#TÜVAUSTRIA150: Adam von Burg – Sicherheitspionier und Gründer des TÜV AUSTRIA

07.02.2022

Am 28. Jänner 2022 feiert Prof. Dr. Adam Freiherr von Burg, Gründungspräsident der heutigen TÜV AUSTRIA Group, seinen 225. Geburtstag.

Es ist der Sohn eines k.k.-Maschinisten, der in Österreich die Technische Sicherheit als wesentliches Gut unserer Wirtschaft und Gesellschaft etablieren sollte. Adam Freiherr von Burg zählt zweifellos zu den herausragenden Persönlichkeiten der österreichischen Industriegeschichte. Der populäre Naturwissenschaftler, verdiente Hochschulprofessor und umtriebige Politiker engagierte sich als Vorsitzender des Comités zur Schaffung eines Dampfkesselprüfvereins, dessen Gründungsversammlung von Burg selbst als Präsident der Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (DUVG) am 11. Juni 1872 eröffnete. Adam Freiherr von Burg ist der Gründungsvater des heutigen Technischen Überwachungsvereins Österreich, des TÜV AUSTRIA.

Adam Freiherr von Burg, Gründer der Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (DUVG), der heutigen TÜV AUSTRIA Group | Lithographie Adolf Dauthages, datiert 1853 (C) Balfore Archive Images / Alamy Stock Foto
Adam Freiherr von Burg, Gründer der Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit (DUVG), der heutigen TÜV AUSTRIA Group | Lithographie Adolf Dauthages, datiert 1853 (C) Balfore Archive Images / Alamy Stock Foto

Im Dienste des Fortschritts

1797 in Wien als Sohn eines angesehenen Maschinisten geboren, wirkte Adam von Burg bereits in Jugendjahren an der Aufstellung der allerersten Dampfmaschine in Österreich mit. Er studierte Mathematik an der Wiener Akademie der bildenden Künste sowie am Polytechnischen Institut – der späteren Technischen Hochschule. Dort wurde er im Alter von 31 Jahren auch Professor. Als weithin bekannter Naturwissenschaftler engagierte sich Adam von Burg zunehmend auch auf dem Feld von Politik und Verwaltung. 1844 zum k.k. Regierungsrat ernannt, setzte er sich stets für die Industrialisierung in Österreich ein. Er kämpfte für die Einführung von metrischen Maßeinheiten und machte sich um die Verbesserung des Feuerlöschwesens sowie der Wasser- und Gasleitungen in Wien verdient.

Im Jahr 1869 wurde von Burg ins Herrenhaus, die erste Kammer des österreichischen Reichsrates, berufen. Dort war er Initiator eines neuen, fortschrittlichen Gesetzes „über die Erprobung und periodische Untersuchung der Dampfkessel“. Explodierende Dampfkessel gehörten zu den größten Gefahren in den Industriebetrieben jener Zeit. Dieses Gesetz schrieb nun die regelmäßige Prüfung von Dampfmaschinen vor und wurde so zur legalen Grundlage der Dampfkessel-Untersuchungs- und Versicherungs-Gesellschaft, der Adam von Burg nach deren Gründung im Jahr 1872 auch selbst vorstand. Diese Gesellschaft organisierte fortan die Überprüfungen der Dampfkessel ihrer Mitgliedsbetriebe durch amtlich autorisiertes Personal. Die Sicherheit der Industriearbeiter_innen in ganz Österreich wurde dadurch wesentlich erhöht, gleichzeitig konnten potenzielle ökonomische Verluste durch Unfälle nachhaltig eingedämmt werden.

Adam von Burg, Ehrenbürger von Wien, starb im Jahr 1882 im Alter von 85 Jahren in seiner Heimatstadt.

Folgen Sie #TÜVAUSTRIA150 auf 150.tuv.at

Nationale Ausschreibung der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH | Foto (c) ÖBB/Wegscheider

Wiederkehrende Prüfungen

ÖBB-Immobilienmanagement GmbH setzt auf verlässliche Sicherheit
TÜV AUSTRIA konnte die nationale Ausschreibung für sich entscheiden

2 Tage | 2 Themen: Energieeffizienz & Facility Management 06.-07.03.2024

Energieeffizienz & Facility Management
Stärken Sie Ihr Wissen, Ihr Können und Ihr Netzwerk!

