#TÜVAUSTRIA150: Adam von Burg – Sicherheitspionier und Gründer des TÜV AUSTRIA

07.02.2022

Am 28. Jänner 2022 feiert Prof. Dr. Adam Freiherr von Burg, Gründungspräsident der heutigen TÜV AUSTRIA Group, seinen 225. Geburtstag.

Es ist der Sohn eines k.k.-Maschinisten, der in Österreich die Technische Sicherheit als wesentliches Gut unserer Wirtschaft und Gesellschaft etablieren sollte. Adam Freiherr von Burg zählt zweifellos zu den herausragenden Persönlichkeiten der österreichischen Industriegeschichte. Der populäre Naturwissenschaftler, verdiente Hochschulprofessor und umtriebige Politiker engagierte sich als Vorsitzender des Comités zur Schaffung eines Dampfkesselprüfvereins, dessen Gründungsversammlung von Burg selbst als Präsident der Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (DUVG) am 11. Juni 1872 eröffnete. Adam Freiherr von Burg ist der Gründungsvater des heutigen Technischen Überwachungsvereins Österreich, des TÜV AUSTRIA.

Adam Freiherr von Burg, Gründer der Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (DUVG), der heutigen TÜV AUSTRIA Group | Lithographie Adolf Dauthages, datiert 1853 (C) Balfore Archive Images / Alamy Stock Foto
Adam Freiherr von Burg, Gründer der Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (DUVG), der heutigen TÜV AUSTRIA Group | Lithographie Adolf Dauthages, datiert 1853 (C) Balfore Archive Images / Alamy Stock Foto

Im Dienste des Fortschritts

1797 in Wien als Sohn eines angesehenen Maschinisten geboren, wirkte Adam von Burg bereits in Jugendjahren an der Aufstellung der allerersten Dampfmaschine in Österreich mit. Er studierte Mathematik an der Wiener Akademie der bildenden Künste sowie am Polytechnischen Institut – der späteren Technischen Hochschule. Dort wurde er im Alter von 31 Jahren auch Professor. Als weithin bekannter Naturwissenschaftler engagierte sich Adam von Burg zunehmend auch auf dem Feld von Politik und Verwaltung. 1844 zum k.k. Regierungsrat ernannt, setzte er sich stets für die Industrialisierung in Österreich ein. Er kämpfte für die Einführung von metrischen Maßeinheiten und machte sich um die Verbesserung des Feuerlöschwesens sowie der Wasser- und Gasleitungen in Wien verdient.

Im Jahr 1869 wurde von Burg ins Herrenhaus, die erste Kammer des österreichischen Reichsrates, berufen. Dort war er Initiator eines neuen, fortschrittlichen Gesetzes „über die Erprobung und periodische Untersuchung der Dampfkessel“. Explodierende Dampfkessel gehörten zu den größten Gefahren in den Industriebetrieben jener Zeit. Dieses Gesetz schrieb nun die regelmäßige Prüfung von Dampfmaschinen vor und wurde so zur legalen Grundlage der Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungs-Gesellschaft, der Adam von Burg nach deren Gründung im Jahr 1872 auch selbst vorstand. Diese Gesellschaft organisierte fortan die Überprüfungen der Dampfkessel ihrer Mitgliedsbetriebe durch amtlich autorisiertes Personal. Die Sicherheit der Industriearbeiter_innen in ganz Österreich wurde dadurch wesentlich erhöht, gleichzeitig konnten potenzielle ökonomische Verluste durch Unfälle nachhaltig eingedämmt werden.

Adam von Burg, Ehrenbürger von Wien, starb im Jahr 1882 im Alter von 85 Jahren in seiner Heimatstadt.

Folgen Sie #TÜVAUSTRIA150 auf 150.tuv.at

Shenzhen Wonsor Technology Co., Ltd. wurde von TÜV AUSTRIA nach IEC 60947-5-1 und ISO 14119 erfolgreich zertifiziert.

Produktsicherheit, Qualität, Nachhaltigkeit

Shenzhen Wonsor Technology
IEC 60947-5-1 und ISO 14119 zertifiziert

Shenzhen Wonsor Technology Co., Ltd. konzentriert sich auf hochwertige Smart-Sensor-Produkte und Lösungen. TÜV AUSTRIA zertifizierte Shenzhen Wonsor Technology nach IEC 60947-5-1 und ISO 14119.

Maschinen- und Prozesssicherheit

“CSI” TÜV AUSTRIA:
Der Unfallursache auf der Spur

Nach einem tragischen Arbeitsunfall wurden TÜV AUSTRIA Experten beauftragt, die Ursache zu ermitteln und die Sicherheit der Maschinen zu gewährleisten.

Remote Inspection

Digitales Monitoring von Stahlbrücken mit RISE
Zustandsüberwachung mittels Schallemission

TÜV AUSTRIA hat in Zusammenarbeit u.a. mit den ÖBB das System RISE (Remote Inspection System Edge) entwickelt – ein Monitoringsystem auf Basis von Schallemissionen zur Zustandsüberwachung von Stahlbrücken.

AdobeStock_49282214

Medizintechnik

Hat die Medical Device Regulation (MDR) tatsächlich die Patienten­sicherheit erhöht?
Gastbeitrag

Johann Dori ist stellvertretender Leiter des Kompetenzzentrums Medizintechnik und zertifizierter Auditor für Medizinprodukte (EN ISO 13485) bei AUSTRIA. Er ist Keynote-Speaker beim TÜV AUSTRIA Medizinproduktetag am 20.6.2024.

Automotive

Auf dem Prüfstand:
Darf es ein bisschen größer sein?

Mit einem wahren „Giganten“ hatten es kürzlich die TÜV AUSTRIA AUTOMOTIVE-Mitarbeiter zu tun: Ein modulares Schwerlastmodul der Firma Goldhofer (DE), welches bei der Firma Prangl bereits seit ein paar Jahren in Verwendung ist, wurde zum Prüfobjekt für eine Straßenzulassung.

TÜV AUSTRIA opening business location in Riyadh

Neueröffnung in Saudi-Arabien

Neues regionales Headquarter:
Offizielle Eröffnung in Riad

Mitte Mai fand die offizielle Eröffnung des regionalen TÜV AUSTRIA Headquarters im Königreich Saudi-Arabien in Riad statt.

Shenzhen Wonsor Technology Co., Ltd. wurde von TÜV AUSTRIA nach IEC 60947-5-1 und ISO 14119 erfolgreich zertifiziert.
AdobeStock_49282214
TÜV AUSTRIA opening business location in Riyadh

Ich bin tami

Zum ersten Mal hier? Ich helfe gerne dabei, sich zurecht zu finden.

Zertifikat prüfen

Lösung finden

Wissenschaftspreis einreichen

Zertifikate prüfen

  • Personen- / System- / Produkt-Zertifizierung

  • Verification of Conformity

Geben Sie die Daten ein und überprüfen Sie ein Zertifikat

WiPreis einreichen

WiPreis einreichen

*“ zeigt erforderliche Felder an

1
2
3
4
Wählen Sie bitte zuerst aus, in welcher Kategorie Sie einreichen möchten*

You cannot copy content of this page