Zum Hauptinhalt springen

Newsartikel

Newsartikel

Vorausgedacht in Oberösterreich: TÜV AUSTRIA präsentiert Robotics, Safety und Security mit Industriepionier DFT Maschinenbau

  •   23.10.2018
  •   erstellt von TÜV AUSTRIA Group Marketing & Communication

TÜV AUSTRIA CEO Stefan Haas hieß Gäste aus Wirtschaft und Politik am oberösterreichischen Standort der international tätigen Unternehmensgruppe in Leonding willkommen.

Die rasante Weiterentwicklung der Maschinen- und Produktionstechnologie stand im Mittelpunkt einer Leistungsschau des unabhängigen, österreichischen Unternehmens: „Die Mensch-Roboter-Kollaboration ist einer unserer Innovationsschwerpunkte. Wir haben vorausgedacht und entwickeln in unserem NEXT HORIZON LAB maßgeschneiderte, sicherheitstechnische Lösungen“, so TÜV AUSTRIA  Vorstandsvorsitzender Stefan Haas. Jürgen Prenninger, Geschäftsführer des oberösterreichischen Maschinenbauunternehmens DFT, erörterte die praktische Implementierung in seinem Betrieb: „Roboter, die wir entwickeln, steigern die Effizienz und Qualität, aber als Hersteller und Betreiber von Maschinen hat für mich die Sicherheit der Menschen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oberste Priorität.“

TÜV AUSTRIA begleitet DFT Maschinenbau, wo in Oberösterreich Pionierarbeit im Bereich kollaborierender Roboter für die Industrie geleistet wird, sicherheitstechnisch vom Konzept bis zur Inbetriebnahme: „Wir prüfen das allgemeine Sicherheitskonzept, ebenso, ob der Roboter auf fehlersicheres Verhalten ausgelegt ist,“ erklärt Andreas Oberweger, Leiter des Industrie 4.0-Kompetenzzentrums des TÜV AUSTRIA. Der oberösterreichische Industriepionier Jürgen Prenninger betonte ergänzend insbesondere die umfassende fachliche Kompetenz des Prüfdienstleisters. Neben einer Präsentation der maschinensicherheitstechnischen Aspekte war auch der Einfluss der IT-Security in der modernen Produktion ein Thema.

Leondings Bürgermeister Walter Brunner unterstrich die Bedeutung innovativer Impulse für den oberösterreichischen Wirtschaftsraum: "Die Projektpräsentation von DFT und TÜV AUSTRIA zeigt den Mehrwert einer gemeinsamen Weiterentwicklung bestehender industrieller Prozesse für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Wirtschaft und Arbeitssicherheit."

Mit der Vernetzung weiterer TÜV AUSTRIA-Lösungen über Fachbereiche und Landesgrenzen hinaus rundete Regional Director Thomas Eder den Abend in Leonding ab: „Vom umfassenden Aus- und Weiterbildungsangebot über Maschinen-, Medizin- und Umwelttechnik bis zu Versicherungsdienstleistungen und Zertifizierung von Managementsystemen ist mit TÜV AUSTRIA auch für Oberösterreichs Wirtschaft und Industrie „mehr drin“.

Weitere Bilder in der APA-Fotogalerie

Rückfragehinweis:
Thomas Eder | TÜV AUSTRIA Regional Director Oberösterreich | T: 050 454 5400 | leondingtuvat

 

 

Vorausgedacht in Oberösterreich: TÜV AUSTRIA präsentiert Robotics, Safety und Security mit Industriepionier DFT Maschinenbau: Dr. Stefan Haas, CEO TÜV AUSTRIA (l), Ing. Jürgen Prenninger, DFT Maschinenbau, (C) TÜV AUSTRIA, Roland Hackl, APA

Die rasante Weiterentwicklung der Maschinen- und Produktionstechnologie stand im Mittelpunkt einer Leistungsschau des unabhängigen, österreichischen Unternehmens: „Die Mensch-Roboter-Kollaboration ist einer unserer Innovationsschwerpunkte. Wir haben vorausgedacht und entwickeln in unserem NEXT HORIZON LAB maßgeschneiderte, sicherheitstechnische Lösungen“, so TÜV AUSTRIA Vorstandsvorsitzender Stefan Haas. Jürgen Prenninger, Geschäftsführer des oberösterreichischen Maschinenbauunternehmens DFT, erörterte die praktische Implementierung in seinem Betrieb: „Roboter, die wir entwickeln, steigern die Effizienz und Qualität, aber als Hersteller und Betreiber von Maschinen hat für mich die Sicherheit der Menschen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oberste Priorität.“ (C) TÜV AUSTRIA, Roland Hackl, APA

  •  | Drucken
to top