Zum Hauptinhalt springen

5 Jahre TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis: Gewinner, Projekte, Unternehmen

5 Jahre TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis: Gewinner, Projekte, Unternehmen

5 Jahre TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis: Gewinner, Projekte, Unternehmen

Am 18. Oktober prämierte der TÜV AUSTRIA bereits zum fünften Mal innovative, kreative und nachhaltige Projekte von Österreichs Ingenieurnachwuchs.

"Schön zu sehen, welches kreative und innovative Potenzial in Österreichs Next Generation steckt."

Stefan Haas, CEO TÜV AUSTRIA Gruppe

Gewinner 2016Gewinner 2012-2015 | Was macht eigentlich...?

Insgesamt 27 Projekte mit 56 Preisträgerinnen und Preisträgern aus mehr als 200 Einreichungen wurden zwischen 2012 und 2016 mit dem TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis ausgezeichnet.

Gewinner 2016

Kategorie Universitäten / Fachhochschulen

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf You Tube zu sehen!

Dipl.-Ing. Dr. Walter Ochensberger, Dissertation Montanuniversität Leoben, Erich-Schmid-Institut für Materialwissenschaft der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, „Characterization of fatigue crack growth with the configurational force concept“, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2016, Kategorie Universitäten / Fachhochschulen
Dipl.-Ing. Dr. Walter Ochensberger, Dissertation Montanuniversität Leoben, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2016, Kategorie Universitäten / Fachhochschule
Dipl.-Ing. Michael Muffat, BSc, Masterarbeit Technische Universität Graz, Institut für Elektrische Anlagen,„Modellierung und Messung der elektrischen Parameter von Pipelines“, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2016, Kategorie Universitäten / Fachhochschulen
Dipl.-Ing. Michael Muffat, BSc, Masterarbeit Technische Universität Graz, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2016, Kategorie Universitäten / Fachhochschulen

HTL-Abschlussarbeiten

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf You Tube zu sehen!

Stefan Görig, Pascal Pleyer, Matthias Müller, Maximilian Siegl, Tomislav Percic, Diplomarbeit HTL Wien 10, Abteilung Mechatronik, „Project Worm – Technik, von der Natur inspiriert“, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2016, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten
Stefan Görig, Pascal Pleyer, Matthias Müller, Maximilian Siegl, Tomislav Percic, Diplomarbeit HTL Wien 10, Abteilung Mechatronik, „Project Worm – Technik, von der Natur inspiriert“, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2016, Kategorie HTL-Abschlussarbe
Vishal Chani, Lukas Knapp, Paul Oberauer, Lukas Rienessl, Robert Promok, Fabian Pöchmüller, Diplomarbeit HTBLVA Salzburg, Abteilung Elektrotechnik, Entwicklung und Fertigung eines Antriebssystems und Planung und Entwicklung einer Motoransteuerung für das Elektrofahrzeug „Scorpion“, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten
Vishal Chani, Lukas Knapp, Paul Oberauer, Lukas Rienessl, Robert Promok, Fabian Pöchmüller, Diplomarbeit HTBLVA Salzburg, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2016, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten

Unternehmenspraxis

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf You Tube zu sehen!

ASFINAG Bau Management GmbH, Dipl.-Ing. Mehmet Akif Gümüser, DI (FH) Thomas Greiner
„Energieautarke Verkehrsbeeinflussungsanlagen“, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2016, Kategorie Unternehmenspraxis
ASFINAG Bau Management GmbH, Dipl.-Ing. Mehmet Akif Gümüser, DI (FH) Thomas Greiner, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2016, Kategorie Unternehmenspraxis

Publikumspreis 2016

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf You Tube zu sehen!

Raphael Scharf, Diplomarbeit, HTL Wolfsberg, TÜV AUSTRIA Publikumspreis 2016
Raphael Scharf, Diplomarbeit HTL Wolfsberg, „Ökologisierung der Energiebilanz eines Einfamilienhauses mithilfe einer Kleinwindkraftanlage“, TÜV AUSTRIA Publikumspreis 2016

Die Gewinner 2012-2015

Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis ist seit 2012 eine beeindruckende Leistungsschau von jungen Forschern und Entwicklern in den Bereichen Sicherheit, Technik, Umwelt, Qualität und Nachhaltigkeit.

