TÜV AUSTRIA prüft Österreichs ersten Indoor-Bikepark in Tirol

31.05.2023

In Ötztal Bahnhof wurde der erste Indoor-Bikepark Österreichs eröffnet – die notwendige Installationsprüfung wurde von TÜV AUSTRIA realisiert.

In der ehemaligen E-Motorcross-Halle wurde von Area 47, dem Tiroler Outdoor-Freizeitpark, ein Indoor-Angebot mit vielfältigen Möglichkeiten geschaffen: Von Pumptrack und Flowline über einen Technikparcours – einem kleinen Übungsparcours für mobile Geräte – bis zur Jumpline mit zwei Anfahrtslinien, die in einem Bagjump-Landing endet.

Diese Vielseitigkeit führt zur Begeisterung bei Bikern, ist jedoch nicht einfach zu prüfen, da viele Faktoren berücksichtigt werden müssen. Beispielsweise muss für das Bagjump-Landing ein verschlossener Technikraum gegeben sein, oder aber muss klar festgehalten werden, wie der Ablauf ist, falls das Gebläse des Landingbags ausfallen sollte, u.v.m. Auch die Herangehensweise ist nicht gerade einfach, so stellt z.B. die Zuordnung des Landingbags eine Schwierigkeit dar, da es sich hierbei um keinen Bagjump mit Blobber handelt, aber auch um kein aufblasbares Spielgerät, es wurden daher die Herstellerunterlagen der individuellen Geräte genau betrachtet, um alle sicherheitsrelevanten Aspekte prüfen zu können.

Ein absolutes Muss bei der Installationsprüfung: Auf die individuellen Besonderheiten der Anlage einzugehen. Eine Herausforderung, auch da es die ÖNORM S 4750 zur Mountainbiking-Infrastruktur – Planung, Ausführung und Betrieb erst seit April 2021 gibt und sie somit noch in der Entstehungsphase ist und laufend ergänzt und nachgebessert wird. Beim Entwurf dieser ÖNORM, die Angaben über die Planung, Ausführung und Betrieb von Bikeparks, Trailcenter und Pumptracks enthält, wirkte unter anderem auch Ing. Robert Terp, Business Unit Manager der TÜV AUSTRIA Bühnen- und Freizeittechnik, maßgeblich mit.

Sicherheit hat erste Priorität

Für uns ist es wichtig, neben dem Fun Faktor auch die Sicherheit der Benutzer dementsprechend zu gewährleisten bzw. die Risiken zu minimieren,” betont Christian Schnöller, Geschäftsführer von Area 47, die Wichtigkeit der sicherheitstechnischen Überprüfung.

Das vielfältige Angebot des Bikeparks fällt auch nicht vollumfänglich in die obengenannte Norm, so sind zwar Pumptracks mit diversen Sicherheitsbereichen, die zu prüfen sind, angeführt, Bagjumps sind hingegen nicht explizit erwähnt. Eine besondere Herausforderung war es daher für Prüftechniker Erich Wieland, sich einen Überblick über alle potenziellen Gefahrenquellen zu verschaffen und dementsprechend für die Begrenzung des Restrisikos zu sorgen, was durch die vorhandene Erfahrung, Anpassungsfähigkeit und das nötige Fingerspitzengefühl gelang. Positiv äußerte sich diesbezüglich auch Christian Schnöller: “Die Zusammenarbeit mit TÜV AUSTRIA bei diesem Projekt war von Anfang an wichtiger Bestandteil in der Planung und die fachliche Betreuung bzw. Abnahme sehr professionell.

Hilfreich bei der Prüfung erwies sich auch eine interne Pumptrack-Checkliste, die eine Kombination aus diversen fachspezifischen Unterlagen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz enthält und gute Anhaltspunkte für diese Überprüfung liefert.

Der Bereich rund um Mountainbike, Pumptrack, Skateanlagen, Rollfahrgeräte usw. boomt und entwickelt sich laufend weiter. Die vorhandenen Normen behandelt bisher Teilaspekte davon, hier wird man in Zukunft die Grundlagen weiterhin anpassen und stets auf neue Entwicklungen reagieren müssen, um in dieser schnelllebigen Disziplin für die nötige Sicherheit sorgen zu können.

