Zum Hauptinhalt springen

Technik & Recht: § 82b GewO, § 134 WRG, § 19a EisbG, § 14a RLG, § 140 GWG

Technik & Recht: § 82b GewO, § 134 WRG, § 19a EisbG, § 14a RLG, § 140 GWG

Technik & Recht

Technik & Recht - TÜV AUSTRIA

Das Wissen über die österreichische und die europäische Gesetzgebung stellt für viele Betriebe eine Herausforderung dar. Das Team "Technik & Recht" des TÜV AUSTRIA beschäftigt sich damit, Prüfungen von gesamten Rechtsbereichen eines Unternehmens durchzuführen.

Jeder genehmigte Gewerbebetrieb ist dahingehend prüfen zu lassen, ob er dem Genehmigungsbescheid und den sonstigen gewerberechtlichen Bestimmungen entspricht.

Diese Prüfung ist 5-jährlich durchführen zu lassen.

Eine gesonderte Aufforderung durch die Behörde ist nicht erforderlich (Bringschuld des Betriebes).
Begehungen durch die Behörde ersetzen nicht diese gesetzliche Prüfpflicht.

Nähere Informationen finden Sie unter Prüfung gemäß §82b GewO Gewerbeordnung

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Jede genehmigte Eisenbahnanlage ist dahingehend prüfen zu lassen, ob sie dem Genehmigungsbescheid und den sonstigen eisenbahnrechtlichen Bestimmungen entspricht.

Diese Prüfung ist 5-jährlich durchführen zu lassen.

Eine gesonderte Aufforderung durch die Behörde ist nicht erforderlich (Bringschuld des Betriebes).
Begehungen durch die Behörde ersetzen nicht diese gesetzliche Prüfpflicht.

Nähere Informationen finden Sie unter Prüfung gemäß §19a Eisenbahngesetz - EisbG.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Jede wasserrechtlich genehmigte Anlage ist bezügliche der Wirksamkeit der zum Schutz der Gewässer getroffenen Vorkehrungen, insbesondere der Dichtheit von Behältern und Leitungen, prüfen zu lassen.

Diese Prüfung ist 5-jährlich durchführen zu lassen.

Eine gesonderte Aufforderung durch die Behörde ist nicht erforderlich (Bringschuld des Betriebes).
Begehungen durch die Behörde ersetzen nicht diese gesetzliche Prüfpflicht.

Grundsätzlich sind die wasserrechtlichen Bescheide und die dazugehörigen Einreichunterlagen (Pläne, technische Beschreibungen, udgl.) die Basis für die beschriebene Prüftätigkeit.

Themenschwerpunkte der Prüfung nach § 134 Abs. 4 WRG

  • Genehmigungszustand
    Es ist prüfen zu lassen, ob die wasserrechtlich genehmigten Anlagen, Einrichtungen und Gebäude noch so bestehen, wie sie genehmigt wurden.
  • Auflagen
    Es ist prüfen zu lassen, ob die in den wasserrechtlichen Bescheiden festgeschriebenen Auflagen eingehalten werden.

  • Wasserrechtliche Bestimmungen
    Eine Vielzahl an sicherheitstechnischen und umweltrelevanten Anforderungen an Ihre wasserrechtlich genehmigten Anlagen und Einrichtungen hat der Gesetzgeber in Verordnungen (z.B. AAEV, IEVO, branchsp. EVO, uvm.) geregelt. Die Kenntnis und Relevanz dieser Verordnungen unter Berücksichtigung von Übergangsbestimmungen rücken diesen Themenschwerpunkt bei der Prüfung nach § 134 Abs. 4 WRG in den Vordergrund.

