Zum Hauptinhalt springen

Fachkraft für Lager im Bauwesen

Fachkraft für Lager im Bauwesen

Fachkraft für Lager im Bauwesen

Brücken und in weiterer Folge auch die Brückenlager sind starken Belastungen und massiven Umwelteinflüssen ausgesetzt. Als Fachkraft für Lager im Bauwesen besitzen Sie die Kenntnisse und Fertigkeiten für die Handhabung und den Einbau von Lagern. Mit dem TÜV AUSTRIA-Personenzertifikat bescheinigen Sie, dass Sie die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen

  • Lagerung von Brückenbauwerken
  • Lager im Brückenbau aus Sicht der Tragwerksplanung
  • Technischer Entwicklungsstand der Brückenlagern
  • Bauliche Durchbildung, Anwendungsbereiche, Leistungsmerkmale
  • Nationale und europäische Vorschriften
  • Komponenten und deren Betriebsverhalten
  • Korrosionsschutz
  • Vermessung und Zustandsbeurteilung von Brückenlagern
  • Qualitätssicherung
  • Kennzeichnung, Transport und Zwischenlagerung von Brückenlagern
  • Einbau von Brückenlagern
  • Bauverfahren und besondere Anforderungen bei der Instandsetzung
  • Typische Schadensfälle und Schadensfrüherkennung
  • Kontrolle und Sicherheitsbeurteilungen im Bauwerk

besitzen.

Personen, die mit den Einbau und Tausch von Brückenlagern betraut sind.

Die Zulassungsvoraussetzungen zur Zertifizierungsprüfung sind

  • der Nachweis der abgeschlossenen Schulung für Fachkräfte im Bauwesen durch das Kuratorium für Brückensicherheit
  • der Nachweis einer zweijährigen Praxis im Bereich Brückenbau
  • der Antrag zur Zertifizierungsprüfung Fachkraft für Lager im Bauwesen

Die Zertifizierungsprüfung setzt sich zusammen aus

  • praktischen Übungen im Zuge der Ausbildung und
  • einer mündlichen Prüfung in Form eines Fachgespräches

Mit positiver Zertifizierungsprüfung und Erfüllung aller Zulassungsvoraussetzungen erhalten Sie das TÜV AUSTRIA-Zertifikat Fachkraft für Lager im Bauwesen, das sechs Jahre gültig ist.

Für die Verlängerung Ihres Zertifikates um weitere sechs Jahre sind

  • der Antrag zur Re-Zertifizierung
  • der Nachweis einer abgeschlossenen dreitägigen Schulung beim Kuratorium für Brückensicherheit zu übermitteln

und eine Re-Zertifizierungsprüfung abzulegen. Die Re-Zertifizierungsprüfung ist eine

  • mündliche Prüfung in Form eines Fachgespräches.

Der Antrag, der Nachweis und die Re-Zertifizierungsprüfung können bis spätestens 6 Monate nach Ablauf des Zertifikates zugesandt bzw. abgelegt werden.

  •  | Drucken
to top