Nationale Ausschreibung der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH | Foto (c) ÖBB/Wegscheider

Wiederkehrende Prüfungen

ÖBB-Immobilienmanagement GmbH setzt auf verlässliche Sicherheit
TÜV AUSTRIA konnte die nationale Ausschreibung für sich entscheiden

TÜV AUSTRIA TechTalk | LIVESTREAM 29.2. 16-17 Uhr

Stand der Technik
Juristischer oder technischer Begriff?

  • Welche wesentlichen Begriffsabgrenzungen gibt es?
  • Was unterscheidet den Stand der Technik von der Regel der Technik bzw. dem Stand der Wissenschaft und der Technik?
  • Welche Rolle spielt der Sicherheitsaspekt?
  • Sind verschiedene Branchen unterschiedlich betroffen?
Die TÜV AUSTRIA Akademie wurde zum 3. Mal als bester Seminaranbieter in der Kategorie Gesamtanbieter gekürt: (v.l.n.r.): Mag. (FH) Christian Bayer, Geschäftsführer TÜV AUSTRIA Akademie, Alessandra Töpfer, Leiterin TÜV AUSTRIA Akademie Standorte, DI (FH) Andreas Dvorak, Geschäftsführer TÜV AUSTRIA Akademie, Susanne Kolm, Leiterin In-House Training, Thomas Rochowansky, MBA, Leiter Lerndienstleistungen, Corinna Wölfer, BSc, Global Product Manager Training, DI Mariella Steininger, Leiterin TÜV AUSTRIA Akademie Marketing, IT, Fachverlag & E-Learning

Seminaranbieter-Ranking

Seriensieger TÜV AUSTRIA Akademie
Bester Seminaranbieter 2024

Das jährliche Seminaranbieterranking des Industriemagazins ist Anfang Februar erschienen. Das Ergebnis: Die TÜV AUSTRIA Akademie wurde zum dritten Mal in Folge als bester Seminaranbieter in der Kategorie Gesamtanbieter gekürt.

Der Open Innovation Day brachte exklusiv Vertreter wichtiger österreichischer Unternehmen aus Industrie und Infrastruktur, Universitäten, Forschungseinrichtungen sowie Stakeholder des TÜV AUSTRIA auf dem TÜV AUSTRIA Campus zusammen. Auf dem Event wurden Einblicke in "The Possibilist Mindset" von Franz Kühmayer präsentiert, welches die transformative Kraft des positiven Leadership betonte und seine zentrale Bedeutung für Innovation und erfolgreiche Zukunftsstrategien hervorhob. Ein Workshop erkundete Wege, um Jobbilder an die schnelllebige Arbeitswelt anzupassen und eine inspirierende, zukunftsfähige Arbeitsumgebung aktiv zu gestalten. Ein weiterer interaktiver Workshop widmete sich der Frage, wie man sich Herausforderungen aus Forschung, Entwicklung und Innovation stellen und Potenziale entfesseln kann. Zudem erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Innovationslandschaft des TÜV AUSTRIA, darunter Themen wie Künstliche Intelligenz, Industrie 5.0 und Nachhaltigkeit.

Innovation und Zukunftsstrategien

Open Innovation Day
Organisation, offene Kultur, durchdachte Strategie

Der Open Innovation Day brachte exklusiv Vertreter wichtiger österreichischer Unternehmen aus Industrie und Infrastruktur, Universitäten, Forschungseinrichtungen sowie Stakeholder des TÜV AUSTRIA auf dem TÜV AUSTRIA Campus zusammen.

TÜV AUSTRIA Business Talk Donnerstag, 29. Februar 2024 17.00 Uhr TÜV AUSTRIA Campus – Seminarräume 4 und 5 TÜV AUSTRIA-Platz 1, 2345 Brunn am Gebirge Es erwarten Sie Inputs zu Taxonomie/Nachhaltigkeit Änderungen in der OIB-RL-2023 Lösungsangebote der TÜV AUSTRIA Group Nützen Sie die Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit unseren Expertinnen und Experten und zum Netzwerken bei Snacks und Getränken. Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme inkl. Personenanzahl bis 20.2.2024 an: bautechnik@tuvaustria.com Parkmöglichkeiten stehen im Parkhaus kostenfrei zur Verfügung. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend.