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2012

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf You Tube zu sehen!

DI Dr. René Braunstein, TU GRAZ | Dissertation „Rohrleitungsbeeinflussung“ – Technical and Economical Evaluation of
Measures Decreasing Inductive Interference of Metallic Pipelines, TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2012
DI Dr. René Braunstein, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2012, Kategorie Universitäten, Fachhochschulen
DI Dr. Gerald Figala, MONTANUNIVERSITÄT LEOBEN, Dissertation "Ausgewählte fertigungstechnische Methoden zur Verbesserung des Stabilitätsverhaltens von
Rechteckplatten", TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2012
DI Dr. Gerald Figala, Montanuniversität Leoben, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2012, Kategorie Universitäten / Fachhochschulen

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf You Tube zu sehen!

Alexander Dallinger, Michael Wurmshuber, HTBLA BRAUNAU, Diplomarbeit "Emergency CO2 Removal Device"
Alexander Dallinger, Michael Wurmshuber, HTBLA BRAUNAU, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2012, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten
Martin Breiteneder, Sebastian Ecker, Alexander Pöllinger, Daniel Riepl, Hannes Ruhmer, Raffael Sacher, Karl M. Thanhofer, Simon Weissengruber, LINZER TECHNIKUM, Diplomarbeit "Planung und Bau eines Elektrofahrzeuges"
Pöllinger, Daniel Riepl, Hannes Ruhmer, Raffael Sacher, Karl M. Thanhofer, Simon Weissengruber, LINZER TECHNIKUM, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2012, Kategorie HTL-Diplomarbeiten
DI Dr. Wolfgang Havlik, OMV, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2012, Kategorie Unternehmenspraxis: "Untersuchung von Werkstoffschäden in Produktionsanlagen"
DI Dr. Wolfgang Havlik, OMV, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2012, Kategorie Unternehmenspraxis

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf YouTube zu sehen!

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2013

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf YouTube zu sehen!

DI Dr. Elisabeth Plankenauer, TU Graz, Disseration, Preisträgerin TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2013, "Mangement of Barriers to Innovation in E-Mobility
A general framework for relevant stakeholders"
DI Dr. Elisabeth Plankenauer, TU Graz, Disseration, Preisträgerin TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2013, Kategorie Univesitäten / Fachhochschulen
DI (FH) Mag. Thomas Goiser, MA, FH Campus Wien, Master Thesis - Kompetenz vs. Handlungsmöglichkeit? Die Einbindung der Kommunikationsverantwortlichen
österreichischer Unternehmen in Risikomanagement und - kommunikation: Eine empirische Untersuchung
DI (FH) Mag. Thomas Goiser, MA, FH Campus Wien, Master Thesis, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2013, Kategorie Universitäten / Fachhochschulen

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf You Tube zu sehen!

Matthias Daxer, Andreas Bertsch, Ludwig Pfister, HTL INNSBRUCK, Diplomarbeit "Energy Harvesting 4 Electronic Devices"
Matthias Daxer, Andreas Bertsch, Ludwig Pfister, HTL INNSBRUCK, Diplomarbeit, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2013, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf YouTube zu sehen!

Ing. Mag. Hubert Schuhleitner, ZKW GROUP, WIESELBURG, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2013, Kategorie Unternehmenspraxis "Der Scheinwerfer, der mitdenkt"
Ing. Mag. Hubert Schuhleitner, ZKW GROUP, WIESELBURG, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2013, Kategorie Unternehmenspraxis
Mag. Martina Wetzenkircher, Mag. Valentina Ljubic, Technische Museum Wien, Unternehmenspraxis, "Vom „Wundermaterial“ zum Gefahrenstoff:
Asbest im Spannungsfeld zwischen Bewahren"
und Entsorgen"
Mag. Martina Wetzenkircher, Mag. Valentina Ljubic, Technische Museum Wien, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2013, Kategorie Unternehmenspraxis

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf YouTube zu sehen!

