Sicheres Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen

23.05.2022

Explosiv: Wo Holz gesägt wird, entsteht Staub.

Wie explosive Atmosphären entstehen und welche Schutzmaßnahmen wirken, vermittelt das aktuelle E-Learning-Programm von TÜV AUSTRIA über sicheres Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen.

Die unsichtbare Gefahr

Eine Gas- oder Staubexplosion ist immer dramatisch, denn es handelt sich um eine chemische Reaktion, die mit raschem Druckanstieg und/oder Temperaturanstieg einhergeht. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit kann bis zu 360 km/h erreichen, der Explosionsdruck bis zu 10 bar.

Explosionsfähig ist eine Atmosphäre dann, wenn sich Luft mit brennbaren Substanzen wie Gasen, Dämpfen, Nebeln oder Stäuben vermischt. In einem Sägewerk beispielsweise, wo die Konzentration von Holzstaub hoch ist, kann es zu einer Holzstaubexplosion mit verheerenden Folgen kommen.

Arbeitnehmer/innen sind daher vor explosionsfähigen Atmosphären besonders zu schützen. Wie der Schutz in Österreich zu sein hat, ist in der Verordnung über explosionsfähige Atmosphären, kurz VEXAT, geregelt.

Sicher arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen

Wussten Sie, dass man Holzstaub nicht wegkehren, sondern vorsichtig absaugen sollte? Im neuen TÜV AUSTRIA Online-Lernprogramm lernen die Kursteilnehmer rasch und effizient die wesentlichen Grundlagen. Wie entsteht eine explosive Atmosphäre? Was ist beim Arbeiten zu beachten und welche Schutzmaßnahmen wirken? Das Plus für den Arbeitgeber: Es unterstützt Unternehmen bei ihrer Verpflichtung, ihre Mitarbeiter/innen über die Gefahren einer explosiven Atmosphäre zu informieren.

Das Programm richtet sich an all jene Personen in Unternehmen, die in explosionsgefährdeten Bereichen oder in deren Nähe arbeiten. Dazu zählen Tischlereien, Bäckereien, Lackierereien, Tankstellen und Schlossereien ebenso wie das chemische Gewerbe, Spengler, Zimmerer, Druckereien, Flüssiggaslager sowie Lager für brennbare Flüssigkeiten. Es ist für jede Unternehmensgröße geeignet.

Wer steckt hinter dem E-Learning-Programm?

An der Entwicklung des Lernprogramms ist die langjährige Erfahrung von Thomas Zagler, MSc, als Sachverständiger für Explosionsschutz und Elektrotechnik und Kurs-Referent eingeflossen. Produzent ist die TÜV AUSTRIA Akademie, das Bildungsinstitut des TÜV AUSTRIA, führend in den Kernbereichen Sicherheit, Technik, Umwelt und Qualität. Die TÜV AUSTRIA Akademie bietet eine Reihe von Kursen im Bereich Explosionsschutz an: von der Ausbildung zur fachkundigen Person für den Explosionsschutz bis hin zu fachspezifischen Kursen wie Explosionsschutz für Abwasseranlagen.

„Brennbare Gase oder Flüssigkeiten sind notwendig für unsere Prozesse,
aber nur solange sie nicht explodieren“
,
sagt der Explosionsschutzexperte Thomas Zagler, MSc.

E-Learning-Programm: Sicheres Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen – eine Einführung

Projektleitung E-Learning: Mag. Sylvia Frantar, E-Mail: sylvia.frantar@tuv.at, Tel.: +43 5 0454 8188
TÜV AUSTRIA Akademie, TÜV AUSTRIA-Platz 1, 2345 Brunn/Gebirge

Shenzhen Wonsor Technology Co., Ltd. wurde von TÜV AUSTRIA nach IEC 60947-5-1 und ISO 14119 erfolgreich zertifiziert.

Produktsicherheit, Qualität, Nachhaltigkeit

Shenzhen Wonsor Technology
IEC 60947-5-1 und ISO 14119 zertifiziert

Shenzhen Wonsor Technology Co., Ltd. konzentriert sich auf hochwertige Smart-Sensor-Produkte und Lösungen. TÜV AUSTRIA zertifizierte Shenzhen Wonsor Technology nach IEC 60947-5-1 und ISO 14119.

Maschinen- und Prozesssicherheit

“CSI” TÜV AUSTRIA:
Der Unfallursache auf der Spur

Nach einem tragischen Arbeitsunfall wurden TÜV AUSTRIA Experten beauftragt, die Ursache zu ermitteln und die Sicherheit der Maschinen zu gewährleisten.

Remote Inspection

Digitales Monitoring von Stahlbrücken mit RISE
Zustandsüberwachung mittels Schallemission

TÜV AUSTRIA hat in Zusammenarbeit u.a. mit den ÖBB das System RISE (Remote Inspection System Edge) entwickelt – ein Monitoringsystem auf Basis von Schallemissionen zur Zustandsüberwachung von Stahlbrücken.

AdobeStock_49282214

Medizintechnik

Hat die Medical Device Regulation (MDR) tatsächlich die Patienten­sicherheit erhöht?
Gastbeitrag

Johann Dori ist stellvertretender Leiter des Kompetenzzentrums Medizintechnik und zertifizierter Auditor für Medizinprodukte (EN ISO 13485) bei AUSTRIA. Er ist Keynote-Speaker beim TÜV AUSTRIA Medizinproduktetag am 20.6.2024.

Automotive

Auf dem Prüfstand:
Darf es ein bisschen größer sein?

Mit einem wahren „Giganten“ hatten es kürzlich die TÜV AUSTRIA AUTOMOTIVE-Mitarbeiter zu tun: Ein modulares Schwerlastmodul der Firma Goldhofer (DE), welches bei der Firma Prangl bereits seit ein paar Jahren in Verwendung ist, wurde zum Prüfobjekt für eine Straßenzulassung.

TÜV AUSTRIA opening business location in Riyadh

Neueröffnung in Saudi-Arabien

Neues regionales Headquarter:
Offizielle Eröffnung in Riad

Mitte Mai fand die offizielle Eröffnung des regionalen TÜV AUSTRIA Headquarters im Königreich Saudi-Arabien in Riad statt.

Shenzhen Wonsor Technology Co., Ltd. wurde von TÜV AUSTRIA nach IEC 60947-5-1 und ISO 14119 erfolgreich zertifiziert.
AdobeStock_49282214
TÜV AUSTRIA opening business location in Riyadh

Ich bin tami

Zum ersten Mal hier? Ich helfe gerne dabei, sich zurecht zu finden.

Zertifikat prüfen

Lösung finden

Wissenschaftspreis einreichen

Zertifikate prüfen

  • Personen- / System- / Produkt-Zertifizierung

  • Verification of Conformity

Geben Sie die Daten ein und überprüfen Sie ein Zertifikat

WiPreis einreichen

WiPreis einreichen

*“ zeigt erforderliche Felder an

1
2
3
4
Wählen Sie bitte zuerst aus, in welcher Kategorie Sie einreichen möchten*

You cannot copy content of this page