Zum Hauptinhalt springen

Newsartikel

Newsartikel

Wenn sich der Schuh vom Kabel trennt

  •   29.09.2016
  •   erstellt von Sylvia Maier-Kubala

TÜV AUSTRIA zertifizierte innovatives Industrie 4.0-„Werkzeug“.

Ein magischer Schuh, entwickelt vom Werkzeugmaschinenbauer Trumpf Maschinen Austria, vereinfacht die Bedienung von Biegemaschinen. Dass die Innovation sicher in der Anwendung ist, bestätigt das Zertifikat von TÜV AUSTRIA.

Das Kabel war im Weg, und überhaupt kostete das Zurechtlegen des mechanischen Fußtasters bei jeder Arbeitsstation Zeit - diese Fakten standen am Beginn der Überlegungen, die der deutsche Maschinenbauer Trumpf zur Steigerung der Produktivität an seinen manuell zu bedienenden Biegemaschinen anstellte. Die Folge des Denk- und Entwicklungsprozesses: Als Alternative zum Fußtaster - der aufgrund des Not-Halts nach wie vor für die Bedienung notwendig ist - werden die Maschinen nun mit Hilfe eines hochtechnologischen Arbeitsschuhes gesteuert.

Die Hubauslösung erfolgt dabei durch eine einfache Fußbewegung. Das spart laut Trumpf Maschinen Austria Zeit, gewährleistet einen höheren Output und mehr Bewegungsfreiheit beim Blechbiegen. Entwickelt wurde der ergonomische Schuh im Biegetechnologie-Kompetenzzentrum der Gruppe in Pasching (Oberösterreich). Die passende Automatisierungstechnik lieferte Sigmatek, sicherheitstechnisch begleitet und zertifiziert wurde das Industrie 4.0-"Werkzeug" durch TÜV AUSTRIA. Den Schuh gefertigt hat das Mühlviertler Unternehmen Schütze-Schuhe.

Individuelles Auslösemuster

Bei der Anmeldung an der Maschine werden die individuellen Kraftschwellen des Auslösemusters für den jeweiligen Bediener eingestellt. Ein unabsichtliches Auslösen, etwa durch Stolpern, ist nicht möglich, da die Sensorik das unterscheiden kann. Ein Ultraschall-Ortungssystem sorgt dafür, dass eine Hubauslösung nur im Arbeitsbereich erfolgen kann.

Beteiligt bei der Entwicklung des Auslösealgorithmus war der Studiengang Medizintechnik der Fachhochschule Oberösterreich. Ein in Kooperation mit dem LCM (Linz Center of Mechatronics) entwickelter Auswertealgorithmus stellt sicher, dass die exakte Position des Bedieners errechnet wird. Die Maschine stoppt, sobald der definierte Arbeitsbereich verlassen wird.

TruBend Serie 5000, Der Bediener ist der Schlüssel zum produktiven Biegen. Seine Arbeit erleichtert nun eine bahnbrechende Entwicklung: der MagicShoe. Quelle: Trumpf Gruppe, Foto: Udo Loster (l), Peter Kainrath (r)

  •  | Drucken
to top