DI Dr. Gernot Nischler, TU Graz, Dissertation, "Zukunftsorientierte elektrizitätswirtschaftliche Netzentwicklung", Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014, Kategorie Universitäten / Fachhochschulen
DI Dr. Gernot Nischler, TU Graz, Dissertation, "Zukunftsorientierte elektrizitätswirtschaftliche Netzentwicklung", Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014, Kategorie Universitäten / Fachhochschulen
DI Dr. Thomas Ring, TU Wien, Dissertation, "Experimentelle Charakterisierung und Modellierung von Beton bei hohen
Temperaturen – Sicherheitsbetrachtungen von unterschiedlichen Tunnelgeometrien
unter Feuerlast", Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014
DI Dr. Thomas Ring, TU Wien, Dissertation, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014, Kategorie Universtiäten / Fachhochschulen

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf YouTube zu sehen!

Thomas Kotrba, Timothy Gundacker, Alexander Ludwig, HTL-Diplomarbeit "LED-Hochleistungsplatine", TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreisträger 2014, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten
Thomas Kotrba, Timothy Gundacker, Alexander Ludwig, HTL-Diplomarbeit "LED-Hochleistungsplatine", Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten
Michael Huber, Dominik Dörler, HTL Dornbirn, "Zementherstellung aus Sekundärstoffen – Phosphor, Eisen
und Zement aus Klärschlamm", Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten
Michael Huber, Dominik Dörler, HTL Dornbirn, Diplomarbeit, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf YouTube zu sehen!

DI Gerald Newesely, DI Christoph Lechnleitner, DI Dr. Michael Fischer, Bombardier Transportation Austria, "Innovatives Fahrerassistenzsystem für Straßen und Stadtbahnen", Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014, Kategorie Unternehmenspraxis
DI Gerald Newesely, DI Christoph Lechnleitner, DI Dr. Michael Fischer, Bombardier Transportation Austria, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014, Kategorie Unternehmenspraxis
Ass.-Prof. DI Dr. Johannes Fellner, DI Oliver Cencic, TU Wien, "BIOMA – Software zur Bestimmung der Müllzusammensetzung", Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014, Kategorie Unternehmenspraxis
Ass.-Prof. DI Dr. Johannes Fellner, DI Oliver Cencic, TU Wien, Unternehmenspraxis, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2014, Kategorie Unternehmenspraxis

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2015

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf YouTube zu sehen!

Katrin Lepuschitz, MSc, Master Thesis, TU Wien, "Demolition Waste – an Analysis of Composition and Financial Value –
based on a Case Study in Vienna", Preisträgerin TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2015, Kategorie Universitäten / Fachhochschulen
Katrin Lepuschitz, MSc, Master Thesis, TU Wien, Preisträgerin TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2015, Kategorie Universitäten / Fachhochschulen
DI Mag. Dr. Bernd Zwattendorfer, TU Graz, Dissertation, "Towards a Privacy-Preserving Federated Identity as a Service Model", Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2015, Kategorie Universitäten / Fachhochschulen
DI Mag. Dr. Bernd Zwattendorfer, TU Graz, Dissertation, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2015, Kategorie Universtitäten / Fachhochschulen

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf YouTube zu sehen!

Alexander Widmann, Jakob Bleiberschnig, Fabian Schöffmann, Stephan Steiner, Diplomarbeit, HTL Klagenfurt Mössingerstraße, "OcuCraft", Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2015, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten
Alexander Widmann, Jakob Bleiberschnig, Fabian Schöffmann, Stephan Steiner, HTL Klagenfurt, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2015, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten
Markus Kircher, Simon Wolfsgruber, HTL Vöcklabruck, Diplomarbeit "Entwicklung und Konstruktion eines mobilen Personenseilaufzuges", Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2015, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten
Markus Kircher, Simon Wolfsgruber, HTL Vöcklabruck, Diplomarbeit, Preisträger TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2015, Kategorie HTL-Abschlussarbeiten

Klicken Sie auf die Bilder um die Interviews der Preisträger auf YouTube zu sehen!