Vorteile einer Prüfung nach § 134 Abs. 4 WRG

  • Rechtssicherheit für die Geschäftsführung
  • Rechtssicherheit für Stelleninhaber sicherheitstechnischer Agenden (z.B. Betriebsleiter, Beauftragte
    des Betriebes)
  • Ein wichtiger Schritt in Richtung "Legal Compliance" (Erfüllung aller relevanten Umweltgesetze)
  • Ein wesentlicher Bestandteil einer gerichtsfesten Organisation
  • Darstellung der gesamten wasserrechtlichen Bescheid-, Gesetzes- und Genehmigungssituation
    des Betriebes
  • Dokumentierte Gesetzeskonformität bei Haftungsfragen (Schäden oder Unfälle)
  • Unumgänglich für eine Zertifizierung nach ISO 9001, 14000 oder EMAS
  • Einhaltung einer gesetzlichen Prüfpflicht

Optionale Leistungen

Aufgrund der Erkenntnisse aus der Prüfung nach § 134 Abs. 4 WRG, ergeben sich eine Reihe von weiteren zusätzlichen Dienstleistungen im Hinblick auf eine gerichtsfeste Organisation (Legal Compliance).

  • TÜV AUSTRIA Prüfmanagement
  • Bescheiddatenbank zur Verwaltung von Bescheidauflagen (Gewerbe-, Bau- und Wasserrechtsbescheide)
  • Unterstützung bei der Abwicklung von Einreichprojekten (Pläne, technische Beschreibungen)
  • Prüfung von Sicherheits-/ und Gefahrstoffschränken
  • Prüfung von Auffangwannen
  • Bescheidmanagement / Akteneinsicht
  • (Umwelt) Rechtsregister

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Rohrleitungsanlagen, die zur gewerbsmäßigen Beförderung von Gütern dienen, sind auf ihren Zustand prüfen zu lassen, insbesondere ob die Anlage dem Genehmigungsbescheid und den sonstigen rohrleitungsrechtlichen Bestimmungen entsprechen.

Diese Prüfung ist in 10-jährlichen Zeitabständen von einer akkreditierten Prüfstelle durchführen zu lassen.

Eine gesonderte Aufforderung durch die Behörde ist nicht erforderlich (Bringschuld des Betriebes). Begehungen durch Behördenorgane ersetzen keinesfalls diese gesetzliche Prüfpflicht.

Der TÜV AUSTRIA ist die einzige akkreditierte Stelle für Prüfungen nach § 14a RLG.

Themenschwerpunkte der Prüfung nach § 14a RLG

  • Genehmigungszustand
    Es ist prüfen zu lassen, ob die rohrleitungsrechtlich genehmigten Anlagen, Einrichtungen und Gebäude noch so bestehen, wie sie genehmigt wurden (Errichtungs- und Betriebsbewilligungsbescheide).
  • Auflagen
    Es ist prüfen zu lassen, ob die in den rohrleitungsrechtlichen Bescheiden festgeschriebenen Auflagen eingehalten werden.
  • Rohrleitungsrechtliche Bestimmungen
    Eine Vielzahl an sicherheitstechnischen und umweltrelevanten Anforderungen an eine Rohrleitungsanlage (Pipeline) hat der Gesetzgeber in Verordnungen geregelt. Die Kenntnis und Relevanz dieser Verordnung unter Berücksichtigung von Übergangsbestimmungen rücken diesen Themenschwerpunkt bei der Prüfung nach § 14a RLG in den Vordergrund.


Als Ergebnis der Prüfung wird ein Gutachten nach § 14a Rohrleitungsgesetz ausgestellt. Das Gutachten ist eine Zusammenfassung der gesamten rohrleitungsrechtlichen Situation der Anlage. Sowohl für die Betreiber wie auch für die Rohrleitungsbehörde dient das Gutachten als praktisches, kompaktes Nachschlagewerk, weshalb künftige Behördenbegehungen sich vereinfachen und damit verkürzen sollten.

Aufgrund der Betreuung aller Ölpipelines in Österreich und das Wissen über die bundesweite Auslegung rechtlicher Bestimmungen stellt der TÜV AUSTRIA auf diesem Gebiet einen kompetenten und von Behördenseite anerkannten Partner dar.