Das Plus an Effizienz. Das Mehr an Effektivität. Das Weniger an Kosten.
Sichern Sie sich Ihren Mehrwert: Das Update zu 2 Themen! Beim Tag der Facility- und Gebäudemanager/innen geht es um Ihre Themen als Facility Manager/in und Gebäudeverantwortliche/r.

TÜV AUSTRIA TechTalk | LIVESTREAM 29.2. 16-17 Uhr

Stand der Technik
Juristischer oder technischer Begriff?

  • Welche wesentlichen Begriffsabgrenzungen gibt es?
  • Was unterscheidet den Stand der Technik von der Regel der Technik bzw. dem Stand der Wissenschaft und der Technik?
  • Welche Rolle spielt der Sicherheitsaspekt?
  • Sind verschiedene Branchen unterschiedlich betroffen?
Die TÜV AUSTRIA Akademie wurde zum 3. Mal als bester Seminaranbieter in der Kategorie Gesamtanbieter gekürt: (v.l.n.r.): Mag. (FH) Christian Bayer, Geschäftsführer TÜV AUSTRIA Akademie, Alessandra Töpfer, Leiterin TÜV AUSTRIA Akademie Standorte, DI (FH) Andreas Dvorak, Geschäftsführer TÜV AUSTRIA Akademie, Susanne Kolm, Leiterin In-House Training, Thomas Rochowansky, MBA, Leiter Lerndienstleistungen, Corinna Wölfer, BSc, Global Product Manager Training, DI Mariella Steininger, Leiterin TÜV AUSTRIA Akademie Marketing, IT, Fachverlag & E-Learning

Seminaranbieter-Ranking

Seriensieger TÜV AUSTRIA Akademie
Bester Seminaranbieter 2024

Das jährliche Seminaranbieterranking des Industriemagazins ist Anfang Februar erschienen. Das Ergebnis: Die TÜV AUSTRIA Akademie wurde zum dritten Mal in Folge als bester Seminaranbieter in der Kategorie Gesamtanbieter gekürt.

Der Open Innovation Day brachte exklusiv Vertreter wichtiger österreichischer Unternehmen aus Industrie und Infrastruktur, Universitäten, Forschungseinrichtungen sowie Stakeholder des TÜV AUSTRIA auf dem TÜV AUSTRIA Campus zusammen. Auf dem Event wurden Einblicke in "The Possibilist Mindset" von Franz Kühmayer präsentiert, welches die transformative Kraft des positiven Leadership betonte und seine zentrale Bedeutung für Innovation und erfolgreiche Zukunftsstrategien hervorhob. Ein Workshop erkundete Wege, um Jobbilder an die schnelllebige Arbeitswelt anzupassen und eine inspirierende, zukunftsfähige Arbeitsumgebung aktiv zu gestalten. Ein weiterer interaktiver Workshop widmete sich der Frage, wie man sich Herausforderungen aus Forschung, Entwicklung und Innovation stellen und Potenziale entfesseln kann. Zudem erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Innovationslandschaft des TÜV AUSTRIA, darunter Themen wie Künstliche Intelligenz, Industrie 5.0 und Nachhaltigkeit.

Innovation und Zukunftsstrategien

Open Innovation Day
Organisation, offene Kultur, durchdachte Strategie

Der Open Innovation Day brachte exklusiv Vertreter wichtiger österreichischer Unternehmen aus Industrie und Infrastruktur, Universitäten, Forschungseinrichtungen sowie Stakeholder des TÜV AUSTRIA auf dem TÜV AUSTRIA Campus zusammen.

TÜV AUSTRIA Business Talk Donnerstag, 29. Februar 2024 17.00 Uhr TÜV AUSTRIA Campus – Seminarräume 4 und 5 TÜV AUSTRIA-Platz 1, 2345 Brunn am Gebirge Es erwarten Sie Inputs zu Taxonomie/Nachhaltigkeit Änderungen in der OIB-RL-2023 Lösungsangebote der TÜV AUSTRIA Group Nützen Sie die Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit unseren Expertinnen und Experten und zum Netzwerken bei Snacks und Getränken. Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme inkl. Personenanzahl bis 20.2.2024 an: bautechnik@tuvaustria.com Parkmöglichkeiten stehen im Parkhaus kostenfrei zur Verfügung. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend.

