TÜV AUSTRIA erstellt Blendgutachten für die Parkplatz-Photovoltaikanlage in Bad Schallerbach

13.09.2023

Um Strom für den Eigenbedarf zu produzieren und den Carbon Footprint zu senken, errichten die Eurothermen am Standort in Bad Schallerbach eine Parkplatz-Photovoltaikanlage. Vor dem symbolischen Spatenstich durch Geschäftsführer Patrick Hochhauser und Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner holten sich die Betreiber professionelle Unterstützung durch ein Blendgutachten für Photovoltaikanlagen bei den Experten des TÜV AUSTRIA.

Optimierung der reflektierenden Flächen durch Blendberechnung

Die Analyse der Blendwirkung ist bei Bauvorhaben von Photovoltaikanlagen empfehlenswert, da bei großen reflektierenden Flächen die Möglichkeit besteht, dass Menschen bei der Arbeit oder im Verkehr geblendet werden können. Um dem vorzubeugen, wurde die OVE Richtlinie R 11‐3 „Blendung durch Photovoltaikanlagen“ erstellt, welche Festlegungen betreffend Ermittlung und Beurteilung von anlagenbedingten Reflexionen umfasst. Diese findet typischerweise bei der Planung von PV Anlagen ihre Anwendung. 

Bei diesem Projekt wurden eine Blendberechnung für den 60.000 Quadratmeter großen Solarpark – laut Angaben von Eurothermen die größte Parkplatz-Photovoltaikanlage Oberösterreichs – durchgeführt, um das Gefahrenpotenzial durch Blendung festzustellen, eine Risikoabschätzung durchzuführen und die Optimierung der reflektierenden Fläche zu erreichen.

“Im Rahmen unserer Berechnungen konnte gemeinsam mit dem Projektant und dem Betreiber die PV-Anlage so konzipiert werden, dass übermäßige Blendungen der Anrainer vermieden werden”, betont Dipl.-Ing. Thomas Fleischanderl, Director Environmental Services Austria des TÜV AUSTRIA.

#wipreis

TÜV AUSTRIA #WiPreis 2023 – Die Short-List steht fest
Neun Projekte in drei Kategorien sind im Rennen um den diesjährigen TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis.

114 Bewerbungen sind für die zwölfte Auflage des TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreises eingegangen. Jetzt liegt eine erste Entscheidung vor.

Nachgefragt: Viertel vor Haas Christian Lenoble (Die Presse) im Gespräch mit dem CEO des TÜV AUSTRIA, DI Dr. Stefan Haas. | Foto (C) TÜV AUSTRIA, Roland Rudolph

Podcast

Cybercrime: Wie stärkt man die eigene digitale Rüstung?
Viertel vor Haas Folge 03

Der Anstieg der Internetkriminalität scheint unaufhaltsam zu sein. Welche Bedrohungen gibt es, wer ist betroffen und wie kann man mit Bewusstseinsschärfung, Vorbeugung, frühzeitiger Erkennung von Angriffen sowie bestmöglicher Reaktion darauf die Schäden in Grenzen halten? Antworten gibt es von Stefan Haas, CEO des TÜV Austria.

Andreas Dvorak, Thomas Mader und Klaus Mlekus

Managementsystemzertifizierung

Stiebel Eltron nach ISO 9001 und ISO 14001 von TÜV AUSTRIA zertifiziert
Überprüftes Qualitäts- und Umweltmanagement

STIEBEL ELTRON Österreich ist bereits seit über 50 Jahren erfolgreich im Bereich der Haustechnik tätig, mit Fokus auf Heizen durch erneuerbare Energien, wie etwa mit einer Wärmepumpe. Entscheidend dafür sind nachhaltige Qualitätsmanagementprozesse, welche nun zum zweiten Mal offiziell von TÜV AUSTRIA bestätigt wurden.

Industrielle Computertomographie

Live Inspektion am TÜV AUSTRIA Tag der offenen Tür
90 Teilnehmer/innen waren am 14.09. vor Ort im TÜV AUSTRIA Innovation Center in Wien, um mehr zum Thema Prüftechnik zu erfahren.

Bernd Viehböck (TÜV AUSTRIA) und August Wurm (ReWir Coworkingspace) mit Michaela Angster (Direktorin), Ursula Höllinger-Dannerer (Lehrerin 2B), und Schüler_innen der 2B der Volksschule Hartkirchen bei der Spendenübergabe. | (C) ReWir Coworking Space, August Wurm / Volksschule Hartkirchen

Spendenaktion

TÜV AUSTRIA spendet Hardware
Unterstützung der Volksschule Hartkirchen im Bereich “digitales Lernen”

Wie man generell einen Brand des Fahrzeuges vorbeugen und verhindern kann, das hat sich Markus Waibel (ORF) von den TÜV AUSTRIA-Experten Klaus Alberer und Martin Swoboda zeigen lassen. (C) ORF, Konkret, Markus Waibel

Sichere E-Mobilität

E-Auto Brände vorbeugen
ORF-Interview mit TÜV AUSTRIA-Experten

Wie man generell einen Brand des Fahrzeuges vorbeugen und verhindern kann, das hat sich Markus Waibel (ORF) von den TÜV AUSTRIA-Experten Klaus Alberer und Martin Swoboda zeigen lassen. Dieser Beitrag ist bis 21. September 2023 in der ORF-tvthek verfügbar.

Nachgefragt: Viertel vor Haas Christian Lenoble (Die Presse) im Gespräch mit dem CEO des TÜV AUSTRIA, DI Dr. Stefan Haas. | Foto (C) TÜV AUSTRIA, Roland Rudolph
Andreas Dvorak, Thomas Mader und Klaus Mlekus
Bernd Viehböck (TÜV AUSTRIA) und August Wurm (ReWir Coworkingspace) mit Michaela Angster (Direktorin), Ursula Höllinger-Dannerer (Lehrerin 2B), und Schüler_innen der 2B der Volksschule Hartkirchen bei der Spendenübergabe. | (C) ReWir Coworking Space, August Wurm / Volksschule Hartkirchen
Wie man generell einen Brand des Fahrzeuges vorbeugen und verhindern kann, das hat sich Markus Waibel (ORF) von den TÜV AUSTRIA-Experten Klaus Alberer und Martin Swoboda zeigen lassen. (C) ORF, Konkret, Markus Waibel

Ich bin tami

Sind Sie zum ersten Mal hier? Ich helfe Ihnen gerne dabei, sich zurecht zu finden.

Zertifikat prüfen

Lösung finden

Wissenschaftspreis einreichen

Zertifikate prüfen

  • Personen- / System- / Produkt-Zertifizierung

  • Verification of Conformity

Geben Sie die Daten ein und überprüfen Sie ein Zertifikat

Lösung finden

WiPreis einreichen

WiPreis einreichen

*“ zeigt erforderliche Felder an

1
2
3
4
Wählen Sie bitte zuerst aus, in welcher Kategorie Sie einreichen möchten*