Vorteile einer TÜV AUSTRIA Prüfbescheinigung

  • Rechtssicherheit für die Geschäftsführung
  • Rechtssicherheit für Stelleninhaber sicherheitstechnischer Agenden (z.B. Betriebsleiter, Sicherheitsfachkraft, Beauftragte des Betriebes)
  • Ein wichtiger Schritt in Richtung "Legal Compliance" (Erfüllung aller relevanten Gesetze)
  • Ein wesentlicher Bestandteil einer gerichtsfesten Organisation
  • Darstellung der rohrleitungsrechtlichen Bescheid-, Gesetzes- und Genehmigungssituation
  • Dokumentierte Gesetzeskonformität bei Haftungsfragen (Schäden oder Unfälle)
  • Unumgänglich für eine Zertifizierung nach ISO 9001, 14000 oder EMAS
  • Einhaltung einer gesetzlichen Prüfpflicht

Optionale Leistungen

Aufgrund der Erkenntnisse aus der Prüfung nach § 14a RLG, ergeben sich eine Reihe von weiteren zusätzlichen Dienstleistungen im Hinblick auf eine gerichtsfeste Organisation (Legal Compliance).

  • TÜV AUSTRIA Prüfmanagement
  • Bescheiddatenbank zur Verwaltung von Bescheidauflagen (Gewerbe-, Bau- und Wasserrechtsbescheide)
  • Unterstützung bei der Abwicklung von Einreichprojekten (Pläne, technische Beschreibungen)
  • Prüfung von Sicherheits-/ und Gefahrstoffschränken
  • Prüfung von Auffangwannen
  • Bescheidmanagement / Akteneinsicht
  • (Umwelt) Rechtsregister

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Erdgasleitungsanlagen sind auf ihren Zustand prüfen zu lassen, insbesondere ob sie den für die Erdgasleitungsanlage geltenden Vorschriften und den Genehmigungsbescheiden entsprechen. 

Diese Prüfung ist in 10-jährlichen Zeitabständen von einer akkreditierten Prüfstelle durchführen zu lassen.

Eine gesonderte Aufforderung durch die Behörde ist nicht erforderlich (Bringschuld des Betriebes). Begehungen durch Behördenorgane ersetzen keinesfalls diese gesetzliche Prüfpflicht.

Der TÜV AUSTRIA ist die einzige akkreditierte Stelle für Prüfungen nach § 140 Gaswirtschaftsgesetz.

Themenschwerpunkte der Prüfung nach § 140 GWG

  • Genehmigungszustand
    Es ist prüfen zu lassen, ob die gaswirtschaftsrechtlich genehmigten Anlagen, Einrichtungen und Gebäude noch so bestehen, wie sie genehmigt wurden (Errichtungs- und Betriebsbewilligungsbescheide).
  • Auflagen
    Es ist prüfen zu lassen, ob die in den gaswirtschaftsrechtlichen Bescheiden festgeschriebenen Auflagen eingehalten werden.
  • Gaswirtschaftsrechtliche Bestimmungen
    Eine Vielzahl an sicherheitstechnischen und umweltrelevanten Anforderungen an eine Erdgasleitungsanlage hat der Gesetzgeber in Verordnungen geregelt. Da beim Betrieb von Erdgasleitungsanlagen die Regeln der Technik einzuhalten sind, ist auch die Einhaltung der zutreffenden technischen Regeln des ÖVGW sowie der ÖNORMEN zu prüfen. Die Kenntnis und Relevanz dieser Verordnung unter Berücksichtigung von Übergangsbestimmungen sowie die ÖVGW Richtlinien und Normen rücken diesen Themenschwerpunkt bei der Prüfung nach § 140 GWG in den Vordergrund.

Vorteile einer TÜV AUSTRIA Prüfbescheinigung

  • Rechtssicherheit für die Geschäftsführung
  • Rechtssicherheit für Stelleninhaber sicherheitstechnischer Agenden (z.B. Betriebsleiter, Sicherheitsfachkraft, Beauftragte des Betriebes)
  • Ein wichtiger Schritt in Richtung "Legal Compliance" (Erfüllung aller relevanten Gesetze)
  • Ein wesentlicher Bestandteil einer gerichtsfesten Organisation
  • Darstellung der gaswirtschaftsrechtlichen Bescheid-, Gesetzes- und Genehmigungssituation
  • Dokumentierte Gesetzeskonformität bei Haftungsfragen (Schäden oder Unfälle)
  • Unumgänglich für eine Zertifizierung nach ISO 9001, 14000 oder EMAS
  • Einhaltung einer gesetzlichen Prüfpflicht

Optionale Leistungen

Aufgrund der Erkenntnisse aus der Prüfung nach § 140 GWG, ergeben sich eine Reihe von weiteren zusätzlichen Dienstleistungen im Hinblick auf eine gerichtsfeste Organisation (Legal Compliance).

