Zum Hauptinhalt springen

Produktsicherheit

Produktsicherheit

Produktsicherheit

Produktprüfung - Industry & Energy

Um dem Endverbraucher sichere Produkte bieten zu können, gehen heute immer mehr Hersteller dazu über, ihre Produkte von unabhängigen Instituten prüfen zu lassen.

Mehr über Produktzertifizierung >>

Gebrauchswertprüfung für Endverbraucher

TÜV AUSTRIA - Gebrauchswert geprüft

Wenn Sie als Endkunde dieses TÜV AUSTRIA Prüfzeichen auf einem Produkt vorfinden, können Sie sich darauf verlassen, dass es neben den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestanforderungen auch eine dem Verwendungszweck angepasste Zuverlässigkeit und Qualität aufweist.

Nur Geräte mit zumindest „gutem Gebrauchswert“ dürfen mit diesem Zeichen versehen werden.

Gebrauchswertprüfung für Importeure und Handelsketten

Sie sind Importeur oder Händler und wollen sichergehen, dass Ihre angebotenen Produkte die vom Lieferanten beworbenen Eigenschaften auch wirklich aufweisen?

Möchten Sie Ihren Kunden mit Ihren Produkten auch solide Qualität anbieten und dies werbewirksam mit einem Prüfzeichen erkennbar machen? Wollen Sie wissen, ob Ihre Serienlieferung mit dem Demomuster übereinstimmt? Dann lassen Sie von uns eine Gebrauchswertprüfung durchführen.

TÜV AUSTRIA bietet neben detaillierten Baumuster- oder Typenprüfungen auch eine Überprüfung der Gebrauchstauglichkeit und Qualität aus der Sicht des Anwenders an. Qualität wird dabei in Bezug auf den bestimmungsgemäßen Gebrauch und die vorgesehene Art der Anwendung bewertet.

Je nach Art des Prüfmusters sind dabei elektrische, mechanische oder chemische (LMSVG) Eigenschaften zu untersuchen. Da die Art der Prüfmuster vom simplen mechanischen Hilfsmittel über Haushaltsgeräte bis zu komplizierten elektronischen oder mechanischen Geräten reichen kann, ist keine allgemeingültige Aussage zum Prüfumfang möglich.

Kontrolle von Aufschriften am Gerät und auf der Verpackung hinsichtlich der gesetzlichen Bestimmungen.

Kontrolle und Bewertung von Bedienungsanleitung und beigepackten Dokumenten hinsichtlich:

  • Verständlichkeit der Beschreibung

  • Übereinstimmung mit der tatsächlichen Ausführung des Gerätes

  • Vorhandensein der erforderlichen Sicherheits- und Warnhinweise

  • Vorhandensein von Informationen zum Inverkehrbringer

  • Kontrolle der Angaben zur Garantie

Ermittlung der in Europa anzuwendenden harmonisierten Normen und Standards

Sollten für das Prüfmuster keine harmonisierten Normen bestehen, wird im Rahmen einer Risikoanalyse festgelegt, welche Prüfschritte zur Beurteilung der Erfüllung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen hinsichtlich der in der Betriebsanleitung vorgesehenen Verwendung erforderlich sind.

Sollten für das Prüfmuster keine harmonisierten Normen bestehen, wird im Rahmen einer Risikoanalyse festgelegt, welche Prüfschritte zur Beurteilung der Erfüllung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen hinsichtlich der in der Betriebsanleitung vorgesehenen Verwendung erforderlich sind.

  • Überprüfung der Nenndaten

  • Beurteilung des Erfüllungsgrades des in der Betriebsanleitung festgelegten Verwendungszweckes

  • Funktionsprüfung und Handhabung

  • Beurteilung der konstruktiven Gerätesicherheit auf Basis der zutreffenden Normen oder der Risikoanalyse unter Berücksichtigung eines vorhersehbaren Missbrauches gemäß der angeführten Verwendergruppe

  • Grobbeurteilung der Mindeststandzeit oder der zu erwartenden Gebrauchsdauer bei bestimmungsgemäßem Gebrauch

  • Schutz gegen elektrischen Schlag und Kontrolle der sicheren Trennung berührbarer Teile von aktiven spannungsführenden Geräteteilen

