Zum Hauptinhalt springen

Verantwortliche/r Ingenieur/in nach ÖNORM EN 1591-4

Verantwortliche/r Ingenieur/in nach ÖNORM EN 1591-4

Verantwortlicher Ingenieur nach ÖNORM EN 1591-4

Als Verantwortlicher Ingenieur nach ÖNORM EN 1591-4 planen und überwachen Sie die Tätigkeiten von Flanschmontagen und berechnen Flansche, um die erforderlichen Vorspannkräfte zu bestimmen. Mit dem TÜV AUSTRIA-Personenzertifikat bescheinigen Sie, dass Sie die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen

  • Gesundheits- und Sicherheitsbetrachtungen
  • Aufstellen von Sicherheitsregeln
  • Erstellen von Arbeitsanweisungen
  • Verfahren zur Bestimmung der Flächenpressung für geforderte Dichtheitsklasse
  • Bestimmungen zur Schraubkraft / Flächenpressung
  • Emissionsüberwachung und Vorgehen bei Leckage

besitzen.

Personen, deren Aufgabe die Planung und Überwachung der Tätigkeit von Flanschmonteuren/innen ist.

Die Zulassungsvoraussetzungen zur Zertifizierungsprüfung sind

  • der Nachweis der abgeschlossenen Ausbildung zum/r zertifizierten Verantwortlichen Ingenieur/in nach ÖNORM EN 1591-4 der TÜV AUSTRIA Akademie oder eines gleichwertigen Lehrganges
  • der Nachweis über die Befähigung entsprechend der Qualifikationsstufe der Flanschmonteure, für die die der/die Verantwortliche Ingenieur/in vor Ort verantwortlich ist.
  • der Antrag zur Zertifizierungsprüfung Verantwortliche/r Ingenieur/in nach ÖNORM EN 1591-4

Die Zertifizierungsprüfung ist eine

  • schriftlichen Prüfung in Form von Auswahlaufgaben (Multiple und/oder Single Choice)

Mit positiver Zertifizierungsprüfung und Erfüllung aller Zulassungsvoraussetzungen erhalten Sie das TÜV AUSTRIA-Zertifikat Verantwortlicher/r Ingenieur/in nach ÖNORM EN 1591-4, das fünf Jahre gültig ist.

Für die Verlängerung Ihres Zertifikates um weitere fünf Jahre sind

  • der Antrag zur Re-Zertifizierung

zu übermitteln
und eine Rezertifizierungsprüfung abzulegen. Die Rezertifizierungsprüfung ist eine

  • schriftliche Prüfung in Form von Auswahlaufgaben (Multiple und/oder Single Choice)

Der Antrag und die Nachweise können frühestens 6 Monate vor und bis spätestens 6 Monate nach Ablauf des Zertifikates zugesandt werden.

  •  | Drucken
to top