  • TÜV AUSTRIA Prüfmanagement
  • Bescheiddatenbank zur Verwaltung von Bescheidauflagen (Bau- und Wasserrechtsbescheide)
  • Unterstützung bei der Abwicklung von Einreichprojekten (Pläne, technische Beschreibungen)
  • Prüfung von Sicherheits-/ und Gefahrstoffschränken
  • Prüfung von Auffangwannen
  • Bescheidmanagement / Akteneinsicht
  • (Umwelt) Rechtsregister

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Jede Anlage zur Erzeugung, Übertragung und Verteilung von Elektrizität ist überprüfen zu lassen, ob sie den Bewilligungsbescheiden und den sonstigen elektrizitätsrechtlichen Bestimmungen entspricht.

Diese Prüfung ist (je nach Bundesland) in 5- oder 10-jährlichen Zeitabständen durchführen zu lassen.

Diesbezügliche Bestimmungen enthält das Tiroler Elektrizitätsgesetz, das Burgenländische Elektrizitätswesengesetz, das NÖ Elektrizitätswesengesetz und das Wiener Elektrizitätswesengesetz.

Eine gesonderte Aufforderung durch die Behörde ist nicht erforderlich (Bringschuld des Betriebes). Begehungen durch Behördenorgane ersetzen keinesfalls diese gesetzliche Prüfpflicht.

Der TÜV AUSTRIA ist die einzige akkreditierte Stelle für Prüfungen nach den elektrizitätsrechtlichen Landesgesetzen.

Themenschwerpunkte der Prüfung nach den elektrizitätsrechtlichen Landesgesetzen

  • Genehmigungskonsens (bestehen die elektrizitätsrechtlich genehmigten Anlagen noch so wie sie genehmigt wurden)
  • Auflagen (werden die in den elektrizitätsrechtlichen Bescheiden festgeschriebenen Auflagen eingehalten)
  • Einhaltung der elektrizitätsrechtlichen Bestimmungen (als elektrizitätsrechtliche Bestimmungen sind grundsätzlich jene Verordnungen anzusehen, welche aufgrund der elektrizitätsrechtlichen Landesgesetzen erlassen wurden. Die Schwierigkeit der Umsetzung dieser Verordnungen, Paragraphen und Übergangsbestimmungen rücken diesen Themenschwerpunkt in den Vordergrund.)

Vorteile einer TÜV AUSTRIA Prüfbescheinigung

  • Rechtssicherheit für die Geschäftsführung
  • Rechtssicherheit für verantwortlich Beauftragte (z. B. Betriebsleiter, Produktionsleiter, Leiter Logistik, Sicherheitsfachkraft, Brandschutz- / Strahlenschutz- / Gefahrgutbeauftragter udgl.)
  • Ein wichtiger Schritt in Richtung "Legal Compliance" (Erfüllung aller relevanten Umweltgesetze)
  • Ein wesentlicher Bestandteil einer gerichtsfesten Organisation
  • Darstellung der gesamten gewerberechtlichen Bescheid-, Gesetzes- und Genehmigungssituation Ihres Betriebes
  • Dokumentierte Gesetzeskonformität bei Haftungsfragen (Schäden oder Unfälle)
  • Unumgänglich für Zertifizierungen nach einschlägigen QM-Normen (ISO 9001, 14000 oder EMAS)
  • Einhaltung einer gesetzlichen Prüfpflicht

Optionale Leistungen

Aufgrund der Erkenntnisse aus der Prüfung nach den elektrizitätsrechtlichen Landesgesetzen, ergeben sich eine Reihe von weiteren zusätzlichen Dienstleistungen im Hinblick auf eine gerichtsfeste Organisation (legal Compliance).

