Zum Hauptinhalt springen

Newsartikel

Newsartikel

Wasserhygiene: Legionellen-Bakterien vermeiden

  •   02.03.2018
  •   erstellt von TÜV AUSTRIA Group

Nicht selten lauern in Wasserleitungen, Klimaanlagen, Luftbefeuchtern oder Duschköpfen Gefahren durch Legionellen-Bakterien.

Legionellen sind Erreger der Legionärskrankheit, die speziell für Menschen mit geschwächtem Immunsystem extrem gefährlich sein kann.

In den Körper gelangen die Bakterien über den Weg fein zerstäubten Wassers, das eingeatmet wird.

Zerstäubtes Wasser entsteht auch bei Autowaschanlagen, leicht anzuatmen ist es vor allem bei der so genannten Lanzenwäsche, wo Kunden mit einem Hochdruckstrahl ihr Fahrzeug selbsttätig reinigen.

Bei vielen Anlagen wird Waschwasser aufbereitet und im Kreislauf geführt bzw. Nutzwasser mit reduzierten Reinheitsanforderungen in Bezug auf chemische und mikrobiologische Parameter eingesetzt. Beides begünstigt ein Bakterienwachstum. Zu vermehrten Aufkeimungen können auch längere Stillstandszeiten und wenig Zirkulation im System führen.

Da die meisten Anlagen weder über eine Entkeimungs- oder Desinfektionsanlage verfügen, empfehlen die TÜV AUSTRIA-Hygieneexperten – analog zu den Beschneiungsanlagen – regelmäßige Beprobungen der Wasserqualität.

TÜV AUSTRIA entwickelt individuelle Hygienekonzepte


Thomas Fleischanderl, Leiter der Business Unit Umweltschutz in der TÜV AUSTRIA Group: „Die jahrelange Erfahrung des TÜV AUSTRIA auf dem Gebiet der Wasserhygiene und Legionellenprophylaxe führte zur Entwicklung eines international anerkannten Qualitäts­sicherungs­systems, das Kunden weitgehend eigenverantwortlich ermöglicht, einen nachhaltig legionellensicheren, aber dennoch wirtschaftlichen und materialschonenden, Betrieb von Anlagen zu gewährleisten. Durch Umsetzung und Protokollierung einiger einfacher Maßnahmen werden das gesundheitliche, das wirtschaftliche und das juristische Risiko im Zusammenhang mit Legionellen minimiert.“

Darüber hinaus beschäftigen sich die TÜV AUSTRIA-Hygieneexperten mit der Entwicklung und Implementierung von maßgeschneiderten Hygienekonzepten und Qualitätssicherungssystemen in Anlehnung an die gesetzlichen und normativen Vorgaben für Einrichtungen des Gesundheitswesens.

TÜV AUSTRIA Wasserhygiene

  • Trinkwasserhygiene
  • Legionellenprüfung und -prophylaxe
  • Legionellenuntersuchungen in Wohngebäuden, öffentlichen Gebäuden und Tourismusbetrieben
  • Begleitung von Desinfektionsmaßnahmen
  • Luft- / Raumlufthygiene
  • Hygienekonzepte für Arztpraxen, in Alten- und Pflegeheimen, in Krankenanstalten, für Einrichtungen des Gesundheitswesens, in Kur- und Krankenanstalten, in Kosmetik, Massage und Tattoostudios

TÜV AUSTRIA Wasserhygiene, (C) Shutterstock, Roman Shyrin

  •  | Drucken
to top