolle in internationalen Gremien wie CEN und ISO ist die TÜV AUSTRIA Aufzugstechnik unter der Führung von Ing. Thomas Maldet immer auf dem letzten Stand der Technik: "Sicherheit baut auf Erfahrungsaustausch. Der jährliche Aufzugstag bietet die ideale Gelegenheit, im persönlichen Gespräch von der Praxis unserer Aufzugstechniker, die 24/7 im Einsatz sind, zu profitieren."

Bewerben Sie sich jetzt: TÜV AUSTRIA Stellenausschreibungen und Bewerbungen >>

Ing. Martin Swoboda, am 15.03.1968 in Korneuburg geboren, ist seit Oktober 1999 als Brandschutzexperte bei TÜV AUSTRIA tätig. Zusätzlich agiert er als Sicherheitsfachkraft und ist im Gefahrgut- und Abfallwirtschaftsmanagement aktiv.
Ing. Martin Swoboda, am 15.03.1968 in Korneuburg geboren, ist seit Oktober 1999 als Brandschutzexperte bei TÜV AUSTRIA tätig. Zusätzlich agiert er als Sicherheitsfachkraft und ist im Gefahrgut- und Abfallwirtschaftsmanagement aktiv.

Ing. Martin Swoboda, am 15.03.1968 in Korneuburg geboren, ist seit Oktober 1999 als Brandschutzexperte bei TÜV AUSTRIA tätig. Zusätzlich agiert er als Sicherheitsfachkraft und ist im Gefahrgut- und Abfallwirtschaftsmanagement aktiv.

Nach der Volks- und Hauptschule besuchte Herr Swoboda drei Jahre die Handelsschule bevor er das Bundesheer als Fernmelder in der Dabschkaserne in Korneuburg absolvierte. Ab Oktober 1988 arbeitete Ing. Swoboda bei der Hauptberuflichen Feuerwehr der Stadt Wien.

1993 wechselte er zur Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter und besuchte begleitend den Abendunterricht der HTL für Wirtschafsingenieurwesen mit Schwerpunkt Umwelt, sowie ein College für Qualitätsmanagement.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit schloss Martin Swoboda im Dezember 1998 ab, zwischenzeitlich absolvierte er weitere Spezialausbildungen in den Bereichen Gefahrengut, Abfallwirtschaft, Qualitäts- und Brandschutzausbildung. In dieser Zeit erwarb Ing. Swoboda weitere Qualifikationen als Pyrotechniker beim REFA, dem Verband für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung, und als zertifizierter Sachkundiger lt. ÖNORM F 1053:2004.

Seit Mai 2009 gilt der Brandschutzexperte als allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Brandschutzwesen, seit März 2013 ebenso auch für den technischen Arbeitnehmerschutz.

Ing. Swoboda ist darüber hinaus ein zertifizierter Brandschutzmanager nach ISO/IEC 17024, Sachkundiger Techniker für Wandhydranten und Löschwasserentnahmestellen. Seit April 2010 ist der TÜV AUSTRIA Experte Mitglied im Austria Standard Institute Komitee 041 „Feuerwehrtechnik und Brandschutzwesen“.

Zusätzlich zu seiner Arbeit bei TÜV AUSTRIA ist Ing. Swoboda seit November 2008 beim ÖAMTC und seit Oktober 2011 ebenso bei der Telekom Austria als externer Brandschutzbeauftragter tätig.

Zuletzt absolvierte der versierte TÜV AUSTRIA Experte den 10. Strategischen Führungslehrgang im Auftrag der österreichischen Bundesregierung und des nationalen Sicherheitsrates durch die Landesverteidigungsakademie.

