Na glavno vsebino

Članek z novico

Kaspersky erhält die ISO-27001-Zertifizierung

  •   20.02.2020

Kaspersky, ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Gebiet der Cybersicherheit, hat die Zertifizierung ISO/IEC-27001:2013 erhalten; die internationale Norm, die die besten Praktiken für Informationssicherheits-Managementsysteme beschreibt. Die vom TÜV AUSTRIA ausgestellte Zertifizierung bestätigt, dass die Datensicherheitssysteme des Unternehmens, einschließlich des Kaspersky Security Network, den besten Praktiken der Branche entsprechen.

Die ISO/IEC 27001 ist die am weitesten verbreitete Norm für Informationssicherheit, die von der Internationalen Organisation für Normung (ISO), dem weltweit größten Entwickler freiwilliger internationaler Normen, erarbeitet und veröffentlicht wird. Sie enthält Anforderungen an die Implementierung, Überwachung, Wartung und kontinuierliche Verbesserung eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) im Kontext des Unternehmens und seiner Geschäftsanforderungen. Die Konformität mit dieser international anerkannten Norm ist das Kernstück von Kasperskys Ansatz zur Implementierung und Verwaltung der Informationssicherheit, weil diese Konformität vollständige und strenge Sicherheitskontrollen beweist und den Kunden gleichzeitig ein zusätzliches Maß an Sicherheit bietet.

Die Zertifizierung wurde nach einer Bewertung durch die unabhängige Zertifizierungsstelle TÜV AUSTRIA eingetragen. Sie umfasste Verwaltungssysteme für den Versand von bösartigen und verdächtigen Dateien mit Hilfe der Infrastruktur des Kaspersky Security Network (KSN) sowie die sichere Speicherung und den Zugriff auf diese Dateien im Distributed File System (KLDFS) des Unternehmens. Dazu gehören die Rechenzentren des Unternehmens in Zürich, Schweiz; Frankfurt, Deutschland; Toronto, Kanada und Moskau, Russland.

„Der Erhalt der ISO-27001-Zertifizierung ist eine bedeutende Errungenschaft für Kaspersky, die unseren Kunden und Partnern zeigt, dass das Unternehmen den Kontrollen des Sicherheitsmanagements Vorrang einräumt, und die gleichzeitig unseren überprüfbaren Ansatz zur Informationssicherheit aufzeigt. Das strenge Audit, das für die Zertifizierung durchgeführt wurde, bestätigt, dass wir uns zu höchster Datensicherheit verpflichtet haben, und stellt einen weiteren Schritt in unseren Bemühungen dar, die Transparenz des Unternehmens nachzuweisen“, sagte Andrey Evdokimov, Chief Information Security Officer bei Kaspersky.

„Der TÜV AUSTRIA hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesellschaft und die Unternehmen vor einer Vielzahl von Risiken jeglicher Art zu schützen. Soweit die Digitalisierung der wichtigste gemeinsame Trend der weltweiten Entwicklungen ist, schafft sie sowohl bedeutende Möglichkeiten als auch große Risiken, weil nämlich öffentliche und/oder private Informationen verloren gehen oder beschädigt werden könnten. Wir schätzen es daher sehr, dass ein so bedeutender globaler Marktteilnehmer wie Kaspersky sein Engagement für die Einhaltung der international anerkannten Norm für das Informationssicherheitsmanagement zeigt“, meint Detlev Henze, Leiter der TÜV TRUST IT GmbH der TÜV AUSTRIA Group.

„Heutzutage ist unsere Welt durch die IT-Technologien, über die Menschen, Unternehmen und Länder eng miteinander verknüpft sind, wirklich und wahrhaftig global. Wird eines dieser Elemente bedroht, sind die meisten von uns davon betroffen. Wir dürfen die Risiken nicht mehr nur aus einer inländischen Perspektive beurteilen, weil sich unser Geschäfts- und Privatleben mittlerweile nämlich über internationale Grenzen und Netzwerke hinweg erstreckt. Das eigentliche Sicherheitsproblem besteht also im Schutz von Prozessen, internationaler Infrastruktur und gemeinsamen Ressourcen von globalem Ausmaß, die in kritischen Momenten gemeinsam genutzt werden. Deshalb empfehlen wir Kasperskys Ansatz, ein eigenes Informationssicherheitssystem aufzubauen und die Zertifizierung mit einem so großen Netz von Tochtergesellschaften in verschiedenen Ländern zu beantragen, um die kumulative Kraft des Netzes und die Bemühungen um Geschäftskontinuität zu demonstrieren“, fügte Dmitry Yartsev, Geschäftsführer der TÜV AUSTRIA Unternehmenstochter TÜV AUSTRIA Standards & Compliance in Moskau, hinzu.