Veranstaltung 29. Februar 2024

Business Talk
für Architekten, Baumeister und Generalplaner

Was TÜV AUSTRIA mit seinem vernetzten und individuellen Lösungsangebot in allen Bereichen der Bautechnik für Ihr Unternehmen tun kann, möchten wir Ihnen beim Business Talk am TÜV AUSTRIA Campus, 29. Februar 2024, 17 Uhr, zeigen.

KTM-Delegation zu Besuch im TÜV AUSTRIA Technology Innovation Center Wien (c) TÜV AUSTRIA

Projekt „Offroad-E-Bikes für Kids“

READY TO RACE meets READY TO TEST
Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen KTM und TÜV AUSTRIA

Nationale Ausschreibung der ÖBB-Immobilienmanagement GmbH | Foto (c) ÖBB/Wegscheider
Die TÜV AUSTRIA Akademie wurde zum 3. Mal als bester Seminaranbieter in der Kategorie Gesamtanbieter gekürt: (v.l.n.r.): Mag. (FH) Christian Bayer, Geschäftsführer TÜV AUSTRIA Akademie, Alessandra Töpfer, Leiterin TÜV AUSTRIA Akademie Standorte, DI (FH) Andreas Dvorak, Geschäftsführer TÜV AUSTRIA Akademie, Susanne Kolm, Leiterin In-House Training, Thomas Rochowansky, MBA, Leiter Lerndienstleistungen, Corinna Wölfer, BSc, Global Product Manager Training, DI Mariella Steininger, Leiterin TÜV AUSTRIA Akademie Marketing, IT, Fachverlag & E-Learning
Der Open Innovation Day brachte exklusiv Vertreter wichtiger österreichischer Unternehmen aus Industrie und Infrastruktur, Universitäten, Forschungseinrichtungen sowie Stakeholder des TÜV AUSTRIA auf dem TÜV AUSTRIA Campus zusammen. Auf dem Event wurden Einblicke in "The Possibilist Mindset" von Franz Kühmayer präsentiert, welches die transformative Kraft des positiven Leadership betonte und seine zentrale Bedeutung für Innovation und erfolgreiche Zukunftsstrategien hervorhob. Ein Workshop erkundete Wege, um Jobbilder an die schnelllebige Arbeitswelt anzupassen und eine inspirierende, zukunftsfähige Arbeitsumgebung aktiv zu gestalten. Ein weiterer interaktiver Workshop widmete sich der Frage, wie man sich Herausforderungen aus Forschung, Entwicklung und Innovation stellen und Potenziale entfesseln kann. Zudem erhielten die Teilnehmer Einblicke in die Innovationslandschaft des TÜV AUSTRIA, darunter Themen wie Künstliche Intelligenz, Industrie 5.0 und Nachhaltigkeit.
TÜV AUSTRIA Business Talk Donnerstag, 29. Februar 2024 17.00 Uhr TÜV AUSTRIA Campus – Seminarräume 4 und 5 TÜV AUSTRIA-Platz 1, 2345 Brunn am Gebirge Es erwarten Sie Inputs zu Taxonomie/Nachhaltigkeit Änderungen in der OIB-RL-2023 Lösungsangebote der TÜV AUSTRIA Group Nützen Sie die Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit unseren Expertinnen und Experten und zum Netzwerken bei Snacks und Getränken. Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme inkl. Personenanzahl bis 20.2.2024 an: bautechnik@tuvaustria.com Parkmöglichkeiten stehen im Parkhaus kostenfrei zur Verfügung. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend.
KTM-Delegation zu Besuch im TÜV AUSTRIA Technology Innovation Center Wien (c) TÜV AUSTRIA

Ich bin tami

Sind Sie zum ersten Mal hier? Ich helfe Ihnen gerne dabei, sich zurecht zu finden.

Zertifikat prüfen

Lösung finden

Wissenschaftspreis einreichen

Zertifikate prüfen

  • Personen- / System- / Produkt-Zertifizierung

  • Verification of Conformity

Geben Sie die Daten ein und überprüfen Sie ein Zertifikat

WiPreis einreichen

WiPreis einreichen

*“ zeigt erforderliche Felder an

1
2
3
4
Wählen Sie bitte zuerst aus, in welcher Kategorie Sie einreichen möchten*