Zum Hauptinhalt springen

Newsartikel

„Seid (nicht) willkommen, Legionellen!“

  •   09.08.2016
  •   Business Assurance
  •   Erstellt von TÜV AUSTRIA Hygienic Expert

Ob in Schulen, Kindergärten oder in den eigenen vier Wänden: in den Ferien und während des Urlaubs finden die gefährlichen Legionellen potenziell eine permanente Bleibe in Form von stillstehenden Wasserrohren und Armaturen. Wasser-Hygiene Experte Dipl.-Ing. Christian Fleischer rät zur Legionellen-Prophylaxe.

Legionellen sind Bakterien, die schwere Lungenentzündungen hervorrufen können. „Die größten Risikoquellen stellen nicht oder selten genutzte Wasserauslässe dar, besonders in Kindergärten und Schulen während der Ferien sowie Wohnungen in der Urlaubszeit“, beschreibt Dipl.-Ing. Christian Fleischer, Geschäftsführer der TÜV AUSTRIA HYGIENIC EXPERT GMBH, das Gefahrenpotenzial für Kinder, Erwachsene und Familien.

Als potenzielle Gefahrenstelle für Legionellen-Bildung nennt Fleischer unter anderem Warmwasserspeicher sowie Brauseschläuche und Duschköpfe.  Allein auf dem europäischen Kontinent sterben jährlich über 20.000 Menschen an den Folgen einer Legionelleninfektion und Tausende erkranken schwer.

Für Einfamilienhäuser und Wohnungen hat Christian Fleischer den „Legionellen Quick-Check“ auf DNA-Basis entwickelt: „In nur drei Tagen liegen stichhaltige Prüfergebnisse vor, sodass in kurzer Zeit mit der Prophylaxe begonnen und das Nutzerverhalten anlagenspezifisch angepasst werden kann.“ Der TÜV AUSTRIA Legionellen Quick-Check kostet für eine Wohnung €75,-, für ein Einfamilienhaus (3 Prüfflaschen) €198,- und kann direkt unter www.tuvshop.at online gebucht werden.

 

Rückfragehinweis:

Dipl.- Ing. Christian Fleischer

Geschäftsführer TÜV AUSTRIA HYGIENIC EXPERT GMBH

Tel.: +43 664 641 5207
E-Mail: officetuv-hygienicat

Dr.-Franz-Werner-Straße 36
6020 Innsbruck
www.tuv-hygienic.at

Ob in Schulen, Kindergärten oder in den eigenen vier Wänden: in den Ferien und während des Urlaubs finden die gefährlichen Legionellen potenziell eine permanente Bleibe in Form von stillstehenden Wasserrohren und Armaturen. (C) Fotolia, Oksana Kuzmina

Ob in Schulen, Kindergärten oder in den eigenen vier Wänden: in den Ferien und während des Urlaubs finden die gefährlichen Legionellen potenziell eine permanente Bleibe in Form von stillstehenden Wasserrohren und Armaturen. (C) Fotolia, Oksana Kuzmina

Legionellen-Gefahr in Schulen, Kindergärten und Zuhause nach den Ferien. Wasser-Hygiene Experte Dipl.-Ing. Christian Fleischer rät zur Legionellen-Prophylaxe. (C) APA Auftragsgrafik, Auftraggeber: TÜV AUSTRIA.

Legionellen-Gefahr in Schulen, Kindergärten und Zuhause nach den Ferien. Wasser-Hygiene Experte Dipl.-Ing. Christian Fleischer rät zur Legionellen-Prophylaxe. (C) APA Auftragsgrafik, Auftraggeber: TÜV AUSTRIA.

  •  | Drucken
to top