Zum Hauptinhalt springen

Fachkraft für Personenschutz

Fachkraft für Personenschutz

Die Sicherheitsbranche boomt in ganz Europa. Alleine in Österreich verzeichnen Sicherheitsunternehmen mehr als eine Milliarde Euro Umsatz. Eine exklusive, fundierte, praxisbezogene und zertifizierte Personenschutzausbildung bietet eine optimale Grundlage, um in diesem High-Level-Berufsfeld erfolgreich zu sein.

Mit dem TÜV AUSTRIA Personenzertifikat bescheinigen Sie, dass Sie die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten in personenschutzspezifischen Bereichen (z.B. Waffen- und Sprengstoffkunde, Selbstverteidigung, Verhandlungstechnik, Sonderlage Geiselnahme, First Response / Erste Hilfe nach TCCC) sowie in allgemeinen Bereichen wie Rechtliche Grundlagen, Deeskalationsmaßnahmen, Kommunikation und Einsatztaktik, Attentatanalyse, Einsatztechnik, Fahrtraining, u.v.m. besitzen.

Zielgruppe

Die Fachausbildung richtet sich besonders an Personen, die schon im Sicherheitsbereich tätig sind oder beispielsweise als Bundesheer- oder Polizeiabgänger bereits analoge Tätigkeiten im behördlichen Segment des Bewachungs- und Objektschutzes ausgeführt haben und dieses erlernte Wissen nun im zivilen Segment mit einem zertifizierten Lehrgang untermauern möchten. Global jedoch an alle Personen, die sich im Sicherheitsbereich qualifizieren möchten.

Erstzertifizierung

Die Zulassungsvoraussetzungen zur Zertifizierungsprüfung sind:

Die Zertifizierungsprüfung setzt sich zusammen aus:

  • einer praktischen Prüfung (praxisnahes Einsatzszenario)
  • einer schriftlichen Prüfung bestehend aus 20 offenen Fragen
  • einem Fachgespräch bestehend aus zwei Fragen (weitere Details siehe Zertifizierungsprogramm)

Mit positiv absolvierter Zertifizierungsprüfung und Erfüllung aller Zulassungsvoraussetzungen erhalten Sie das TÜV AUSTRIA-Zertifikat, das drei Jahre gültig ist.

Re-Zertifizierung

Für die Verlängerung Ihres Zertifikates um weitere drei Jahre sind:

  • der Antrag zur Re-Zertifizierung
  • der Nachweis von mindestens zwei Jahren fachspezifischer Praxis im Sicherheitsgewerbe (z.B. Bestätigung durch den Arbeitgeber) oder alternativ ein Fachgespräch
  • Nachweis von mindestens 60 Unterrichtseinheiten fachspezifischer Weiterbildung bei der CAMPUS Security & Training Group GmbH oder Vergleichbares bzw. alternativ eine schriftliche Prüfung

zu übermitteln. Der Antrag und die Nachweise können frühestens 6 Monate vor und bis spätestens 6 Monate nach Ablauf des Zertifikates zugesandt werden.

  •  | Drucken
to top