Veranstaltung 29. Februar 2024

Business Talk
für Architekten, Baumeister und Generalplaner

Was TÜV AUSTRIA mit seinem vernetzten und individuellen Lösungsangebot in allen Bereichen der Bautechnik für Ihr Unternehmen tun kann, möchten wir Ihnen beim Business Talk am TÜV AUSTRIA Campus, 29. Februar 2024, 17 Uhr, zeigen.

Nationale Ausschreibung der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH | Foto (c) ÖBB/Wegscheider
Die TÜV AUSTRIA Akademie wurde zum 3. Mal als bester Seminaranbieter in der Kategorie Gesamtanbieter gekürt: (v.l.n.r.): Mag. (FH) Christian Bayer, Geschäftsführer TÜV AUSTRIA Akademie, Alessandra Töpfer, Leiterin TÜV AUSTRIA Akademie Standorte, DI (FH) Andreas Dvorak, Geschäftsführer TÜV AUSTRIA Akademie, Susanne Kolm, Leiterin In-House Training, Thomas Rochowansky, MBA, Leiter Lerndienstleistungen, Corinna Wölfer, BSc, Global Product Manager Training, DI Mariella Steininger, Leiterin TÜV AUSTRIA Akademie Marketing, IT, Fachverlag & E-Learning
Der Open Innovation Day brachte exklusiv Vertreter wichtiger österreichischer Unternehmen aus Industrie und Infrastruktur, Universitäten, Forschungseinrichtungen sowie Stakeholder des TÜV AUSTRIA auf dem TÜV AUSTRIA Campus zusammen. Auf dem Event wurden Einblicke in "The Possibilist Mindset" von Franz Kühmayer präsentiert, welches die transformative Kraft des positiven Leadership betonte und seine zentrale Bedeutung für Innovation und erfolgreiche Zukunftsstrategien hervorhob. Ein Workshop erkundete Wege, um Jobbilder an die schnelllebige Arbeitswelt anzupassen und eine inspirierende, zukunftsfähige Arbeitsumgebung aktiv zu gestalten. Ein weiterer interaktiver Workshop widmete sich der Frage, wie man sich Herausforderungen aus Forschung, Entwicklung und Innovation stellen und Potenziale entfesseln kann. Zudem erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Innovationslandschaft des TÜV AUSTRIA, darunter Themen wie Künstliche Intelligenz, Industrie 5.0 und Nachhaltigkeit.
TÜV AUSTRIA Business Talk Donnerstag, 29. Februar 2024 17.00 Uhr TÜV AUSTRIA Campus – Seminarräume 4 und 5 TÜV AUSTRIA-Platz 1, 2345 Brunn am Gebirge Es erwarten Sie Inputs zu Taxonomie/Nachhaltigkeit Änderungen in der OIB-RL-2023 Lösungsangebote der TÜV AUSTRIA Group Nützen Sie die Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit unseren Expertinnen und Experten und zum Netzwerken bei Snacks und Getränken. Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme inkl. Personenanzahl bis 20.2.2024 an: bautechnik@tuvaustria.com Parkmöglichkeiten stehen im Parkhaus kostenfrei zur Verfügung. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend.

Ich bin tami

Sind Sie zum ersten Mal hier? Ich helfe Ihnen gerne dabei, sich zurecht zu finden.

Zertifikat prüfen

Lösung finden

Wissenschaftspreis einreichen

Zertifikate prüfen

  • Personen- / System- / Produkt-Zertifizierung

  • Verification of Conformity

Geben Sie die Daten ein und überprüfen Sie ein Zertifikat

WiPreis einreichen

WiPreis einreichen

*“ zeigt erforderliche Felder an

1
2
3
4
Wählen Sie bitte zuerst aus, in welcher Kategorie Sie einreichen möchten*