In Italien und auf der ganzen Welt: TÜV AUSTRIA erwirbt Mehrheitsbeteiligung an SINT TECHNOLOGY

09.08.2021

TÜV AUSTRIA erwirbt Mehrheitsbeteiligung an SINT TECHNOLOGY

Österreichs führendes Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsunternehmen erweitert sein Portfolio an sicherheitstechnischen Dienstleistungen.

Dehnungs- und Spannungsmessungen, Schwingungsprüfungen, Eigenspannungsanalysen, Modalanalysen, thermische Leistungsprüfungen, die Herstellung spezieller Prüfgeräte, Softwareentwicklung und weitere fortschrittliche Lösungen haben SINT TECHNOLOGY mit Sitz in Florenz zu einem branchenführenden Anbieter von Prüfdienstleistungen für industrielle Komponenten, Maschinen und Anlagen gemacht.

Das Unternehmen stärkt seine Kompetenzen nunmehr in Zusammenarbeit mit dem TÜV AUSTRIA, der eine Mehrheitsbeteiligung übernommen hat. TÜV AUSTRIA Italia Geschäftsführer Crescenzo Di Fratta sieht in der Kooperation großes Synergiepotenzial und erläutert, wie die Übernahme die Innovation im Dienste der Sicherheit fördert: „Im Bereich der Fernüberwachung von Schallemissionen beispielsweise kombinieren wir nun das Know-how von TÜV AUSTRIA im Data Engineering und im Machine Learning sowie in der kontinuierlichen Überwachung von Strukturen mit der Expertise von SINT Technology.“

Als Mitglied der TÜV AUSTRIA Group, die in mehr als 25 Ländern aktiv ist, werde ein breites Spektrum an neuen, skalierbaren Prüfdienstleistungen entwickelt, kündigt Emilio Valentini von SINT TECHNOLOGY an: „Wir arbeiten auf einem hohen technologischen Niveau und der wichtigste Faktor unserer Tätigkeit sind unsere hochqualifizierten Ingenieure. Die Zusammenarbeit mit TÜV AUSTRIA wird wesentlich dazu beitragen, um unsere Marktchancen weltweit auszubauen, insbesondere im Bereich der Fernüberwachung und -diagnose.”

In Italien und auf der ganzen Welt: TÜV AUSTRIA erwirbt Mehrheitsbeteiligung an SINT TECHNOLOGY: SINT Tech GF Emilio Valentini (l) und TÜV AUSTRIA Italia GF Crescenzo Di Fratta (C) TÜV AUSTRIA
In Italien und auf der ganzen Welt: TÜV AUSTRIA erwirbt Mehrheitsbeteiligung an SINT TECHNOLOGY: SINT Tech GF Emilio Valentini (l) und TÜV AUSTRIA Italia GF Crescenzo Di Fratta (C) TÜV AUSTRIA

SINT TECHNOLOGY und TÜV AUSTRIA Group

Dieses gemeinsame Vorgehen hat einen fließenden unternehmensübergreifenden Kultur- und Wissensaustausch in Gang gesetzt, der über nationale Grenzen hinausgeht. Die nun zur TÜV AUSTRIA Group gehörende SINT TECHNOLOGY wird sich jetzt regional in der Toskana, in ganz Italien und im Ausland weiter diversifizieren.

Crescenzo Di Fratta ergänzt, dass die enge Kooperation mit dem etablierten und akkreditierten Labor die Marktposition von TÜV AUSTRIA im Bereich der industriellen Dienstleistungen in Italien stärkt: „SINT TECHNOLOGY bedient unterschiedlichste Industriekunden, die fortschrittliche Prüfdienstleistungen und die Lieferung modernster Mess- und Diagnosesysteme benötigen.“ Umgekehrt profitieren nationale und internationale Kunden von SINT TECHNOLOGY von den komplementären Lösungen des TÜV AUSTRIA, so Di Fratta weiter.

Schritt in die Zukunft

Mit 50 Unternehmen in über 25 Ländern hat die TÜV AUSTRIA Group sofort auf den Ausbruch der COVID-19-Pandemie reagiert. Alle Branchen benötigten Unterstützung, die durch die Digitalisierungsstrategie der österreichischen Unternehmensgruppe und den Einsatz von mehr als 2.000 Experten bis heute erbracht wird. TÜV AUSTRIA definiert sich nicht über ein begrenztes Angebot an Prüfdienstleistungen sondern integriert als Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsunternehmen Technologien und Methoden branchenübergreifend, um seinem Anspruch und seiner Verantwortung für Sicherheit gerecht zu werden – gerade in der Krise, angesichts der hohen Nachfrage nach sicherheitstechnischen Lösungen und Schulungsmaßnahmen.

Die Ausrichtung als innovativer Partner, der Technik, Umwelt und Gesellschaft verbindet, um die Zukunft nachhaltig, ressourcenschonend und sicher zu leben, zeigt sich nun im neuen Claim der TÜV AUSTRIA Group: “digital.now | Connecting Technology. Living the Future.