Hon.-Prof. DI Werner Schwab, Max Philipp Weichert, MSc, "Schallpegelmesser mit automatischem
adaptivem Bewertungsfilter", Preisträger
Hon.-Prof. DI Werner Schwab, Max Philipp Weichert, MSc, ZT-BÜRO DI WERNER SCHWAB, VILLACHUnte

Was macht eigentlich...?

Die Wissenschaftspreisträger der letzten Jahre bringen ihr Wissen in interessanten beruflichen Umfeldern ein. Wir zeigen, wo die Gewinner in der Kategorie „Universitäten/Fachhochschulen“ heute tätig sind.

Dipl.-Ing. Dr. René Braunstein, Energienetze Steiermark GmbH





Dipl.-Ing. Dr. René Braunstein, Energienetze Steiermark GmbH
Dipl.-Ing. Dr. Elisabeth Winkler, Miba

Dipl.-Ing. Dr. Elisabeth Winkler, Miba
Dipl.-Ing. (FH) Mag. Thomas Goiser, MA, selbstständiger PR- und Unternehmensberater
Dipl.-Ing. (FH) Mag. Thomas Goiser, MA, selbstständiger PR- und Unternehmensberater in Böheimkirchen (NÖ) und Wien, Autor und Lehrbeauftragter, "Teach for Austria"
Dipl.-Ing. Dr. Thomas Ring, Ziviltechnikerbüro POTYKA & Partner ZT GmbH
Dipl.-Ing. Dr. Thomas Ring, Ziviltechnikerbüro POTYKA & Partner ZT GmbH
Katrin Lepuschitz, MSc, innovative Mobilitätslösungen, Mahle Filtersysteme
Katrin Lepuschitz, MSc, innovative Mobilitätslösungen, Mahle Filtersysteme
Dipl.-Ing. Mag. Dr. Bernd Zwattendorfer, Infineon Technologies AG
Dipl.-Ing. Mag. Dr. Bernd Zwattendorfer, Infineon Technologies AG

Die Karrieren der Wissenschaftspreisträgerinnen und -träger

Dipl.-Ing. Dr. René Braunstein, Wissenschaftspreisträger 2012

Nach dem Abschluss seiner Dissertation im Februar 2012, wechselte René Braunstein vom Institut für Elektrische Anlagen der TU Graz zum steirischen Netzbetreiber – den Energienetzen Steiermark GmbH. In der Abteilung Asset Management Strom war er bereits für die Netzplanung der „Betriebsregion“ Graz sowie die Integration Erneuerbarer Energieträger in den unteren Spannungsebenen tätig.

Aktuell beschäftigt er sich mit der Spannungsqualität, der stetigen Verbesserung der Netzzuverlässigkeit (ASIDI) sowie der technischen Unterstützung der Budgetabwicklung für die Hochspannungsebene und der Umspannwerke.

Die Evaluierung neuer Technologien im Bereich der elektrischen Anlagentechnik rundet sein Tätigkeitsprofil ab. Zurzeit prüft er den Einsatz pflanzlicher Isolierflüssigkeiten als Alternative zum konventionellen Mineralöl.

Dipl.-Ing. Dr. Elisabeth Winkler (geb. Plankenauer), Wissenschaftspreisträgerin 2013

Nach Studium und Dissertation an der Fakultät Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Graz führte sie ihr Weg zum oberösterreichischen Familienunternehmen Miba, einem global agierenden Zulieferer der Motoren- und Fahrzeugindustrie. An den mehr als 20 Standorten weltweit stellt Miba Sinterformteile, Gleitlager, Reibbeläge, Leistungselektronikkomponenten sowie Beschichtungen her und beschäftigt heute mehr als 5.000 Mitarbeiter. 

Elisabeth Winkler begann ihre Tätigkeit in der Miba Anfang 2013 als Assistentin des Vorstandes. Nach zwei Jahren wechselte sie in die Gleitlager-Division, wo sie seit Februar 2015 den Bereich der Anwendungstechnik leitet.