Neben seinen vielen Berufserfahrungen und Ausbildungen hat sich Ing. Martin Swoboda auch maßgeblich an der Umsetzung des vorbeugenden Brandschutzes bei den Bergbahnen im Sinne der Seilbahnverordnung beim TÜV AUSTRIA beteiligt. Er unterstützt außerdem diverse Firmen bei den Brandschutzkonzepten und hilft der TÜV AUSTRIA Akademie bei der Ausbildung und Entwicklung neuer Kurse.

Ing. Robert Terp, Maschinentechnik, Bühnentechnik, Hebezeuge
Ing. Robert Terp, Maschinentechnik, Bühnentechnik, Hebezeuge

Ing. Robert Terp, am 16.02.1962 in Österreich geboren, maturierte 1981 an der höheren technischen Lehranstalt für Maschinenbau in Wien.

Von 1982 bis 1986 war Ing. Terp als Konstrukteur bei Waagner-Biró tätig. Seit 1987 arbeitet er bei TÜV Österreich, wo er für Prüftätigkeiten in den Fachbereichen Bühnentechnik samt mechanischen Brandschutzeinrichtungen, liegende Bauten, Spiel-, Sport- und Freizeitgeräte, Krane und Hebezeuge sowie Tore und Förderanlagen zuständig ist.

Im Bereich Bühnentechnik ist Ing. Terp speziell für die Durchführungen von Abnahmeprüfungen und Risikoanalysen für den Einsatz von Neukonstruktionen verantwortlich.

Nebenbei unterstützt er durch seine Mitarbeit die österreichischen und deutschen Normengremien für Bühnentechnik.

Im Bereich Spiel-, Sport- und Freizeitgeräte führt Ing. Terp Erst- sowie Typenprüfungen durch. Zusätzlich hält er Schulungen, Seminare und Vorträge über die Sicherheit von Spiel-, Sport- und Freizeitgeräte /über die Sicherheit dieser Bereiche.

Zusätzlich arbeitet Ing. Terp auch im Europäischen Komitee für Normung und ist dort für die Erstellung von Normen für die Sicherheit von Spielgeräten zuständig. Die ÖISS für Wasserrutschen kann ebenfalls Herr Terp zu seinen Mitarbeitern zählen.

Neben seinen sprachlichen Kompetenzen in Deutsch und Englisch, besitzt Ing. Robert Terp noch spezielle Qualifikationen als Sicherheitsfachkraft, Abfall- und Brandschutzbeauftragter.

Außerdem besuchte Ing. Terp diverse Weiterbildungen zu den Themen Bühnentechnik, Qualitätssicherung, Statische Berechnung, Elektrotechnik und SCC.

TÜV AUSTRIA Experte Dipl.-Ing. (FH) Johannes Obermoser bei der sicherheitstechnischen Abnahme der bühnentechnischen Anlagen bei den Salzburger Festspielen 2011.
Johannes Obermoser, TÜV AUSTRIA

Dipl.-Ing. (FH) Johannes Obermoser, geboren 1981 in Goldegg, Salzburg, studierte „Bauingenieurwesen – Projektmanagement“ an der „Fachhochschule Technikum-Kärnten“ in Spital an der Drau.

Obermoser absolvierte anschließend die Ausbildung zur Sicherheitsfachkraft gem. der Verordnung für Sicherheitsfachkräfte und erwarb ebenso eine Qualifikation als Brandschutzbeauftragter.

Von 2006 bis heute ist Dipl.-Ing. (FH) Obermoser Mitarbeiter des TÜV AUSTRIA, Geschäftsbereich Maschinen-, Hebe- und Fördertechnik, Fachbereich Seilbahntechnik.

Seit 2008 ist Obermoser Leiter der Geschäftsstelle Salzburg für den Bereich Maschinen-, Hebe- und Fördertechnik und trägt die Verantwortung für zahlreiche Projekte im In- und Ausland.

Anerkennung zur Person durch das Bundesministerium

Seine Ausbildung zum Trainer der TÜV AUSTRIA Akademie legte Obermoser 2010 ab und absolvierte die unternehmensspezifische Wirtschaftsgrundlagenausbildung im Rahmen des TÜV AUSTRIA Management Lehrganges.

