Zum Hauptinhalt springen

Newsartikel

Newsartikel

TÜV AUSTRIA Romania: „Arbeitnehmerschutz: Umstellung von OHSAS 18001 auf ISO 45001“

  •   07.06.2017
  •   erstellt von Dana Georgescu

TÜV AUSTRIA Romania veranstaltete in Bukarest ein kostenloses Seminar zum Thema Arbeitnehmerschutz – eine Aufgabe, die alle Unternehmen in Rumänien betrifft.

An dem Seminar nahmen Repräsentanten großer rumänischer Firmen sowie Vertreter des Regionalen Arbeitsinspektorats Sibiu und des Nationalen Forschungs- und Entwicklungsinstituts für Arbeitsschutz teil.

Die Hauptthemen des Seminars waren die neue Norm – ISO 45001 – sowie die Unterschiede zwischen OHSAS 18001 und ISO 45001.

Bei der ISO 45001-Norm kommt ein einfaches Plan-Do-Check-Act-Modell zur Anwendung, das Organisationen einen Rahmen für die Planung erforderlicher Maßnahmen zur Minimierung des Verletzungsrisikos bietet.

Das Arbeitnehmerschutz-Managementsystem gemäß ISO 45001 ermöglicht es Unternehmen, zusätzliche Gesundheits- und Sicherheitsaspekte wie die Gesundheit der Arbeitnehmer mit einzubeziehen.

Gemäß ISO 45001 ist die Unternehmensführung dazu verpflichtet, den Arbeitnehmerschutz in die allgemeine Unternehmensstrategie zu integrieren anstatt die diesbezügliche Verantwortung z. B. an einen Sicherheitsbeauftragten abzugeben.

Mit der ISO 45001 wird der Kontext der Organisation als neuer Aspekt des Qualitätsmanagements eingeführt. Darunter versteht man die Kombination aus internen bzw. externen Faktoren und den Bedingungen, die den Umgang einer Organisation mit Produkten, Dienstleistungen, Investitionen und Stakeholdern („interessierten Parteien“) beeinflussen können.

TÜV AUSTRIA Romania veranstaltete ein Seminar zum Thema „Arbeitnehmerschutz: Umstellung von OHSAS 18001 auf ISO 45001“ (Fotolia, Panitan)

  •  | Drucken
to top