  • Überprüfung des ordnungsgemäßen Netzanschlusses

  • Beurteilung der Gehäuseausführung hinsichtlich mechanischer Eignung und Schutz gegen Eindringen von Wasser und festen Gegenständen

  • Überprüfung auf unzulässige Erwärmungen

  • Beurteilung der Festigkeit der Konstruktion in Bezug auf Belastungen beim sachgemäßen Gebrauch

  • Beurteilung der Standsicherheit bei verschiedenen Bodenverhältnissen

  • Beurteilung der Festigkeitsreserven

  • Betriebssicherheit

  • Dauerprüfungen gemäß Norm oder Risikoanalyse

  • Beurteilung der Nutzersicherheit gegenüber mechanischen Gefahren

Diese Prüfung wird in Zusammenarbeit mit unserem Partner, der LVA GmbH, durchgeführt.

Um sicher zu gehen, dass die Geräte der Serienlieferungen mit dem Prüfmuster übereinstimmen, darf das Prüfzeichen erst nach positiv bestandener zweiter Identitätsprüfung geführt werden

Möbelprüfung auf dem TÜV AUSTRIA-entwickelten Prüfstand

Mit dem neu entwickelten Möbelprüfstand des TÜV AUSTRIA werden GS- und Gebrauchswert sowie Teilprüfungen maßgeschneidert auf die Anforderungen der Möbelerzeuger und -händler durchgeführt.

Durch die hauseigene Werkstatt können die einzelnen Prüfstationen flexibel und zeitnah auf die jeweiligen Möbel individuell adaptiert werden.

Möbelprüfung auf dem TÜV AUSTRIA-entwickelten Prüfstand

Das innovative Bediensystem ermöglicht eine rasche Einstellung der Prüfparameter auf Kundenwunsch, auch während laufender Prüfungen. Dabei sind die Prüfaufzeichnungen der Dauerprüfungen von Anfang bis Ende jederzeit abrufbar und revisionssicher für die Protokollierung.

Dieser modulare Prüfstand kann alle Belastungssimulationen nach den aktuellen Normen und Vorschriften für den Wohn-, Camping- und Objektbereich durchführen.

Möbel im Objektbereich sind Büromöbel und Möbel für Bildungseinrichtungen, die am härtesten getestet werden.

Das Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG), das Medizinproduktegesetz (MedProdG) oder das Bauproduktegesetz (BauProdG) fordern die Konformität der Produkte mit den Sicherheitsanforderungen europäischer Richtlinien.

Um die Erfüllung der Sicherheitsanforderungen zu bestätigen, muss der Hersteller bzw. Vertreiber im EU-Raum die meisten Produkte mit dem CE-Kennzeichen versehen und die entsprechende Konformitätserklärung mit zugehörenden Dokumenten erstellen.

Das GPSG nennt die Sicherheitsanforderungen u.a. für Spielzeuge, Maschinen, Elektrogeräte, Druckbehälter, das BauProdG beschränkt sich auf Baumaterialien, das MedProdG nennt Anforderungen an Medizinprodukte, in-vitro-Diagnostica und aktive Implantate.

Diese Gesetze fordern von der Inverkehrbringern, dass die Produkte die Sicherheit und Gesundheit von Personen auch bei „vorhersehbarer Fehlanwendung“ nicht gefährden. Diese Forderung bedeutet eine erhebliche Verschärfung der Herstellerpflichten! Zur Klarstellung gilt die Vermutungswirkung von Normen: wenn harmonisierte EU-Normen berücksichtigt werden, so darf vermutet werden, dass Mindest-Anforderungen an Sicherheit und Gesundheit erfüllt sind.

Eine weitere wichtige Bedeutung hat die Einsetzung einer Marktaufsicht. Die zuständige Gewerbeaufsichtsbehörde kann Sanktionen erlassen bis hin zum Verkaufsverbot oder Rückruf.

Um als Hersteller nichts zu übersehen, sollte ein umfangreicher Pflichtenkatalog vor und nach dem Inverkehrbringen erfüllt werden. Dazu kann schon bei der Entwicklung und Herstellung ein Sicherheitsmanagement wirken mit Gefahrenanalysen und Prüfprotokollen, bis hin zu Lieferantenbewertungen und zur Klärung der künftigen Entsorgung.

