Zum Hauptinhalt springen

Entsorgungsfachbetrieb (EFB)

Entsorgungsfachbetrieb (EFB)

Entsorgungsfachbetrieb (EFB) - Umweltmanagement

Betriebe, die sich mit der Sammlung, dem Transport, der Lagerung und der Behandlung von Abfällen beschäftigen, können sich zum Entsorgungsfachbetrieb zertifizieren lassen.

Bei der Zertifizierung sind die Anforderungen an einen Entsorgungsfachbetrieb, die vom Verein der Entsorgungsbetriebe (VEFB) festgelegt werden, einzuhalten. Diese RAEF-Regelungen stellen sicher, dass zertifizierte Betriebe spezielle qualitäts-, und umweltrelevante sowie rechtliche Anforderungen einhalten. Die aktuellen RAEF-Regelungen findet man im Internet unter www.vefb.at. Im Zuge des Audits werden die Anforderungen der RAEF-Regelungen sowie die Vorgaben der EFB-Checkliste überprüft. Einige dieser Vorgaben sind u.a.

  • das Führen eines Betriebstagebuches
  • der Nachweis ausreichender Personalkapazitäten und Qualifikationen
  • ein ausreichender Versicherungsschutz
  • der Nachweis zur Einhaltung der geltenden rechtlichen Vorschriften
  • der Nachweis der Zuverlässigkeit und ausreichenden Qualifikation des Betriebsleiters

Der TÜV AUSTRIA ist vom VEFB als Gutachter zur Auditierung von Abfallentsorgungsunternehmen in Österreich zugelassen. Das Zertifikat wird vom VEFB nach der Prüfung in einer Beiratssitzung ausgestellt und ist für drei Jahre gültig. Die Aufrechterhaltung des Zertifikates wird durch jährliche Überwachungsaudits sichergestellt. Die erforderlichen Mindestauditzeiten werden diesbezüglich vom VEFB festgelegt.
Das EFB-Logo kann dann als Qualitätszeichen genutzt werden.

  •  | Drucken
to top