Zum Hauptinhalt springen

TÜV®

Newsartikel

Beitrag in erneuerbare Energiezukunft

  •   28.07.2016
  •   Marketing Industry & Energy
  •   Erstellt von TÜV AUSTRIA

TÜV AUSTRIA setzt bei neuem Bürogebäude im Businesspark Campus 21 auf Naturwärme der EVN.

Die Bauarbeiten am TÜV AUSTRIA Platz Nr. 1 des Campus 21 schreiten zügig voran. In wenigen Monaten werden mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des TÜV AUSTRIA auf rund 7.300 Quadratmeter gemeinsam arbeiten.

TÜV AUSTRIA setzt bei neuem Bürogebäude im Businesspark Campus 21 auf Naturwärme der EVN.

Die Bauarbeiten am TÜV AUSTRIA Platz Nr. 1 des Campus 21 schreiten zügig voran. In wenigen Monaten werden mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des TÜV AUSTRIA auf rund 7.300 Quadratmeter gemeinsam arbeiten.

Die dafür notwendige Wärme wird aus den EVN Biomasse-Anlagen in Mödling und Guntramsdorf bezogen.

„Viele Unternehmen möchten ihren Beitrag in eine erneuerbare Energiezukunft leisten. Wir freuen uns, dass wir das neue Gebäude der TÜV AUSTRIA Gruppe künftig mit Naturwärme versorgen dürfen“, so EVN Vorstandssprecher Dipl.-Ing. Dr. Peter Layr.

Die Erhaltung einer gesunden Umwelt für künftige Generationen rückt vermehrt in das öffentliche Interesse und gewinnt für Gemeinden und Unternehmer an Bedeutung.
Die EVN Wärme GmbH versorgt über 50.000 Kunden in ganz Niederösterreich mit Naturwärme und seit einigen Jahren auch mit Natur-Kälte aus Biomasse-Anlagen. Dabei reicht die Bandbreite von kleinen Pellets-Anlagen bis hin zu großen Kraft-Wärmekopplungsanlagen, die neben Naturwärme auch Ökostrom produzieren. 
Mit einem Einsatz von rund 1,5 Millionen Schüttraummeter Hackschnitzel ist die EVN Wärme GmbH der größte Naturwärmeversorger aus Biomasse in Österreich.

„Durch die Nutzung von Naturwärme werden wir unseren ökologischen Fußabdruck verbessern“, erläutert TÜV AUSTRIA Vorstandsvorsitzender Dipl.-Ing. Dr. Stefan Haas.

TÜV AUSTRIA-Vorstandsvorsitzender Stefan Haas, EVN-Vorstandssprecher Peter Layr (re.): Naturwärme als Beitrag zur Erhaltung einer gesunden Umwelt

TÜV AUSTRIA-Vorstandsvorsitzender Stefan Haas, EVN-Vorstandssprecher Peter Layr (re.): Naturwärme als Beitrag zur Erhaltung einer gesunden Umwelt

  •  | Drucken
to top