  • TÜV AUSTRIA Prüfmanagement
  • Bescheiddatenbank zur Verwaltung von Bescheidauflagen
  • Unterstützung bei der Abwicklung von Einreichprojekten (Pläne, technische Beschreibungen)
  • Prüfung von Sicherheits-/ und Gefahrstoffschränken
  • Prüfung von Auffangwannen
  • Bescheidmanagement / Akteneinsicht
  • (Umwelt) Rechtsregister

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Gemäß den landesrechtlichen Bestimmungen hat der Veranstalter den Veranstaltungsort (Gemeindesaal, Kino, Pistengerätgarage, Eishalle etc.)  wiederkehrend überprüfen zu lassen, ob der Genehmigungsbescheid und das Veranstaltungsgesetz eingehalten werden.

Als Veranstalter können beispielhaft die Gemeinde, ein Verein, die Schiliftgesellschaft, eine Freizeitparkgesellschaft gelten.

Diesbezügliche Verpflichtungen enthält das Tiroler Veranstaltungsgesetz, das Kärntner Veranstaltungsgesetz und das Steiermärkische Veranstaltungsgesetz.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Gemäß den landesrechtlichen Bestimmungen hat der Betreiber einer Kuranstalt diese wiederkehrend überprüfen zu lassen, ob der Genehmigungsbescheid und das Kurortegesetz eingehalten werden.

Diesbezügliche Verpflichtungen enthält derzeit das Steiermärkische Kurortegesetz.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Gemäß den landesrechtlichen Bestimmungen hat der Betreiber einer Krankenanstalt diese wiederkehrend überprüfen zu lassen, ob der Genehmigungsbescheid und das Krankenanstaltengesetz eingehalten werden.

Diesbezügliche Verpflichtungen enthält derzeit das Steiermärkische Krankenanstaltengesetz.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Gemäß den landesrechtlichen Bestimmungen hat der Betreiber eines Campingplatzes diesen wiederkehrend überprüfen zu lassen, ob der Genehmigungsbescheid und das Campingplatzgesetz eingehalten werden.

Diesbezügliche Verpflichtungen enthält derzeit das Salzburger Campingplatzgesetz.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Der gestiegene Wettbewerb und die Globalisierung der Wirtschaft erfordern immer größere Flexibilität von Unternehmen. Betriebe müssen daher immer schneller auf geänderte Marktanforderungen und Absatzmärkte reagieren.

Oft sind rasche Produktionssteigerungen, Aus- und Zubauten bzw. Änderungen des Maschinenparks notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

In den meisten Fällen muss für solche Änderungen in der Betriebsanlage bei den zuständigen Behörden um Bewilligung angesucht werden, damit die Betriebe nicht in einen rechtsunsicheren Zustand geraten, der unter Umständen existenzgefährdend sein kann.

Problematisch ist, dass dabei ein oder gleich mehrere Ansuchen für die unterschiedlichsten Rechtsmaterien, wie etwa Baugenehmigungen, wasserrechtliche, naturschutzrechtliche oder energierechtliche Bewilligungen, aber vor allem auch eine gewerbebehördliche Genehmigung erforderlich sein können.

Von den Behörden werden dabei ganz unterschiedliche Anforderungen an die Projekts- bzw. Einreichunterlagen gestellt. Die Fachkenntnisse zu diesen gesetzlichen Vorschriften und den notwendigen Ressourcen für die umfangreiche Projektierung sind in Betrieben jedoch häufig nicht vorhanden.

Werden diese Unterlagen aber nicht, nur unvollständig oder mit formalen Fehlern an die zuständige Behörde übermittelt, kann es zu Verzögerungen im Genehmigungsverfahren und damit zur Verzögerung im Betrieb kommen.

Um einen raschen und reibungslosen Ablauf im Verfahren zu gewährleisten, bieten wir Ihnen deshalb unsere Unterstützung durch kompetente und erfahrene Sachverständige für nahezu alle Rechtsgebiete an.