Über SINT TECHNOLOGY – Mitglied der TÜV AUSTRIA Group

SINT Technology wurde 1990 gegründet und hat seinen Hauptsitz in der Nähe von Florenz. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 40 Ingenieure und verfügt über ein akkreditiertes Labor, das Prüfdienstleistungen, experimentelle Datenanalysen und Diagnosedienstleistungen für die Industrie anbietet.

SINT TECHNOLOGY ist zudem ein gefragter Hersteller von Messsystemen für die Analyse von Eigenspannungen, für die Messung der Bohrfestigkeit von Steinmaterialien und von Systemen zur Zustandsüberwachung und -diagnose.

Das Florentiner Unternehmen beschäftigt sich darüber hinaus mit mechanischem und elektronischem Design und liefert auch Prüfstände und Spezialgeräte, konzipiert und entwickelt Hard- und Softwarelösungen für verschiedene industrielle Anwendungen.

Seit vielen Jahren betreibt SINT TECHNOLOGY ein Schulungs- und Prüfungszentrum nach ISO 9712. Neben den Dehnungsmessstreifen-Messungen werden auch Kurse zur Messung von Eigenspannungen mit mechanischen Methoden und zur Messunsicherheit angeboten.

Shenzhen Wonsor Technology Co., Ltd. wurde von TÜV AUSTRIA nach IEC 60947-5-1 und ISO 14119 erfolgreich zertifiziert.

Produktsicherheit, Qualität, Nachhaltigkeit

Shenzhen Wonsor Technology
IEC 60947-5-1 und ISO 14119 zertifiziert

Shenzhen Wonsor Technology Co., Ltd. konzentriert sich auf hochwertige Smart-Sensor-Produkte und Lösungen. TÜV AUSTRIA zertifizierte Shenzhen Wonsor Technology nach IEC 60947-5-1 und ISO 14119.

Maschinen- und Prozesssicherheit

“CSI” TÜV AUSTRIA:
Der Unfallursache auf der Spur

Nach einem tragischen Arbeitsunfall wurden TÜV AUSTRIA Experten beauftragt, die Ursache zu ermitteln und die Sicherheit der Maschinen zu gewährleisten.

Remote Inspection

Digitales Monitoring von Stahlbrücken mit RISE
Zustandsüberwachung mittels Schallemission

TÜV AUSTRIA hat in Zusammenarbeit u.a. mit den ÖBB das System RISE (Remote Inspection System Edge) entwickelt – ein Monitoringsystem auf Basis von Schallemissionen zur Zustandsüberwachung von Stahlbrücken.

AdobeStock_49282214

Medizintechnik

Hat die Medical Device Regulation (MDR) tatsächlich die Patienten­sicherheit erhöht?
Gastbeitrag

Johann Dori ist stellvertretender Leiter des Kompetenzzentrums Medizintechnik und zertifizierter Auditor für Medizinprodukte (EN ISO 13485) bei AUSTRIA. Er ist Keynote-Speaker beim TÜV AUSTRIA Medizinproduktetag am 20.6.2024.

Automotive

Auf dem Prüfstand:
Darf es ein bisschen größer sein?

Mit einem wahren „Giganten“ hatten es kürzlich die TÜV AUSTRIA AUTOMOTIVE-Mitarbeiter zu tun: Ein modulares Schwerlastmodul der Firma Goldhofer (DE), welches bei der Firma Prangl bereits seit ein paar Jahren in Verwendung ist, wurde zum Prüfobjekt für eine Straßenzulassung.

TÜV AUSTRIA opening business location in Riyadh

Neueröffnung in Saudi-Arabien

Neues regionales Headquarter:
Offizielle Eröffnung in Riad

Mitte Mai fand die offizielle Eröffnung des regionalen TÜV AUSTRIA Headquarters im Königreich Saudi-Arabien in Riad statt.

Shenzhen Wonsor Technology Co., Ltd. wurde von TÜV AUSTRIA nach IEC 60947-5-1 und ISO 14119 erfolgreich zertifiziert.
AdobeStock_49282214
TÜV AUSTRIA opening business location in Riyadh

Ich bin tami

Zum ersten Mal hier? Ich helfe gerne dabei, sich zurecht zu finden.

Zertifikat prüfen

Lösung finden

Wissenschaftspreis einreichen

Zertifikate prüfen

  • Personen- / System- / Produkt-Zertifizierung

  • Verification of Conformity

Geben Sie die Daten ein und überprüfen Sie ein Zertifikat

WiPreis einreichen

WiPreis einreichen

*“ zeigt erforderliche Felder an

1
2
3
4
Wählen Sie bitte zuerst aus, in welcher Kategorie Sie einreichen möchten*

You cannot copy content of this page