Na glavno vsebino

TÜV®

Članek z novico

Der Brandschutztag 2020 erobert das Netz

  •   01.04.2020
  •   Marketing Industry & Energy Digital Services
  •   ustvaril/-a TÜV AUSTRIA Akademie

Am 26.3. feierte der TÜV AUSTRIA Brandschutztag in Brunn am Gebirge Weltpremiere. Er wurde erstmals über Livestream übertragen und bewies, dass Fachwissen auch in schwierigen Zeiten kompakt, praxisnah und vor allem aus sicherer Entfernung vermittelt werden kann.

Die TÜV AUSTRIA-Brandschutzexperten lieferten den Zusehern einen Programm-Auszug. Sie beleuchteten rechtliche Bestimmungen, boten Einblicke in brisante Themen wie Cyberkriminalität und präsentierten praktische Sicherheitstipps für den Vorbeugenden Brandschutz im Betrieb und zuhause.
Am 8.9. findet der TÜV AUSTRIA Brandschutztag vor Ort in vollem Umfang in Vösendorf und am 30.9. in Salzburg statt.

Der Sicherheitscheck für`s Homeoffice
Prävention ist besser als Brandbekämpfung. Das gilt auch für den Privatbereich. Mittels Quick-Check lässt sich leicht überprüfen, ob man für den Brandfall gut gerüstet ist. Wo befindet sich der tragbare Feuerlöscher? Ist er noch funktionstüchtig? Und wann hat die letzte Überprüfung stattgefunden? Gegen Fettbrände hilft eine Löschdecke, Kohlenmonoxid-Melder sollten immer in Höhe der kleinsten Person im Haushalt angebracht und Fehlerstromschutzschalter regelmäßig durch Drücken der Auslösetaste überprüft werden. Ob Heimrauchmelder einwandfrei funktionieren, kann jeder selbst mittels Signaltest kontrollieren.

Sicherheitstipps für den betrieblichen Brandschutz
Was hat Cyberkriminalität mit Brandschutz zu tun? Mehr als gedacht: Das private Smartphone kann rasch zur Sicherheitsfalle werden, wenn Unternehmensdaten wie Bilder von Brandereignissen über soziale Medien verteilt werden. Auch technische Brandschutzeinrichtungen (z. B. Brandmeldeanlagen) sind betroffen: Offene Schnittstellen zu anderen Systemen können Hackern Tür und Tor öffnen.
Auch wichtig: Sicherheitsdatenblätter. Sie geben über das Brandverhalten von Stoffen und Gemischen Auskunft und dienen den Präventivfachkräften daher als Entscheidungsgrundlage für vorbeugende Brandschutzmaßnahmen. Da deren Aussagegehalt nicht immer eindeutig ist, sollten Aktualität und Inhalt immer genau überprüft und kritisch hinterfragt werden.

Fazit: Die Organisationsprofis der TÜV AUSTRIA Akademie beschritten neue Wege und lieferten den Zusehern das Brandschutzwissen direkt ins Homeoffice. Fachbücher, Skripten und E-Learning-Programme komplettieren als einfach anzuwendende Lernwerkzeuge das derzeitige Online-Kursangebot.

Im Livestream-Studio: Thomas Rochowansky, MBA (Leiter Lerndienstleistungen, TÜV AUSTRIA), Ing. Martin Swoboda (SV Brandschutz, TÜV AUSTRIA), DI Erich Hofer (SV Elektroanlagen-Medizintechnik, TÜV AUSTRIA), Mario Kremnitzer (SV Brandschutz, TÜV AUSTRIA)

Rückfragehinweis:
Martin Schmutzer, Programmverantwortlicher Arbeitssicherheit & Brandschutz, TÜV AUSTRIA Akademie, TÜV AUSTRIA-Platz 1, 2345 Brunn am Gebirge, E-Mail: martin.schmutzertuvat, Tel.: +43 (0)5 0454 -8192

  •  | Tiskanje
to top