Dipl.-Ing. (FH) Mag. Thomas Goiser, MA, Wissenschaftspreisträger 2013

Thomas Goiser ist selbstständiger PR- und Unternehmensberater in Böheimkirchen (NÖ) und Wien, Autor und Lehrbeauftragter. Er arbeitet überwiegend für Kunden aus der Industrie, Institutionen und Bildungseinrichtungen, darunter auch die Initiative „Teach For Austria“.

In seiner Master-Arbeit im Studiengang Risk Management & Corporate Security an der FH Campus Wien entwickelte er ein Modell, wie Kommunikationsverantwortliche aus Industrieunternehmen am besten in das Risikomanagement eingebunden werden können. Außerdem betreibt er mit einem Team von Studierenden aus der FH St. Pölten und dem Social Media Berater Ritchie Pettauer www.konferenzkathi.net, eine kostenlose und innovative Kalenderplattform für den deutschsprachigen Raum.

Dipl.-Ing. Dr. Thomas Ring, Wissenschaftspreisträger 2014

Nach seinem Studium und der Dissertation an der TU-Wien führte ihn sein Weg in das Ziviltechnikerbüro POTYKA & Partner ZT GmbH in 1120 Wien. Das Büro deckt die Bereiche Tiefbau, Hochbau und BauKG ab. Das Unternehmen hat sich als Ziel gesetzt mit hoher Kompetenz ein breites Spektrum an Dienstleistungen mit höchster Qualität anzubieten.

Als Projektleiter umfasst sein Tätigkeitsbereich die Detailplanung von Infrastrukturprojekten (z.B. U6-Generalsanierung) bis hin zu Hochbauprojekten (z. B. Parkdeck St. Pölten). Darüber hinaus ist er mit der Optimierung von Prozessen in Bezug auf das Qualitätsmanagement nach ISO 9001 beauftragt.

Mit Ende 2016 strebt Thomas Ring die Ablegung der Ziviltechniker-Prüfung an.

Katrin Lepuschitz, MSc, Wissenschaftspreisträgerin 2015

Die Gewinnerin 2015 punktete mit einer Master Thesis an der TU Wien, Institut für Abfallwirtschaft, Nachhaltiges Energie- und Wassermanagement,  über Baurestmassen, einer Analyse von deren Zusammensetzung und finanziellem Wert. Momentan schreibt sie an ihrer zweiten Masterarbeit über Kosteneinsparungen durch Energieeffizienz-Maßnahmen in der Hotellerie für das Masterstudium „Nachhaltige Energiesysteme“.

Inzwischen ist sie von Wien nach Kärnten gezogen, wo sie für die Automobilbranche an innovativen Mobilitätslösungen arbeitet, ihre Perspektive zu Nachhaltigkeit einbringt und die des Produktionsunternehmens Mahle Filtersysteme näher kennen lernt.

Nebenbei ist Katrin Lepuschitz als Vortragende, etwa beim TÜV AUSTRIA-Expertentag der Umwelt- und Abfallbeauftragten, tätig.

Dipl.-Ing. Mag. Dr. Bernd Zwattendorfer, Wissenschaftspreisträger 2015

Studium der Telematik an der Technischen Universität Graz sowie Betriebswirtschaft an der Karl-Franzens-Universität Graz. Während seiner Dissertation beschäftigte er sich mit unterschiedlichen Themen der IT- Sicherheit, speziell im Bereich E-Government und Cloud Computing.

Nach seiner Promotion im Jahr 2014 war er technischer Leiter des von der EU geförderten Projekts CREDENTIAL. Anschließend wechselte er zur Infineon Technologies AG, einem weltweit führenden Anbieter von Halbleiter- und Systemlösungen. Im Bereich für sichere Chipkarten bringt er nun als Technical Marketing Manager für elektronische Ausweisdokumente sein erworbenes Expertenwissen ein.

TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis 2017

Bewertet wurden Diplomarbeiten und Dissertationen an technischen Universitäten und Fachhochschulen, HTL-Abschlussarbeiten sowie erfolgreiche Entwicklungsprojekte in Unternehmen.

Der TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis geht 2017 in seine 6. Auflage. Projekteinreichungen sind
bis 20. September 2017 möglich: www.tuv.at/wissenschaftspreis

  •  | Drucken
to top