Leistungsumfang:

  • Evaluierung der notwendigen Genehmigungen für ein Projekt
  • Bescheid- bzw. Akteneinsicht bei den Behörden, um Doppelgenehmigungen zu vermeiden
  • Kontaktaufnahme und Behördenbesuche im Vorfeld, sowie Begleitung während der Verfahrensdauer
  • Unterstützung bei der Erstellung der erforderlichen Einreichunterlagen (allgemeine Betriebsbeschreibung, Maschinenverzeichnis, Pläne u dgl.)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

In der Gewerbeordnung und auch den meisten anderen anlagenrechtlichen Bestimmungen (Eisenbahngesetz, Wasserrechtsgesetz, Rohrleitungsgesetz, Gaswirtschaftsgesetz, usw.) ist die Prüfung auf Einhaltung der Bescheide und der jeweiligen anlagenrechtlichen Bestimmungen festgeschrieben.

Eine Gesamtprüfung aller Rechtsbereiche ist nicht verbindlich festgeschrieben. Vielmehr bietet eine derartige „Gesamtprüfung“ eine Chance für die zuständigen Verantwortlichen des Unternehmens , technische und rechtliche Verbesserungspotentiale zu erkennen und somit persönliche Rechtssicherheit zu erlangen.

Als einzige in Österreich akkreditierte Stelle für viele dieser Prüfpflichten üben die Mitarbeiter des Bereiches "Technik & Recht" ihre Tätigkeit als ausgebildete Techniker mit einem hohen Niveau an Gesetzeskenntnis aus.

Der hohe Stellenwert von Dokumenten des TÜV AUSTRIA sowie tausende zufriedene Kunden und die uneingeschränkte Akzeptanz seitens der zuständigen Behörden zeigen, dass das Team von
"Technik & Recht" der unumstrittene Marktführer auf diesem Gebiet in Österreich ist.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Bei der Übernahme oder Übergabe eines Betriebes ist darauf zu achten, die in den vorhandenen Bescheiden geregelten Rechte und Pflichten beiden Seiten bekannt sind.

Der TÜV AUSTRIA unterstützt Sie gerne als unabhängiger Dritter bei der Abwicklung.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Beim Kauf oder der Übernahme von Betrieben, Anlagen, Einrichtungen, Gebäuden usw. ist darauf zu achten, dass die in den anlagenrechtlichen Bescheiden geregelten Rechte und Pflichten durch den Verkäufer eingehalten werden.

Der TÜV AUSTRIA unterstützt Sie gerne als unabhängiger Dritter bei der Abwicklung.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Chemikalien, brennbare Flüssigkeiten sowie wassergefährdende Stoffe sind innerhalb von Auffangwannen abzustellen bzw. zu lagern.

Ebenso sind im Bereich von Produktionsanlagen, Verladeanlage und Tankstellen die Flächen als Auffangwanne auszubilden.

Der Zustand von derartigen Auffangwannen ist im Regelfall aufgrund wasserrechtlicher Bestimmungen in 5-jährlichen Zeitabständen prüfen zu lassen.

Als Ergebnis unserer Prüfung erhalten Sie eine Aussage über den Zustand der Auffangwanne
inkl. aussagekräftiger Fotodokumentation.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Der Betreiber von Eisenbahnanlagen oder von Eisenbahnfahrzeugen ist verpflichtet, diese gesetzesmäßig
zu betreiben.

D. h. die Eisenbahnanlagen (Schienen, Weichen, Prellböcke etc.) und Eisenbahnfahrzeuge sind wiederkehrend überprüfen zu lassen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

Sicherheitsschränke  und Gefahrstoffschränke dienen ua. zur Lagerung von

  • brennbare Flüssigkeiten
  • Gifte
  • Säuren
  • Laugen
  • Gefahrstoffe
  • Pestizide
  • strahlende Isotope
  • explosive Stoffe 

Die Anforderungen an derartige Sicherheitsschränke und Gefahrstoffschränke sind gesetzlich und behördlich geregelt. Als Ergebnis unserer Prüfung erhalten Sie einen Prüfnachweis über die Einhaltung der Vorgaben.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unseren Vertrieb unter Tel.: +43 (0)504 54-1410
oder via E-Mail: trvertriebtuvat

  •  | Drucken
to top