Nachhaltige Biomasse: TÜV AUSTRIA ist zugelassene Zertifizierungsstelle für SURE Zertifizierung

05.12.2023

Das SUSTAINABLE RESOURCES Verification Scheme GmbH (SURE) stellt ein freiwilliges Zertifizierungssystem zur Verfügung, um die Einhaltung der in der Erneuerbare Energien-Richtlinie der Europäischen Union (2018/2001/EG – RED II) geforderten Nachhaltigkeitskriterien für die Erzeugung von Strom und Wärme aus Biomasse nachweisen zu können. Auf Basis dieser Richtlinie wird der Anteil der Bioenergie zur Deckung des zukünftigen Energiebedarfs deutlich zunehmen. Die europäischen Mitgliedsstaaten haben sich auf Kriterien geeinigt, die künftig alle Wirtschaftsakteure, welche Biomasse oder Biogas zur Strom- oder Wärmeerzeugung nutzen, einhalten und dokumentieren müssen. So wird gewährleistet, dass die hierfür eingesetzte Biomasse nachhaltig produziert wurde.

Objektive SURE Zertifizierung von nachhaltiger Biomasse

Freiwillige Zertifizierungssysteme, wie das der SUSTAINABLE RESOURCES Verification Scheme GmbH (SURE), gelten als objektive und zuverlässige Möglichkeit, die Einhaltung dieser RED II-Kriterien zu dokumentieren. In diesem Zusammenhang werden die Systeme von der EU-Kommission geprüft und anerkannt, um eine vollumfängliche Compliance mit den RED II-Anforderungen zu gewährleisten. So kann eine hohe Qualität und Transparenz der Nachhaltigkeitszertifizierung garantiert werden.

Eine TÜV AUSTRIA Zertifizierung nach dem SURE-System bestätigt das Engagement eines Unternehmens hinsichtlich Nachhaltigkeit und liefert dafür einen objektiven Nachweis. Anlagenbetreiber, die dem europäischen CO2-Emissionshandel (EU ETS) unterliegen, dürfen zertifizierte Biomasse weiterhin als nachhaltig ausweisen. Zudem erhöht eine Managementsystemzertifizierung die Qualität der Produktion und stellt somit einen wichtigen Wettbewerbsvorteil gegenüber konventionellen Produkten dar. TÜV AUSTRIA als SURE Zertifizierungsstelle steht sämtlichen Energiedienstleistern in der Erzeugung, Verarbeitung und dem Transport als zuverlässiger Industrie-Partner zur Verfügung.

Nationale rechtliche Grundlagen

Die Nachhaltigkeitskriterien und Kriterien zur Treibhausgas-Einsparung der aktuell gültigen RED II wurden per Anfang April für forstwirtschaftliche Biomasse mit der „Nachhaltige forstwirtschaftliche Biomasse – Verordnung – NFBioV“ rechtskräftig in nationales Recht umgesetzt. Für landwirtschaftliche Biomasse gelten die „Nachhaltige landwirtschaftliche Ausgangsstoffe-Verordnung – NLAV“, sowie die„ Biomasseenergie- Nachhaltigkeitsverordnung – BMEN-VO“.

Kontakt: TÜV AUSTRIA SURE Zertifizierungsstelle, M: sure@tuv.at, T: +43 664604548238

Cyber Security Schwerpunktwoche - DiePresse.com | Bild: A. Köberl (c) DiePresse

Themenwoche auf DiePresse.com

NIS2 im Klartext:
Die neuen Spielregeln in Sachen Cybersicherheit

Im Oktober tritt die neue EU-Richtlinie zur Cybersicherheit für Unternehmen, genannt NIS2, in Kraft. Details dazu wurden von Experten im Rahmen der Schwerpunktwoche „Cybersecurity“ diskutiert, welche „Die Presse“ in Zusammenarbeit mit ihren Partnern – u.a. TÜV AUSTRIA –  veranstaltete.

Quelle: DiePresse.com

Cyber Security Schwerpunktwoche - DiePresse.com | Bild: A. Köberl (c) DiePresse

Themenwoche auf DiePresse.com

Cyber Security
Auf ein Wort . . . mit Andreas Köberl

Im Rahmen der Schwerpunktwoche „cyber security“ spricht Eva Komarek mit Andreas Köberl, Geschäftsführer von TÜV Trust IT der TÜV Austria Group, über die Herausforderungen auf dem Gebiet der Internetsicherheit.

Quelle: DiePresse.com

Cyber Security Schwerpunktwoche - DiePresse.com | Bild: Shutterstock NicoElNino

Themenwoche auf DiePresse.com

Cyber Security:
NIS2 und Cyberabwehr: Strategien und Pflichten für Unternehmen

Die Cyber Security Themenwoche veranstaltet von „Die Presse” gemeinsam mit Certainity, digiVolution, Eviden, Fabasoft und TÜV AUSTRIA beschäftigt sich mit NIS2 und Cyberabwehr: Strategien und Pflichten für Unternehmen und es werden wichtige Fragen zur neuen EU-Richtlinie erläutert.

Quelle: DiePresse.com

Das Team von McDonald’s bei der Überreichung des Diversity Zertifikats: Nikolaus Piza (Managing Director), Ines WagnerSchwartz (Employee Experience Consultant) und Karin Probst (Chief People Officer) mit Mathias Cimzar (Berater bei ZukunftVIELFALT).

ÖNORM S2501

Pionierleistung als erstes Unternehmen der heimischen Gastronomie
McDonald’s Österreich erhält ÖNORM-Zertifizierung für Diversity Management

Als erster Vertreter der Gastronomie hat McDonald’s Österreich den Zertifizierungsprozess für Diversity Management durch ZukunftVIELFALT erfolgreich absolviert. Die Auszeichnung, die nach ÖNORM S2501 auch von TÜV AUSTRIA überprüft wird, würdigt Organisationen für ihr Engagement für mehr Diversität und Inklusion.

Quelle: McDonald’s Österreich Presseinformation | Brunn am Gebirge, 15. Juli 2024

Cyber Security Schwerpunktwoche - DiePresse.com | Bild: A. Köberl (c) DiePresse
Cyber Security Schwerpunktwoche - DiePresse.com | Bild: A. Köberl (c) DiePresse
Cyber Security Schwerpunktwoche - DiePresse.com | Bild: Shutterstock NicoElNino
Das Team von McDonald’s bei der Überreichung des Diversity Zertifikats: Nikolaus Piza (Managing Director), Ines WagnerSchwartz (Employee Experience Consultant) und Karin Probst (Chief People Officer) mit Mathias Cimzar (Berater bei ZukunftVIELFALT).
Erdgasspeicher, Druckgeräte
TÜV AUSTRIA SHANGHAI granted Wuxi Shouchuang Printing & Packaging Co., Ltd. with the OK Recycled Certification

Ich bin tami

Zum ersten Mal hier? Ich helfe gerne dabei, sich zurecht zu finden.

Zertifikat prüfen

Lösung finden

Wissenschaftspreis einreichen

Zertifikate prüfen

  • Personen- / System- / Produkt-Zertifizierung

  • Verification of Conformity

Geben Sie die Daten ein und überprüfen Sie ein Zertifikat

WiPreis einreichen

WiPreis einreichen

*“ zeigt erforderliche Felder an

1
2
3
4
Wählen Sie bitte zuerst aus, in welcher Kategorie Sie einreichen möchten*

You cannot copy content of this page