Die Zertifizierung ist öffentlich zugänglich im Zertifikatsverzeichnis von TÜV AUSTRIA und auch auf der Website von Kaspersky. Das ISO-27001-Audit ist ein weiterer Schritt im Rahmen der 2017 angekündigten globalen Transparenzinitiative des Unternehmens, die seinen Partnern und Kunden noch stärker versichern soll, dass die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens nicht nur der beste Schutz vor Cyber-Bedrohungen sind, sondern auch die Kundendaten mit dem höchsten Maß an Respekt und Sorgfalt behandelt werden. Im Jahr 2019 bestand das Unternehmen das Audit SOC 2 Typ 1, das von einer der vier großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften ausgestellt wurde und mit dem bestätigt wird, dass die Entwicklung und Freigabe der AV-Datenbanken von Kaspersky durch starke Sicherheitskontrollen vor unbefugten Änderungen geschützt sind. Mehr über die neuesten Aktualisierungen der globalen Transparenzinitiative erfahren Sie unter: https://www.kaspersky.com/transparency-center

Über Kaspersky

Kaspersky ist ein globales Unternehmen für Cybersicherheit, das 1997 gegründet wurde. Kasperskys umfassende Expertise im Bereich der Aufklärung von Bedrohungen und der Sicherheit wird kontinuierlich in innovative Sicherheitslösungen und Dienstleistungen zum Schutz von Unternehmen, kritischen Infrastrukturen, Regierungen und Verbrauchern auf der ganzen Welt umgewandelt. Das umfassende Sicherheitsportfolio des Unternehmens umfasst führenden Endpunktschutz und eine Reihe von spezialisierten Sicherheitslösungen und Dienstleistungen zur Bekämpfung anspruchsvoller und sich weiter entwickelnder digitaler Bedrohungen. Über 400 Millionen Benutzer werden durch Kaspersky-Technologien geschützt, und wir helfen 270.000 Firmenkunden, das zu schützen, was ihnen am wichtigsten ist. Erfahren Sie mehr unter www.kaspersky.com.

Über TÜV AUSTRIA

Die 1872 gegründete TÜV AUSTRIA Gruppe, Österreichs größtes Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsunternehmen, ist international tätig mit vernetzten Lösungen wie Industriedienstleistungen, Robotik, E-Mobilität, Materialprüfung und Weiterbildung. Der TÜV AUSTRIA betreibt neben der größten EMV-Anlage und dem größten Strahlungsanwendungsraum Österreichs das Safe-Secure-System (S3)-Labor für die Entwicklung von Digitalisierungsstrategien und industriellen Anwendungen für funktionale Sicherheit und Cybersicherheit. Das Leistungsspektrum der TÜV AUSTRIA Gruppe reicht von Aufzugs- und Druckgeräteprüfungen, Anlagensicherheit und Werkstoffprüfung, Aus- und Weiterbildung, Medizintechnik, Elektrotechnik, Umweltschutz, Industrie 4.0, Schallemissionsprüfungen, Carbon Footprint Bewertungen, Zertifizierung von Personal, Managementsystemen und Produkten bis hin zu Cybersicherheit, Internet der Dinge, E-Mobilität, AppChecks, Schadensregulierung, Bautechnik und Facility Management, Kalibrierungen, Produktprüfungen, Robotik, Technische Due Diligence und Prüfungen auf Erfüllung der Anforderungen sowie Wasserhygiene und Inspektionen von Bühnen-, Photovoltaik- und Windkraftanlagen. Das unabhängige Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsunternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern in über 20 Ländern erwirtschaftet einen Umsatz von über 200 Millionen Euro. www.tuvaustria.com

Eugene Kaspersky & Dmitry Yartsev

Eugene Kaspersky & Dmitry Yartsev

  •  | Tiskanje
to top