Dipl.-Ing. (FH) Johannes Obermoser ist als Seilbahntechniker und Nicht amtlicher Sachverständigen beim Ministerium anerkannt beim Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie anerkannt.

Johannes Obermoser verfügt auch über zahlreiche sprachliche Kompetenzen in Englisch, Spanisch und Französisch.

Dipl.-Ing. (FH) Johannes Obermoser verfügt über weitere Qualifikationen als Sprengbefugter und Baukoordinator.

Bewerben Sie sich jetzt: TÜV AUSTRIA Stellenausschreibungen und Bewerbungen >>

Michael Partner, TÜV AUSTRIA Seilbahntechnik
Michael Partner, TÜV AUSTRIA Seilbahntechnik

Ing. Michael Partner, 1972 in Innsbruck geboren, besuchte in seiner Geburtsstadt zuerst die Fachschule für Elektrotechnik und machte anschließend eine Weiterbildung an der HTL für Elektrotechnik, die er im Jahr 2001 abschloss.

Seine ersten Arbeitserfahrungen nach der Schule machte er im Jahr 1991, bei einer Firma in Innsbruck, bei der er für mehrere Jahre als Schaltanlagenbauer arbeitete. Zu seinen Aufgaben zählten Bau- und Montage von Elektroschaltanlagen in alle Größen – von Kleinanlagen im Privathausbereich bis zu Großanlagen in Industriebetrieben und Kleinkraftwerken.

Ab 1995 war Ing. Partner für ca. ein Jahr als Betriebselektriker in einer Großwäscherei in Innsbruck tätig. Danach arbeitete er für mehrere Jahre in einer Produktionsfirma von DVDs und CDs als Operator und war somit für Service, Wartung und Produktion von CD- und DVD- Produktionsanlagen zuständig.

Seit 2004 darf ihn die Abteilung MHF von TÜV AUSTRIA zu seinen Mitarbeitern zählen. Ing. Partner ist als Prüfer von Schleppliften und Seilbahnanlagen, Kränen, Hebezeugen sowie Toren tätig.

Bewerben Sie sich jetzt: TÜV AUSTRIA Stellenausschreibungen und Bewerbungen >>

Martin Tesch, Druckgeräte, Rechnerische Vorprüfung, TÜV AUSTRIA
Martin Tesch, Druckgeräte, Rechnerische Vorprüfung, TÜV AUSTRIA

Dipl.-Ing. Martin Tesch, 1978 in Wien geboren, studierte Verfahrenstechnik an der TU Wien und ist seit 2003 bei TÜV AUSTRIA Service GmbH im Geschäftsbereich Druckgeräte, Abteilung Entwurfsprüfung, tätig.

Durch den ständigen Kontakt mit den Herstellern von Druckgeräten konnte er sich in dieser Zeit ein umfassendes Bild über die unterschiedlichen Normen und Regelwerke machen, welche am Druckgerätesektor Anwendung finden.

In seiner bisherigen Zeit bei TÜV AUSTRIA war Herr Tesch bei mehreren Projekten der OMV Schwechat für die Entwurfsprüfung der Rohrleitungen verantwortlich (z.B. HDS 3 Revamp 2003/04) und hatte 2007 bei den Gas und Dampf Kraftwerken in Timelkam (Oberösterreich) und in Wien Simmering sogar die Entwurfsprüfung des kompletten Dampfkessels über und damit einhergehend auch die Prüfung der kesselexternen Verrohrung.

2009 hatte Herr Tesch die gleiche Verantwortung für das neue Kraftwerk Mellach in der Steiermark, zurzeit das leistungsfähigste Kraftwerk Österreichs.

Bewerben Sie sich jetzt: TÜV AUSTRIA Stellenausschreibungen und Bewerbungen >>

  •  | Drucken
to top