Nach dem Inverkehrbringen sollte eine Marktbeobachtung mit einem geeigneten Risikomanagement einsetzen. Wenn Anhaltspunkte für Gefahren vorliegen, ist der Hersteller sogar zur Selbstanzeige verpflichtet!

Die Haftungsrisiken für Inverkehrbringer sind zweifelsfrei gestiegen! Sichern Sie sich ab durch ein wirksames Risikomanagement! Eine Einbindung in ein zertifiziertes Qualitäts­managementsystem z. B. nach ISO 9001 schafft Handlungssicherheit.

Vertrauen Sie akkreditierten Prüflabors! Diese kennen die Normen und Richtlinien, die für Ihr Produkt zutreffen und verfügen über geeignete Prüf­methoden zur sicheren Nutzung des CE-Kennzeichens.

Mit einem Gütesiegel des TÜV AUSTRIA zeigen Sie, dass Sie für Ihre Kunden konstant hochwertige Dienstleistungen anbieten.

Sie erfüllen nachweisbar und zuverlässig alle Anforderungen aus Gesetzen, Richtlinien und Verordnungen.

Darüber hinaus bieten Sie Ihren Kunden das Besondere: Mehrleistungen in Qualität, Zuverlässigkeit und Komfort. Sie betreiben ein wirksames System der ständigen Verbesserung, immer mit dem Ohr am Kunden.

Das TÜV-AUSTRIA-Gütesiegel erhalten Sie, wenn Sie alle behördlichen Anforderungen nachweislich dokumentiert befolgen und zusätzliche Anforderungen eines anspruchsvollen Kriterienkataloges erfüllen.

Unsere erfolgreichen Kunden aus Dienstleistungsbranchen führen folgende Gütesiegel:

  • Barrierefreier Tourismus
  • Nachhaltige Gastlichkeit
  • Hygienesichere Küche
  • Sicherer Behindertentransfer
  • Überwachte Legionellenprophylaxe

Wir entwickeln mit Ihnen individuelle Leistungsbeschreibungen für Gütesiegel, die Ihre Dienstleistung auszeichnen.

Ein TÜV-AUSTRIA-Gütesiegel wird durch einen anspruchsvollen Kriterienkatalog beschrieben, der Sie ständig zu qualitativ hochwertigen Leistungen fordert.

Das TÜV-AUSTRIA-Zertifizierungszeichen bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Produkt vom Mitbewerb abzuheben und eine bestimmte Qualität und Sicherheit durch eine unabhängige Prüfstelle zu dokumentieren.

Der Zertifizierung eines Produkts liegt eine qualifizierte Prüfung zugrunde, bei Bedarf auch eine Überwachung der Fertigung. Das Recht zur Führung dieses Zertifizierungszeichens wird für eine bestimmt Zeit vergeben, eine Verlängerung ist möglich.

Während der Laufzeit sind Überprüfungen auf die Einhaltung der Kriterien durch den TÜV AUSTRIA vorgesehen, um eine gleichbleibende Qualität und Sicherheit des Produkts zu gewährleisten.

§ 7 des Geräte- und Produktsicherheits-Gesetzes regelt die Vergabe des GS-Prüfzeichens für „geprüfte Sicherheit“. Der TÜV AUSTRIA ist akkreditiert, nach einem geregelten Verfahren das GS-Zeichen einem bestimmten Produkt zuzuerkennen. Das GS-Zeichen wird nur für vollständige Produkte vergeben und bestätigt die Einhaltung von einschlägigen Sicherheitsvorschriften.

Diese hoch technischen Prüfungen dienen dazu, dem Hersteller im Sinne der Produkthaftung beim Markteintritt Sicherheit zu bieten.

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass der Verbraucher in den Genuss höherer Sicherheit bei den von ihm erworbenen Produkten kommt.

Basis für die Zertifizierung eines Produktes ist die bestandene Prüfung durch ein akkreditiertes Labor. Nach erfolgreicher Prüfung / Zertifizierung kann die Verwendung des entsprechenden Prüf-, bzw. Zertifzierungszeichens zuerkannt werden.

  •  | Drucken
to top